Rolle von Wilhelm der ll. im ersten Weltkrieg?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wilhelm der II. war eigentlich nur ein Mittelsmann der selber den Krieg nicht wollte aber es akzeptieren musste, da Östereich-Ungarn ihn dazu drängte.

Es wurden auch einige Briefe veröffentlicht die er selbst an den Russischen Zar (seinen Cousin)  schrieb. Er nannte ihn liebevoll "Nicki" und ging darauf ein friedliche Verhandlungen zu beginnen.

Diese gelangen aber dank Österreich-Ungarn nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luca1401
12.06.2016, 01:06

Er wollte schon den Krieg behauptete aber nach dem Krieg seine Generäle hätten ihn da mit rein gezogen

0

Er war Deutschlands Kaiser und sicherte Österreich-Ungarn die Deutsche Unterstützung zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kathwhatever
11.06.2016, 21:11

das ist mir bewusst, hast du auch eine Idee was mit dem "gefährlichen" Konfrontationskurs gemeint sein könnte? 

0
Kommentar von luca1401
11.06.2016, 21:17

Vielleicht das wenn Deutschland Östtereich nicht die Unterstützung zugesichert hätte dann hätte Österreich Serbien nicht angegriffen. Aber bin mir jetzt nicht sicher ob das deine Frage richtig beantwortet

0

Was möchtest Du wissen?