Roller fahren?

8 Antworten

pauschal lässt sich das nicht beantworten. Seit es die eBikes gibt, fahren auch bedeutend Ältere plötzlich wieder Zweirad (egal ob Fahrrad oder Roller). Dabei unterschätzen sie ihr Können und Reaktionsverhalten. Gleichgewicht zu halten, ist nicht immer so einfach, u.a. bei langsamen Fahren (vor der Kreuzung, vor Fussgängerüberwegen), Bremsen bei jeder Witterung oder eben auch Vorder- vs. Rückbremse sowie Vollbremsung. Und die Geschwindigkeit wird auch häufig falsch eingeschätzt.

Ein Kollege ist letzten Sommer auf seinem Motorrad mit einem 62-jährigen eBike Fahrer frontal kollidiert, der die Strassenseite auf einer Landstrasse wechseln wollte. Beide hatten erhebliche Verletzungen.

Das heisst nun jedoch nix. Letztendlich solltest du dich selbst einschätzen können, die richtige Ausrüstung tragen und durchaus paar Fahrstunden nehem & Sicherheitskurse absolvieren.

Wir leben in einem freien Land...

Es kostet ja nicht viel, es auszuprobieren. Schwer ist es nicht, etwas langsamer als FahrradFahren, teurer als UBahnFahren...aber man kommt halt fast überall hin.

Natürlich passt das. Man muss halt vorsichtig fahren.

Das ist doch keine Frage das Alters :O

Andere fangen an zu Studieren wenn sie 60+ sind oder nehmen erst dann an (Fortbildungs)Kursen teil, "Man ist so alt wie man sich fühlt" :-)

Ich habe schon welche gesehen die 75-90 Jahre alt waren, also würde ich mal sagen das passt mit dem alter

Was möchtest Du wissen?