Roggenallergie - Darf man dennoch Roggenbrot essen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist du gegen die Pollen der Roggenpflanze allergisch, sprich du hast Heuschnupfen? Dann macht es normalerweise nichts; Brot zu essen, das aus Roggenmehl hergestellt ist, da die Pollen ein völlig anderer Teil der Pflanze sind als die Getreidekörner.

Selten gibt es auch Kreuzallergien, das heißt man ist sowohl gegen den Pollen, als auch die Frucht allergisch. Aber das kommt häufiger bei Nüssen vor als bei Getreide.

Auf jeden Fall! Ich hab auch vor mehr als 10 Jahren erfahren, dass ich Roggenallergie hab, und hab selbstverständlich aufgehört Roggenprodukte zu essen (übrigens: eine Qual, weil mehr Produkte als man glaubt Roggen beinhalten). Bei meinem letzten Test sagte der Arzt das Gleiche, das dir gesagt wurde. Jetzt esse ich es wieder seit ca. 6-7 Monaten und mir geht es prächtig. 10 Jahre um sonst vermieden - wie dumm von mir...

Liebe Grüße

Roggen ist Roggen. Weiche auf anderes Getreide aus. Versuche es mal mit geschrotetem Dinkel oder Dinkelbrot. Ist eine Urform des Getreides.

Was möchtest Du wissen?