rohes fleisch für katzen? und wie viel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bitte mische nicht zu viel Trockenfutter......Meadowland genügt. Nassfutter kannst du so beibehalten.

Beim Fleisch wage ich mich weiter aus dem Fenster. Du kannst jeden zweiten Tag eine komplette Mahlzeit (knapp 70 g/Tiger) durch rohes Geflügel, Rind oder Wild ersetzen.

Das Thema Supplement ist auch wieder der Industrie zu verdanken.

Wenn du Knochen (nur ROH) und Innereien (Herz, Mägen, Hühnerhälse, Muskelfleisch....) anbietest, sind fast alle Nährstoffe abgedeckt.

Einzig die Mineralstoffe die eigentlich in Blut wären solltest du ergänzen.

LG DaRi

bis zu 20% der gesamtfuttermenge ist ok. du kannst zb einen rohfleischtag machen

kein rohes schwein, keine gekochten knochen. vorsicht bei fisch, manche sorten haben auf dauer etwas viel vitamine oder enthalten thiaminase. leber nicht täglich, auch zu viele fettlösliche vitamine... abgesehen davon bist du eig völlig frei in deiner fantasie.

gern genommen wird oft puten- oder hähnchenbrust

das kannst du täglich füttern sozusagen als eine mahlzeit .

Rohes Futter ist schlecht,davon bekommen sie Würmer. Angebratenes Fleisch wie Leber,Nieren,Herz werden dankbar verputzt.

Das ist kompletter Blödsinn! Katzen bekommen Würmer, wenn sie Mäuse fressen oder Flöhe haben. Von Hühnern bekommen sie garnichts!

2
@kuechentiger

er schreibt:Frisches rohes Fleisch......das ist genau dasselbe wie Mäuse und Vögel,oder?

0
@ronchifocus

Nein, weil Fleisch welches man im Handel für den menschlichen Verzehr bekommt, vor und nach der Schlachtung mehrfach auf alle Keime oder Parasiten prüft, bevor es einen Stempel bekommt.

Sonst müssten alle Leute, die gerne Tartar oder Mett essen, regelmäßig Wurmmittel schlucken oder nicht??

Nur Beute kommt pur daher....und selbst dann sind Parasiten selten, weil die aggressive Magensäure bei hochwertig ernährten Katzen, Viren und Parasiten vernichtet....

Wilde Tiere werden auch nicht entwurmt und kommen gut zurecht - dieses ständige Angstmacherei, die Ammenmärchen bzgl. entwurmen, impfen und Antibiotika beim kleinsten Niesen sind eine Erfindung der Pharmaindustrie (in Zusammenarbeit mit Tierärzten und der Futtermittelindustrie).

So bekomme ich jedes Tier KRANK und bilde mir noch ein, ich habe alles erdenklich Wichtige für das Wohlergehen getan....

2
@ronchifocus

Ist es nicht! Mäuse sind Zwischenwirte für Katzenwürmer - Rinder und Schweine für Menschenwürmer. Von einem Vogel oder von Rindfleisch kriegt eine Katze keine Würmer, denn die sind wirtsspezifisch.

0
@DaRi40

weil die aggressive Magensäure bei hochwertig ernährten Katzen, Viren und Parasiten vernichtet....

Wenn das so wäre, dann gäbe es schon keine Spulwürmer mehr und keine Katzenseuche. Und mit hochwertiger Ernährung kann man die Ansteckung mit Würmern auch nicht verhindern.

0
@kuechentiger

Sprechen wir jetzt von wilden Katzen oder der gemeinen Hauskatze....???

Durch den kurzen Darm und die aggressive Magen-Darm-Flora sind unsere Katzen widerstandsfähiger gegenüber Bakterien wie Salmonellen und Parasiten.

Mit Würmern hat der Katzenkörper meist nur zu kämpfen, wenn die Darmflora durch Fertignahrung, chemische Entwurmungen und die Gabe von Antibiotika weitgehend zerstört wurde - was leider häufig der Fall ist.

Also macht hochwertige Nahrung und wenig Chemie schon Sinn.

0
@DaRi40

Zudem:

Der Erreger von Katzenseuche (Feline Panleukopenie-Virus) dringt über Kontakt mit infektiösem Material (Kot, Nasensekret, Urin) durch die Nasen- und Maulschleimhaut in den Körper ein. Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 10 Tage. Da das Virus zur Vermehrung Zellen mit hoher Teilungsrate benötigt, befällt es besonders die sich fortwährend stark regenerierenden Zellen des Darmepithels, des Knochenmarks und des Lymphsystems.

Feten können über die Plazenta bereits im Mutterleib infiziert werden.

Das hat alles nix mit der Nahrung zu tun....

0

Was möchtest Du wissen?