Rollenbiographie Wilhelm Tell "Stauffacher"

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ernst gemeinte Frage? Ich hab meine Rollenbio schon fertig, aber ich bin zu faul, die hier hin zu schreiben... -.- naja jetz brauchste sie ja eh nicht mehr

Macht es dich nicht stolz, für so klug gehalten zu werden, dass man erwartet, dass du auch zur Lösung einer schwierigen Aufgabe imstande bist? Für die Aufgabe bist also du es, der/die gefordert ist. Nun zeig's ihnen!

Das Folgende findet sich über alle Walter Stauffacher aus Steinen/CH im "Historischen Lexikon der Schweiz":

Stauffacher, Werner

Erstmals bezeugt 1309, letztmals 1316/17 oder 1338. Sohn des Rudolf, Ammanns der Talschaft Schwyz. 1313-16/17 Landammann von Schwyz. Mit seinem Bruder Heinrich spielte S. im Marchenstreit zwischen Schwyz und Einsiedeln eine zentrale Rolle. Für andere zwischen 1338 und 1374 genannte Personen gleichen Namens in unterschiedl. Positionen (u.a. Schwyzer Ammann und Landammann) lässt sich nicht nachweisen, dass sie untereinander oder mit S. verwandt waren.

In der Befreiungstradition begegnet der Landammann S. dem Landvogt Gessler in Steinen, empfängt den Rat der Stauffacherin und verkörpert einen der Drei Eidgenossen bzw. Drei Tellen. Bildlich dargestellt wurde die Episode in Steinen u.a. im Zurlaubenhof Zug, am Rathaus Schwyz und an der Stauffacher-Kapelle in Steinen. S. erscheint in den von der Geistigen Landesverteidigung geprägten Erzählungen "Jugend eines Volkes" (1933) von Meinrad Inglin, diversen Theaterstücken und im Tonfilm "Landammann S." (1941) von Leopold Lindtberg. Für S.s legendäres Haus in Steinen kommen mehrere Standorte in Frage, in den Quellen ist es nicht nachweisbar.

http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D19049.php

danke und ja vll hätte ich es a hinbekommen aber ich heute nicht so viel zeit und wir haben ziemlich viel auf :-(

0

Was möchtest Du wissen?