Roller oder Bike?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du mußt erst mal unterscheiden zwischen der Fahrzeugklasse und der Bauart.

Es gibt keinen Rollerführerschein. Jede Fahrerlaubnis gilt für ne bestimmte Fahrzeugklasse, aber nie nur für einen Bauart.  Und Roller (Bauart) gibt es von 2PS bis 78PS, also in allen Führerscheinklassen.

-----------------------------------------------

Klasse: A1 ist besser als AM.

Ist zwar zunächst etwas teurer, das Geld kommt aber üppig wieder rein. Der AM zählt nicht zur Probezeit, ist nucht upgradefähig und ein 50er sammelt keine Schadensfreiheitsrabatte bei der Versicherung.

Mit dem A1 hast du wenn du 18 wirst bereits die Probezeit um, wenn du keinen Mist baust 2 SF Stufen, was dir richtig fett Geld bei der Autoversicherung spart, und die Möglichkeit mit einer verkürzten praktischen Prüfung billig den A2 zu bekommen.

-----------------------------------------------

Bauart: Motorrad (klassisch ) oder Enduro ist viel besser als Roller.

Ein Roller hat meist sehr kleine Räder, durch den charakteristischen  tiefen Durchstieg einen wenig verwindungssteifen Rahmen und durch die Lage von Tank, Motor und Sitz einen extrem weit hinten liegenden Schwerpunkt.

Das zusammen macht das Fahrverhalten eines Rollers sehr wackelig und für einen Anfänger sehr schwer vorhersehbar. Eine Enduro dagegen ist extrem gutmütig, hat ein leichtes und fehlerverzeihendes Handling und ist absolut ganzjahrestauglich (was ein Roller sicher nicht ist).

Deswegen ist es für den Anfänger viel leichter auf einer Enduro erst mal einen sauberen Fahrstil zu erlernen. Und im Gegensatz zu den "Sportmaschinen" der 125er Klasse ist es bei weitem ned so schlimm wenn sie mal umfällt .   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HalbGenie 02.05.2016, 21:00

Vielen Dank für die Antwort, aber eine Frage hätte ich noch: Macht es mehr Sinn mit einem Nakedbike oder einer Sportmaschine zu fahren wenn man den Schein hat (Fahrverhalten) ? 😋

0
Effigies 02.05.2016, 21:18
@HalbGenie

Das Fahrverhalten ist bei 125ern praktisch gleich und der Windschutz der Verkleidung ist bis 120 eigentlich auch ned relevant. 

Allerdings hast du mit der aufrechten Sitzposition ein besseres Gefühl für das Mopped und wenn das Teil mal umfällt hast bei ner Vollverkleidung halt sofort nen riesen Schaden. Da fliegen Plastiksplitter für Taudend Euros davon wenn du Pech hast.

Also z.b. Yamaha MT125 und YZF. die sind bis auf die Plastikverschalung und den Lenker völlig gleich. Da würde ich immer die MT wählen.  Die ist keinen Cent weniger sportlich.

Aber wie gesagt: ich persönlich sehe in der Enduro noch mehr Vorteile. Und das nicht nur im Winter oder im Gelände  sondern auch beim sportlichen fahren im Sommer.

0

Wenn du kannst, mach den A1 und hol dir ein gebrauchtes Motorrad.  Dann bist du zum Autoführerschein mit der Probezeit durch, bei der Versicherung bist du schon einige Schadensklassen günstiger und für den A2 benötigst du nur eine praktische Prüfung.  Und lass möglichst die Finger von Rollern, die kleinen Räder taugen nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HalbGenie 02.05.2016, 20:49

Okay, Danke ;)

0

Warum nicht ein A1 Roller das ist genau so schnell wie ein A1 Motorrädchen ist einfacher zu fahren weil es gibt nur Gas und Bremse und alles andere geht Automatisch und in der Stadt ist man damit schneller als ein 45 Km/h Roller . Und kann auch längere Strecken damit fahren . Hab so was mit 180 Kubik und 14 PS gehabt einfacher ging es nicht . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HalbGenie 02.05.2016, 20:15

Okay, das war mir noch bewusst ;D
Danke

0
Effigies 02.05.2016, 20:35

das ist genau so schnell wie ein A1 Motorrädchen ist einfacher zu fahren weil

Da sprudel mal wieder die komplette geballte  Ahnungslosigkeit des fujis heraus, Kannst du nicht ein mal die Klappe halten wen du keinen Plan hast ?

Wenn du mit deiner dummen Ignoranz wenigstens nur dich selber gefährden würdest wärs ja deine Sache.

3

Was möchtest Du wissen?