Rötungen, Picken und blutige Stellen nach Intimrasur?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn dann würde ich auch trimmen. Meine Frau und ich haben vor Jahren mit dem Rasieren aufgehört.

Egal wie man aufgepasst hat, immer lästige Pickel, oder eingewachsen entzundene hässliche Haare - daher lassen wir es sprießen - spart Zeit, Geld und ist obendrein gesünder (zumindest haben die Pilzinfektionen mit einem Schlag aufgehört)

Wenn es nur leicht blutet und nach wenigen Minuten aufhört, musst du da nix machen, das heilt schnell von alleine. Für die nächsten male rate ich dir, nicht gegen den Strich zu rasieren, oder zumindest nicht von vornherein. Und man sollte mindestens 4 Tage warten, bis man sich wieder rasiert, zu lange sollte man aber nicht warten, denn wenn die Haare sehr lang sind, kann man nicht mehr so gut rasieren. Benutz einen nassrasierer und rasierschaum und fang erst mal an mit dem Strich zu rasieren, also von oben nach unten. Abspülen, neuen Schaum drauf, dann von außen nach innen. Abspülen, neuen Schaum drauf, von innen nach außen. Und dann zuletzt noch mal abspülen, Schaum und dann erst gegen den Strich von unten nach oben rasieren. Auf die art und weise ist es nicht so irritierend für die Haut und wird trotzdem schön glatt und du erwischst alle Haare. Rasiere nicht mehrmals hintereinander über die gleiche Stelle in der gleichen Richtung! Und lass erst mal ein - 2 Minuten warmes Wasser über den Bereich laufen, bevor du anfängst zu rasieren. Die schmalippen kannst du einfach ein Mal gegen den Strich rasieren und dann vielleicht noch ein mal so quer zur wuchsrichtung. Wichtig ist dabei nur, dass du die Haut mit einer Hand schön straff und glatt ziehst.

Das habe ich ja alles genauso gemacht, habe mich ja logischerweise vorher informiert.

0
@Victoire1998

Hast du ja laut deiner Frage eben nicht. Hast wahrscheinlich nur ein mal rasiert und das gegen den Strich und dann noch mal gegen den Strich drüber, dass das dann Irritationen gibt ist klar.

0
@anonym0507

Ja, das habe ich falsch gemacht. Aber den rest den du geschrieben hast habe ich gemacht.

0
@Victoire1998

Das ist ja der Punkt, warum es nicht geklappt hat. Du kannst ja nicht sagen "Ja ich habe alles so gemacht, wie du sagst", hast aber alles ANDERS gemacht als ich gesagt habe 🤦‍♀️ wenn du keine Irritationen willst, solltest du eben nicht gegen die wuchsrichtung rasieren und auch schon gar nicht mehrmals hintereinander.

0
@anonym0507

Warum kriegen alle immer gleich Aggression. Ich hab Autismus.

1

Mach Bepanthen drauf und rasiere das nächste Mal in die richtige Richtung.

Du hast Recht, trimmen reicht völlig und man erspart sich einiges.

Ich wollte das halt nur mal ausbrobieren, weil so glatt und haarfrei fühlt sich das so weich an, aber wenn ich in haarwuchsrichtung rasieren würde, was ich schon gemacht habe, sind da juckende stoppeln

0

Wenn du es richtig glatt haben willst, musst du gegen die Wuchsrichtung rasieren. Damit es so wenig Irritationen (Rötungen und Pickel) wie möglich gibt, nimm Rasiergel statt Rasierschaum. Feuchte die zu rasierende Stelle an, reibe das Gel zu Schaum, lass es einwirken. Dann mit einem Mehrklingenrasierer (muss nicht teuer sein, zB Aldi), immer scharfen Klingen und mit sanftem, also ganz wenig Druck rasieren. Das wiederholst du künftig alle ein bis drei Tage. Dann bist du glatt, die Klingen verstopfen nicht und die Haut gewöhnt sich daran.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Sugaring-Kunde seit 10 Jahren, haarfrei seit Jahrzehnten

Genau das habe ich alles gemacht.

0

Ich würde desinfizieren mit Alkoholpads. Besorg dir Panthenol und creme damit. Melkfett ist kontraproduktiv.

Was beduetet kontraproduktiv? Alkohol würde ich niemals nehmen, das würde brennen wie hölle!

0

Was möchtest Du wissen?