Rohrbruch in der Mietwohnung, keine Hausratversicherung, wer zahlt Schaden für die Einbauküche?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Davon ausgehend,dass Sie den Schaden nicht verursacht haben und schon gar nicht fahrlässig, haben Sie auch keinerlei Kosten zu tragen. Da die EBK zur mit vermieteten Einrichtung der Wohnung gehört, trägt die Gebäudeversicherung diese Kosten. Das Gleiche gilt für Schäden an der Bausubstanz inkl. Tapeten und Anstrichen. Selbst wenn Sie eine Hausrat abgeschlossen hätten, wäre diese nur für Schäden an Ihrem Eigentum eingetreten. Auch eine evtl. vorhandene Haftpflichtvers. hätte an die Gebäudevers. verwiesen. Also nochmal, Sie haben nichts zu zahlen. Im Gegenteil, Sie könnten auf Grund der Beeinträchtigungen die Miete mindern, bis der vertragsgemäße Zustand wieder hergestellt ist. MfG

Ich danke Ihnen für die ausführliche Information. Ich werde dies meiner Vermieterin nun versuchen genau so verständlich zu machen.

MfG

0

Wenn die Einbauküche dem Vermieter gehört, und der Rohrbruch in der Wand entstand, ist es auch Sache des Vermieters, das seiner Gebäudeversicherung zu melden. Eine fest eingebaute Einbauküche gehört in die Gebäudeversicherung.

Wenn du die Küche mit übernommen hast und nicht selber gekauft hast, denke ich doch mal,dass sie mit zur Wohnung gehört und deine Vermieterin die Kosten tragen muss.

Was möchtest Du wissen?