Rohrbuch in der Eigentumswohnung. Wer kann helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der liebe Gott hat das alles gut geregelt! Die Selbstbeteiligung geht selbstveständlich zu Lasten der WEG; völlig gleichgültig wo sich der Schaden im Gebäude ereignet hat.

Versorgungsleitungen bis zur Abzweigung zu den Steigrohren/Fallrohren sind Sondereigentum. Somit ist das Fallrohr und die Muffe (auch wenn es das Verbindungsstück zwischen Fallrohr und Deinem Versorgungsroht ist) Gemeinschaftseigentum. Die Selbstbeteiligung hat die WEG zu bezahlen.

Auf keinen Fall etwas unterschreiben! Der Verwalter muss auch ohne Deine Unterschrift den Auftrag vergeben - egal wie er Dich unter Druck setzt.

Ohne Deine Zustimmung, darf er auch die Selbstbeteiligung auch NICHT über die Jahreseinzelabrechnung Dir belasten. Tut er es doch, kannst Du innerhalb eines Monats nach Beschlussfassung der entsprechenden Jahresabrechnung dies via Anwalt erfolgreich anfechten.

Danke Chris, mein Bauch sagt mir das auch. Mal sehen, wie das der Verwalter sieht. Dem gehört nämlich die Wohnung und meine Vermutung ist, dass er das auf mich abwälzen will.

0
@teddyfrau1

Sollte Dein Sondereigentum (Fliessen) beschädigt werden, um den Rohrbruch zu reparieren. So muss die WEG auch diese Kosten bezahlen, die für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands entstehen. Aber dies ist wohl dann eh ein reiner Versicherungsschaden, da die Reparatur des Rohrbruchs sowieso teurer als 1.000 EUR sein wird.
Hier ist jedoch darauf zu achten, dass sich der Verwalter (geschädigter ET) sich keine Luxus-Badsanierung auf Kosten der anderen erlaubt.

1

... oh, ein Kenner? ... und warum sieht der BGH dies anders?

0

... da ja die Mitglieder dieser WEG eine SB in dieser Höhe wohl ausdrücklich so vereinbart haben, bezahlen auch alle diese SB, so die mir vorliegende Literatur. Viel Glück.

Nachsatz:

Zu dem im Gemeinschaftseigentum stehenden Versorgungsnetz gehören die Leitungen nicht nur bis zu ihrem Eintritt in den räumlichen Bereich des Sondereigentums, sondern jedenfalls bis zu der ersten für die Handhabung durch den Sondereigentümer vorgesehenen Absperrmöglichkeit.

(BGH, Urteil v. 26.10.2012, V ZR 57/12)

.... somit also für Abwasserleitungen bis zum Einlaß in die Wand bzw. in den Boden.

0

Die Frage war nicht, ob alle die SB zahlen, sondern ob genau dieses Teil des Rohres Sondereigentum oder Gemeinschaftseigentum ist. Danke trotzdem für die Antwort.

0
@teddyfrau1

... gemeinschaftlich natürlich, denn die Versicherung der WEG ordnet doch diesen Fall, oder?

0

ich kann nur meine meinung sagen: die hausverwaltung kennt sich aus?

in der regel ist alles was du siehst sondereigentum. fall rohre sind in der regel allgemein da du ja keine nässe in der wohnung hast würde ich sagen gemeinschaftseigentum.

ob da deine versicherung was bezahlt must fragen?

Danke für Deine Antwort. Meine Versicherung zahlt eh nicht, weil es die Versicherung der WEG zahlt. Es ging mir nur darum wer den Auftrag erteilt und somit auf der hohen SB hängen bleibt

0
@teddyfrau1

... aber eine Versicherung einer WEG bezahlt doch nur Reparaturen an den Leitungen der WEG und somit gehört die Leitung vom Fallstrang zum Bad/zur Küche auch der WEG. Alles ganz einfach, denn ein ET kann die Leitungen in seiner Wohnung gar nicht versichern!

0

Helfen kann der Installateur, den der Verwalter beauftragt, der dann auch den Schaden mit der Wohngebäudeversicherung regelt. - Nur keine Panik!

Was möchtest Du wissen?