Rohrverstopfung..wer muss zahlen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kosten zur Beseitigung von Rohr-Abfluß-Verstopfungen hat der Mieter nur dann zu trage,, wenn er die Verstopfung schuldhaft verursacht hat. Dafür, dass der Mieter eine Verstopfung des Abflussrohres verursacht hat, ist der Vermieter beweispflichtig. LG Kiel WuM 90, 499) Mietverträge enthalten oft die Klausel, dass sich bei Verstopfung des Hauptstranges der Abwasserleitung alle Mieter anteilig an den Reinigungskosten beteilige müssen. Eine solche Regelung in einem Formularmietvertrag verstößt gegen Vorschriften zur Regelungvon ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN und ist unwirksam. Ist der Mieter infolge der Abflussverstopfung geschädift worden, kann er vom Vermieter Ersatz verlangen, wenn dieser die Verstopfung zu verantworten hat oder der Fehler... usw. Quelle: Mieterlexikon, Ausgabe 2009/2010

Derjenige, der die Musik bestellt, sollte sie auch bezahlen. Eigentlich ganz einfach.

RE sind immer, wenn denn der Mieter nicht warten kann, auf den Namen des Vermieters auszustellen, so jedenfalls der BGH. Und die Stadt, die hat damit schon gar nichts zu tun. Es sei denn, es gibt etwas, was wir nicht wissen.

Prüfe, inwieweit die Gebäuderversicherung, die ja von den Mietern bezahlt wird, diesbezügliche Kosten übernimmt.

Alles Gute und nicht noch einmal bitte. Der Vermieter ist zuständig und wenn es bei mir stinkt und er ist nicht da, ziehe ich ins Hotel und die Vers. bezahlt den Mietausfall.

Viel Glück.

Reparaturen / Insandsetzungen hat der Vermieter zu bezahlen.

Darf man den Vermieter öfters fragen, ob er ein verstopftes Rohr (Waschbecken und Küche) repariert?

Ich wohne in meinem Zimmer seit 3 Jahren, im Haus seit 6 Jahren. Schon zweimal in dieser Zeit hatte ich einen verstopften Abfluss. (Küchenzeile und Waschbecken sind im selben Zimmer und miteinander verbunden, außerdem Altbau und Souterrain.) Jedesmal sagte er- "schon wieder?"-ich solle einfach Spüli in den Abfluss kippen, und das nächste Mal komme er nicht mehr. Oder er stelle es in Rechnung. Ich habe alles versucht, die Syphons selbst aufgeschraubt, Pulver verwendet etc. Kann ich ihn erneut um Hilfe bitten, oder sollte ich die Kosten (ca. 150 Euro) selber tragen?

...zur Frage

Wasserschaden durch defektes Rohr in der Wand - Schimmel - modriger Geruch - Wer hilft?

Hallo zusammen,

Und zwar kam ich letzten Mittwoch früh (17.06.) von der Arbeit nach Hause und bemerkte einen großen Wasserfleck mit "pelzigen" Stellen an der Wand im Flur (Rigips). Ohne jegliche Wasserspuren in der gesamten Wohnung. Der Wasserfleck ist auch in der Nähe vom Stromkasten und der bei der Telefondose unmittelbar.

Habe direkt meinen Vermieter angerufen und informiert. Die frühere Hausverwaltung auch. Und den Hausmeister ebenfalls, der sich das wenig später auch ansah. Scheinbar ist ein Rohr innerhalb der Wand undicht. Die Wand ist zwischen Badezimmer und Flur.

Mittlerweile verfärbt sich die Wand dunkler. Teilweise schwarz und es sieht so aus, als löse sich auch langsam die Rauhfaser. Außerdem riecht es bereits modrig. So, bislang hab ich vom Vermieter dazu nix mehr gehört, obwohl ich denen das auch mit dem Schimmel mitteilte.

Als ich den Vermieter heute nochmal anrief sagte der: ich dachte sie wollen den Hausmeister nochmal drauf sehen lassen und sich dann melden.

Dabei hab ich das nie behauptet. Außerdem hat er das alles bereits gesehen.

Der Schaden wird schlimmer. Und eine Lösung liegt noch nicht vor. Der Vermieter wollte sich an den Hausmeister wenden und dann wieder bei mir anrufen. Tat er nicht.

Da ich noch nie Wasserschäden und/ oder Schimmel in der Wohnung hatte, frage ich mich:

1. Ist das ein Notfall? 2. Wie viel Zeit muss ich den Vermietern geben, um zu reagieren? 3. Kann ich selbst eine Firma für die Reparatur und weitere Maßnahmen rufen und dann die Kosten mit der Miete verrechnen?

Danke für Hinweise

...zur Frage

Stromausfall - Waschmaschine kaputt - Radio kaputt - Wer kommt für Schaden auf?

Gerade eben ist die Sicherung gekommen und die ganze Wohnung war ohne Strom, es lief auch nur die Waschmachine, einige Geräte im Standby und 2 Zimmer waren beleuchtet. Die Sicherung wieder reingemacht und festgestellt das die Waschmachine nicht mehr richtig ging und ein CD Player funktioniert auch nicht mehr. Wir hatten vor 2 Wochen auch schonmal einen Stromausfall da war vorher eine Glühbirne kaputtgegangen, da ist aber nix kaputtgegangen.

Ich würde gern wissen ob der Vermieter, der die Wohnung vor unserem Einzug komplett renoviert hat und die Stromkabel alles selber velegt hat, zur Kontrolle an einen Elektriker übergeben muss? Der Vermieter hatte vor dem Einzug gesagt das nocheinmal ein Elektriker drübergucken will, dies ist aber nicht geschehen.

Wenn es zur Kontrolle kommen muss durch einen Meisterbetrieb, kann ich da den Vermieter die Sachen anrechnen lassen die dadurch kaputt gegangen sind? Und wenn nicht greift da meine Hausratversicherung?

...zur Frage

Verstopftes Abflussrohr in Mehrfamilienhaus

wir sind mieter im EG eines Mehrfamilienhauses. Kürzlich war das Rohr des Küchenabflusses verstopft (kein Sanitärrohr nur Küche) . Auf dieses Rohr laufen 3 Mietwohnungen. Da bei uns im EG das Wasser aus der Spülmaschine und der Spüle Gelaufen ist haben wir den Vermieter angerufen. Dieser hat gesagt wir sollen einen bestimmten Insatallateur anrufen.

Dieser kam, beseitigte den Schaden. Die Rechnung kam auch an uns. Auf unsere Nachfrage hin beim Installateur hieß es, der Vermieter hätte den Installateur angewiesen die Rechnung an uns zu schicken. Die Verstopfung befand sich nicht in unserem Abflussrohr sondern im Fallrohr des gesamten Hauses.

Müssen wir jetzt die Rechnung bezahlen?

...zur Frage

Bei Regen Wasser mit Fäkalien im Waschkeller - Vermieter macht nichts!

Hallo, ich bin echt am Ende meiner Geduld: Seit Mitte januar steht in unserem Haus ( 6 Mietparteien - alle den selben Vermieter) schon bei mittel-starkem Regen in der Waschküche Wasser mit Fäkalien, die aus dem Abfluss im Boden heraufdrücken. Das ist mehrfach wirklich unzumutbar, da 1.) da unten unsere elektrischen Geräte stehen (Wasdchmaschinen und Trockner) 2.) es innerhalb von Minuten im ganzen Haus wie in einer Klärgrube richt (auch in den Wohnungen) und 3.) auch die ganze unten aufgehängte Wäsche dann so riecht. Man bekommt diesen Geruch auch echt erst nach 2 Wochen dauerlüften aus der Waschküche und so lange kann diese zum trocknen nicht genutzt werden. Wir haben unsere Vermieterin schon mehrfach mündlcih und das letzte Mal auch schriftlich darauf hingewiewsen, das uns vom Rohrreiniger gesagt wurde, dass das Gefälle der Rohre zu gering sei und das man die Rohre vom haus ab mit einem Rohr-TV anschauen müsste, da es sein kann, das ein Ast reingewachsen ist und es passiert : nichts!!!! Im gegenteil, als ich sie gestern angerufen habe, weil das Wasser wieder stand, hat es 2 Stunden gedauert bis ein Rohrreiniger kam und die Fäkalien im Keller hat sie erst nach einem neuerlichen Anruf selbst entfernt und mich dann am Telefon angebrüllt, was ich eigentlich von ihr wolle und wir sollen doch ausziehen wenn wir uns nicht wohlfühlen in ihrem haus! Zudem kommt auch aus den Abflüssen (Toilette, Bad, Küche) in jeder Wohnung auch dieser geruch (nicht nur wenn das Wasser im Keller steht, sondern eigentlich ständig!) Das geht mir echt auf die nerven, denn es ist echt mit Stress verbunden jedesmal. Wir haben 3 Kinder unter 3 jahren im haus und muss die jedesmal ausquartieren, weil der geruch echt unerträglich ist und man auch nachts alle Fenster auflassen muss. Dann müssen ständig alle von der Arbeit nach Hause kommen um nachzusehen ob nun auch in ihrer Wohnung das Wasser steht und und und..... Nun meine Fragen: 1.) Kann man den Vermieter "zwingen" eine solche Untersuchung / Ursachensuche durchzuführen, um weitere Schäden abzuwenden? 2.) Meine Waschmaschine ist erst 5 Monate alt und stand schon 4 mal im wasser - kann ich da einen Monteur kommen lassen der nachsieht, ob da Schäden geblieben sind? Was kann man machen, wenn weiterhin nichts gemacht wird und es wieder passiert???? Ich habe mittlerweile echt Angst vor jedem Regen!!!! Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Hausratversicherung - Deckung bei Rohrverstopfung

Zahlt die Hausratsversicherung bei einem Abwasserschaden (Fäkalien etc.) durch ein verstopftes Rohr?

Fall: In einer Eigentumswohnung (EG) sind 300 Liter Abwässer aus dem Waschbecken ausgetreten, weil die Bewohner in den Oberen Etagen Binden und Windeln in die Toilette geworfen haben.

Ich habe gelesen, dass eine Hausratsversicherung den Schaden nicht unbedingt abdeckt, wenn es sich um Verstopfung handelte. Aber wenn die verstopfung unsichtbar für den Geschädigten war, konnte er dem Schadensfall ja auch nicht vorbeugen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?