Rohkost: Hoher Gewichtsverlust am Anfang normal? Wie abwechslungsreicher gestalten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Gartenzwerg!

Kompliment an dich!

Vergiss nicht auf naturbelassene Öle und Fette, Samen, Nüsse, und auch Vollkorn-Getreide.

"Idealgewicht ohne Hungerkur" von M.O.Bruker aus dem emu-Verlag kann ich dir bestens empfehlen. Da sind u.a.auch Rezepte zu finden.

Viel Erfolg!

Hier www.rohkost-rezepte.com findest du total leckere Rohkost-Rezepte, hab sie selbst gerade erst für mich entdeckt - super spannend. Und lass dir nichts einreden vonwegen ungesund, Rohkost ist die ursprüglichste Form der Ernährung, und an manches rohes solltest du dich einfach vorsichtig rantasten, eben wegen der Verdauung, aber auch darauf wird in den Rezepten hingewiesen, ess einfach so wie es dir und deinem Körper gut tut !

Du hast vor allem Darminhalt und Wasser verloren, ja das ist erstmal normal.

Nur Rohkost zu essen halte ich allerdings nicht für besonders gesund. Achte darauf, dass du auch Proteine und Fett zu dir nimmst, die braucht der Körper genauso. Grade in Salat sollte ein Esslöffel Öl drin sein.

Ich mag kein rohes Gemüse bzw. keine gesunden Sachen, was kann ich machen?

Hallo Leute, ich habe ein Problem. Ich finde Gemüse schrecklich. Ich mag zwar gekochten Brokkoli und Blumenkohl, Kartoffeln etc. wenn's eben gekocht ist. Aber ich finde rohes Gemüse total schlimm.

Ich mag keine Paprika, keine Gurken, Tomaten, Möhren sind auch nicht so meins, keinen Kohlrabi oder Radieschen finde ich jetzt auch nicht so geil. Ich meine so ein Stück Gurke kann ich schon mal essen, oder mal so n Stück Tomate, kein Thema. Aber ich finde es einfach so eklig so viel davon zu essen.

Alle meine Freunde lieben frischen Salat, aber selbst mit dem besten Dressing esse ich das so langsam, weil ich's so eklig finde.

Nicht mal Gemüsepfannen finde ich richtig lecker...

Gewöhnt man sich daran? Ich esse momentan nur Fastfood und ich bin auch noch Veganer, was bedeutet, dass ich eigentlich viel mehr Gemüse essen müsste.

Stattdessen esse ich Nudeln mit Tomatensauce, Frühlingsrollen, Pommes, veganen Döner, vegane Burger... Immer sowas.

Auch Obst finde ich nicht immer so wirklich toll... Äpfel und Birnen finde ich z.B echt schrecklich. Oder auch Müsli, Haferflocken... Igitt.

Meine Eltern haben mir das auch nie beigebracht, dass man viel Obst essen muss, mich nur mit ungesundem Zeug vollgestopft und alles totgekocht.

Wenn man anfängt sich gesund zu ernähren, fängt es dann irgendwann an einem zu schmecken?

Ich hasse das, ich will mich gesund ernähren, aber dann hab ich den ganzen Tag nur schlechte Laune, weil ich ekliges Zeug in mich reinstopfen muss.

Ich sage nicht dass gesund gleich eklig ist, aber die meisten Sachen, die man essen sollte, wenn man gesund leben will, schmecken mir nicht...

WAS KANN ICH TUN?

...zur Frage

Ladetag, wie denn jetzt?

Hallo community,

ich esse seit einer Weile nur Obst, Gemüse und Nüsse (Da ich mich dabei am besten fühle, weniger wegen dem abnehmen). Jedoch wollte ich nach Weihnachten jetzt schon einpaar Kilos abnehmen. Ich versuche jede Woche oder jede zweite Woche einen Ladetag/Refeed Day einzulegen um es Anfangs durchzuhalten. Diese Ladetage bestanden bis jetzt nur aus veganen Süßigkeiten und davon wurde dann echt viel gegessen. Doch jetzt will ich einen Ladetag sinnvoll gestalten damit mein Körper damit nach diesem Tag auch arbeiten kann. Kennt ihr euch damit aus? Ich gehe 5-6 Mal die Woche ins Fitness Studio. Bin ca 1,74 m groß und wiege 56 Kilo (will auf meine 50 Kilo zurück). Da ich nur Obst, Gemüse und Nüsse esse nehme ich viele Kohlenhydrate zu mir. Wie viel Kalorien darf ich denn nun an einem Ladetag zu mir nehmen und wie viel von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten? Es soll jedoch trotzdem vegan an so einem Tag sein! Könnt ihr mir helfen? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?