Rohrverstopfung..wer muss zahlen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kosten zur Beseitigung von Rohr-Abfluß-Verstopfungen hat der Mieter nur dann zu trage,, wenn er die Verstopfung schuldhaft verursacht hat. Dafür, dass der Mieter eine Verstopfung des Abflussrohres verursacht hat, ist der Vermieter beweispflichtig. LG Kiel WuM 90, 499) Mietverträge enthalten oft die Klausel, dass sich bei Verstopfung des Hauptstranges der Abwasserleitung alle Mieter anteilig an den Reinigungskosten beteilige müssen. Eine solche Regelung in einem Formularmietvertrag verstößt gegen Vorschriften zur Regelungvon ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN und ist unwirksam. Ist der Mieter infolge der Abflussverstopfung geschädift worden, kann er vom Vermieter Ersatz verlangen, wenn dieser die Verstopfung zu verantworten hat oder der Fehler... usw. Quelle: Mieterlexikon, Ausgabe 2009/2010

Derjenige, der die Musik bestellt, sollte sie auch bezahlen. Eigentlich ganz einfach.

RE sind immer, wenn denn der Mieter nicht warten kann, auf den Namen des Vermieters auszustellen, so jedenfalls der BGH. Und die Stadt, die hat damit schon gar nichts zu tun. Es sei denn, es gibt etwas, was wir nicht wissen.

Prüfe, inwieweit die Gebäuderversicherung, die ja von den Mietern bezahlt wird, diesbezügliche Kosten übernimmt.

Alles Gute und nicht noch einmal bitte. Der Vermieter ist zuständig und wenn es bei mir stinkt und er ist nicht da, ziehe ich ins Hotel und die Vers. bezahlt den Mietausfall.

Viel Glück.

Reparaturen / Insandsetzungen hat der Vermieter zu bezahlen.

Was möchtest Du wissen?