Was bedeuten die Begriffe "Role-taking" und "Role-making" nach Mead?

2 Antworten

ich denke es ist vllt schon einwe nig zu spät ... aber role-making beschreibt die eigenständige, individuelle Gestaltung einer Rolle in der Gesellschaft und role-taking ist die stumpfe Übernahme einer Rolle, die es schon gibt! Du kannst beispielsweise die Rolle der Mutter so "spielen", wie sie von der Gesellschaft beschrieben wird: also die typische Hausfrau...kinder in die schule bringen, essen kochen vllt noch n kleien job. das wäre role-taking du kannst aber auch die Mutterrolle ganz anders gestalten ... du hast einen festen job, bist wie eine freundin und nicht wie eine strenge autoritätsperson zu deinen kindern, und lässt deinen mann auch mal den haushalt machen ... das wäre role-making ... du gestaltest die rolle als mutter, so wie du willst !

role takind: übernahme der erwarteten rolle

roel making: eigene 'interpretation de rolle (aufgrund eigener identität)

Was möchtest Du wissen?