Roller (45km/h) mit 15?

11 Antworten

darf ich mit 15 eine Maschine fahren die 40-45km/h

Ja darfst du , du darfst dich nur nicht erwischen lassen :-))

was könnte bei einer Kontrolle passieren

Beim ersten mal , wirst du den Bock noch schieben dürfen , beim mehrmaligen wird er wohl einkassiert .

Kriege ich dann ärgen oder lassen die mich weiterfahren?

Weiterfahren ? normalerweise nicht , du wirst aufgefordert es zu schieben , und ab und an tauchen die dann woanders wieder auf und schauen ob du noch schiebst , also Vorsicht mit dem aus den Augen .

Und Ja du bekommst ein wenig ärger , du bist noch sehr Jung , ein kleiner Vorteil .

Du begehst zwar eine Straftat ( Fahrlässiges Fahren ohne Fahrerlaubnis )

doch aufgrund deines Alters sehen die meisten Staatsanwälte hier von einer Bestrafung ab weil bei dir Jugendstrafrecht angewendet werden muss , und da gibt es keine Geldstrafen sondern "nur" sozialstunden solltest du nicht der BAD BOY in deiner Gegend sein und mit einem Richter schon mal einen Kaffee trinken ,so wird das Verfahren aufgrund deines Alters meistens eingestellt .

 Besonders dann , wenn du das Moped nach der Kontrolle sofort  drosseln lässt .

Wichtig , bei einer Kontrolle schätz du die Geschwindigkeit auf 30-35 km/h denn wenn es fast 50 fahren würde dürften dich in der Stadt die PKW´S nicht überholen , und das machen sie ja . Also Denks du es müssten so zwischen 30-35 sein . der Tacho glaubst du geht nicht Richtig .

Selbst wenn bei der Kontrolle dann herauskommt das es letztendlich schneller läuft .

Du darfst dich halt bei der Kontrolle nicht verplappern.

Der Unterschied ist , das eine ist eine Fahrlässige und das andere eine Vorsätzliche Begehung des § 21 Abs1 STVG .

Und bei Vorsätzlicher Begehungsweise kann es richtig ungemütlich werden .

Außerdem sollte das Mofa auf dich Versichert sein , und nicht auf deine Eltern . Sonst droht hier nämlich § 21 Abs2 STVG das zulassen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und das wird teuer .

 

 

 

Dürfen tut er es nicht, er kann es aber.

0

Hallo,

viel Durcheinander und reininterpretiert bei den bisherigen Antworten. Daher gehe ich einfach mal nur auf deine konkreten Fragen und Aussagen ein:

  1. "würde lieber 45km/h in dr Stadt fahren"

    Was du gerne würdest ist noch lange nicht das, was du auch darfst.

  2. "darf ich mit 15 eine Maschine fahren die 40-45km/h fährt?"

    Nein, das darfst du nicht. Nur in den drei bereits genannten Bundesländern kann man mit 15 die Klasse AM machen und auch nur dort damit fahren.

  3. "was könnte bei einer Kontrolle passieren?"

    Dass du eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erhältst und du nicht mehr weiterfahren darfst.

    Dass ein sich in ordnungsgemäßem Zustand befindliches Kleinkraftrad (dein Roller) eingezogen wird, ist aber eher unwahrscheinlich.

  4. "Wenn mein Roller auf den Prüfstand kommt und dort 45km/h angezeigt wird?"

    Wenn du nichts verändert hast, dann ist dein Roller ein normales Kleinkraftrad. Warum sollte der dann auf den Prüfstand kommen? Dann ist auch ohne Prüfung klar, dass du ohne Fahrerlaubnis fährst und am Roller ist ja alles legal.

  5. "Kriege ich dann ärgen oder lassen die mich weiterfahren?"

    Du kriegst gewaltigen Ärger und die lassen dich nicht weiterfahren. Den Ärger bekommst du wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und das ist kein Kavalierdelikt, sondern eine Straftat.

    Mit Sozialstunden musst du mindestens rechnen.

    Allerdings ist eine Führerscheinsperre nicht zwingend zu erwarten. Kann aber passieren und wird fallweise entsprechend der Umstände der Tat entschieden.

    https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html

Nicht besser - eher schlechter - ist es übrigens, wenn du mit einem frisierten Mofa / Mofa-Roller schneller als die erlaubten 25 km/h fährst.

Viele Grüße

Michael

Das ist eine Straftat wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Das Mofa / Moped wird wahrscheinlich sichergestellt.
Wenn es freiwillig nicht heraus gegeben wird, wird es beschlagnahmt.
Das Fahrzeug wird abgeschleppt.

Die Polizei wird eine Strafanzeige erstatten, ein Sachverständiger erstellt ein Gutachten.

Man wird als Beschuldigter einer Straftat vorgeladen und kann eine Aussage machen.
Man hat das Recht die Aussage zu verweigern, da man sich eventuell selbst belasten würde.

Die Unterlagen und Beweise leitet die Polizei zur zuständigen Staatsanwaltschaft weiter.

Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob das Verfahren eingestellt oder verfolgt wird.

Dies könnte geschehen:

Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft eingestellt
Verfahren wird durch die Staatsanwaltschaft gegen eine Strafzahlung eingestellt

Es kann jedoch auch zum Gerichtsverfahren kommen.
Hier wäre dies möglich:

Das Verfahren könnte eingestellt werden, der Richter ermahnt.
Jugendliche Ersttäter werden zu Sozialstunden verurteilt
Eine Geldstrafe wird ausgesprochen
Es wird eine Führerscheinsperre ausgesprochen.
Bei hartnäckigen Fällen kann es zu einer Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt werden kann, kommen.

Unter Umständen ist man vorbestraft, was bei der Suche nach Arbeit Probleme bereiten kann.

Sollte ein Unfall geschehen sein, wird die Versicherung selbstverständlich entschädigen, kann den Täter jedoch bis zu 5000 € in Regress nehmen.

Schau mal in §21 Straßenverkehrsgesetz (StVG)
https://dejure.org/gesetze/StVG/21.html

Einfach weiterfahren lassen dich die Beamten nicht, denn dass wäre Strafvereitelung, was ihre Beförderung gefährden würde.

Was möchtest Du wissen?