Rohe Markknochen...ok?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi lullebutz ;-))

Frage beim Fleischer mal nach Luftröhre oder auch Rinderknorpel, die sind kleingesägt und nicht so hart und damit leichter verdaulich für Deinen noch-nicht-ganz-barf-Hund.

Die Schilddrüse sitzt übrigens direkt am Kehlkopf, nicht am Schlund!

Schlund ist der Rachenraum des Rinds (ein Bindegewebssack) - und der hört vor dem Kehlkopf auf. wenn im Schlundfleisch kein Kehlkopf (-knorpel) verarbeitet ist, ist da auch keine Schilddrüse drin! Aufpassen sollte man mit Kehlköpfen (auch Gurgel genannt), wenn die außen noch dranhängt - man kann sie dann zwar mitfüttern aber halt nicht öfter als einmal die Woche.

Ausführliche Infos bekommst Du auch hier, bitteschön:

http://www.barf-fuer-hunde.de/36.html

Danke@fischerhundefan@auch bei dir wußte ich,das ich eine gute Antwort bekomme.Hab Dank!!

0

leider sind die hormone der schilddrüse recht weit im umleigenden gewebe zu finden, nicht nur in der schilddrüse selbst. man muss aber schon massen verfüttern, um einen effekt zu erzielen.

0

Danke für die Frage.Ich freue mich.dass keiner so richtig etwas gegen Markknochen einzuwenden hat.Habe diese erst als Leckerlie für unseren Sheltiemix entdeckt. Er ist ganz verrückt danach, aber er schafft es nicht,den Knochen zu zerkleinern.Meinem Labrador (vor Kurzem verstorben)hätte ich einen Markknochen nicht geben können.Denn das Verschlucken des Knochens, halte ich für problematisch.Als sie noch bei uns war,gab ich beiden immer ein Schweineohr zum Knabbern und unsere Große ist 14 Jahre geworden.Es hat ihr also nicht geschadet.Knochen gab es dennoch ,aber es gab bspw.abgekochte Rippchen (maßvoll).Das macht den Stuhl hart und das drückt die analdrüse auf natürliche Weise aus und spart den Weg zum Tierarzt.

bitte keine gekochten knochen verfüttern, die sind zu hart und können splittern. roh sind sie besser verträglich.

0

Gebe meinen Hunden regelmässig rohe Knochen (eignet sich alles ausser Schwein!!!) achte drauf das die Knochen so zerteilt sind das der Hund sich nicht verletzen kann.

und nicht zu klein, dass der Hund sie direkt schluckt!!! Ist das Prob bei meinem Labby. Da hört man die Brocken direkt bis in den Magen fallen :D:D:D:D

0
@chynah

Was dem Hund aber nichts macht. Ist nur schade weil dann der Kauspass fehlt.

0
@chynah

ich würde sagen, das richtige für deinen labby sind wohl rinderfüße. ;) da gibts nix um dicke brocken zu schlucken, es sei denn, er hat nen hals, wie ein elefantenbein. :D dann dürfte er selbst ganze riunderunterbeine von bis zu 5 kilos inklusive huf, fell,... auf einen schlag schlucken können.

mein hund liebt die dinger, allerdings füttere ich sie nur in der kalten jahreszeit, da sie teilweise wochenlang benagt werden und schwarze fliegen wolken dann doch nicht die ideale besucherbegrüßung sind. im sommer gibts dafür rinderohren, die sind mit einem oder zweimal dran rum fressen weg. manchmal werden auch 2 auf einen schlag vertilgt, gerade wie er lust und laune hat.

0

Was möchtest Du wissen?