Röschenflechte soll ja nicht ansteckend sein, aber warum hat meine ganze Familie den Ausschlag?

3 Antworten

Röschenflechte gehört nach dem gleichen Muster zu den Universaldiagnosen, wie man im Mittelalter auch "Bauchkneifen" als Universaldiagnose verwendete, solange man sich mit den Feinheiten nicht genügend auskannte.

Ganz beliebt geworden ist inzwischen auch die Begründung "genetisch bedingt".

Röschenflechte, also -

Pityriasis rosea
ist zu 33% genetisch bedingt. also vererbbar

Daher habt ihr es evtl alle

Weil das in deiner Familie in den Genen steckt und daher weiter vererbt wird.

Aber alle zur gleichen Zeit? Ist schon komisch...

0
@Constanze67

Evtl. ist die Ursache eine Allergie oder ähnliches. Aber Genaueres kann euch da nur ein Hautarzt sagen.

0
@Kandahar

Und bei mir werden es jeden Tag immer mehr und sind sehr groß.

0

Kleine pickel die jucken an den Fingern und Füßen und Hau schält sich am zeh ab. Was könnte das sein?

Daher ich sehr weit von einem Arzt weg wohne, wollte ich erst hier nochmal nachfragen ob jemand weiß was das ist. Sie sind relativ klein in gruppen und verbreiten sich auf andere Finger/Zehen. Manchmal sind große Blasen mit einer streng riechenden flüssigkeit darin. Außerdem juclen sie stark und in der mitte von jedem Bläschien ist kleinere Blase die weißlich ist.

Wäre echt nett wenn mir jm dabei helfen könnte heraus zufinden was das ist.

...zur Frage

Tipps um Röschenflechte wegzubekommen?

Hallo,

ich habe eine Röschenflechte auf dem Bauchbereich und wollte mal fragen, ob jemand schon Erfahrungen damit hatte? Was soll ich am besten machen und was vermeiden? Hat meine Ernährung irgendeinen Einfluss auf meine Röschenflechte?

Freue mich auf jede hilfsreiche Antwort :)

...zur Frage

Röschenflechte oder Neurodermitis

Mein Sohn (7) hat seit einem 3/4 Jahr (lt. Kinderarzt eine Röschenflechte) kreisrunde Flecken auf dem Körper, Beine Kaum, sonst überall, Gesicht beginnend. Kinderarzt meinte, man kann nix tun. Nun war ich beim Hautarzt, sie meinte, sieht aus wie Röschenflechte, könnte aber auch eine seltsame Neurodermitis sein. Aber es juckt und nässt nicht. Ist rosa, trocken, bisschen schuppig (wenig). Begann am Brustkorb und breitete sich aus. Habe nun Creme auf Ölbasis und Decortin tri (Cortison), das ich auf die Flecken tun soll, ist aber sehr viel Hautfläche, macht mir bisschen Angst. Habt ihr noch eine Idee, ob evtl. doch Röschenflechte?

...zur Frage

Diverse Symptome (chr. Durchfall, Hautausschlag, Müdigkeit...), was kann es sein?

Hallo, (Achtung, sehr lang!)

zu aller erst: ich wohne im Ausland und habe keine Krankenversicherung also bitte nicht einfach "geh doch zum Arzt" oder so antworten. Ich würde gerne die möglichen Untersuchungen eingrenzen, um nicht all zu hohe Kosten zu haben.

Jetzt zu meinen Symptomen. Ich habe schon seit über 10 Jahren weichen Stuhl. Damals hatte ich auch Krämpfe und alle möglichen Untersuchungen gemacht (Magen- & Darmspiegelung und was weiß ich was..), da ist aber nicht bei heraus gekommen. Damals (als ich etwa 16 war) habe ich auch eine Weile lang Omeprazol eingenommen, dass die Magensäureproduktion hemmt oder so. Saures Aufstoßen, Krämpfe o. ä. habe ich allerdings kaum mehr. Dafür hab ich seither so gut wie immer weichen Stuhl oder auch wässrigen Stuhl. Allerdings muss ich sagen, dass das etwas besser geworden ist in letzter Zeit. Ich habe aber auch meine Ernährung mit den Jahren deutlich verbessert.

Nachdem ich vor etwa 3 - 4 Jahren plötzlich an sehr heftigen Oberbauchschmerzen litt, bin ich erneut zum Arzt. Ich glaube die haben mich nich all zu ernst genommen allerdings hat eine Ärztin zufällig beim Ultraschall eine veränderte Leberstruktur festgestellt und meinte, ich solle aufpassen, da sich eine Fettleber entwickeln kann. Eigentlich hätte ich daraufhin einen Leberbluttest machen müssen, zu der Zeit bin ich aber ins Ausland und ich habe es vernachlässigt. Seit dem habe ich aber meine Ernährung und Lebensweise deutlich verbessert. Ich hatte eine Weile lang als Kellnerin gearbeitet und zu der Zeit sicher zu viel getrunken. In meiner Jugend habe ich mich generell nicht sehr geschont.

Darüber hinaus leide ich unter Müdigkeit und Konzetrationsproblemen, das ist mal besser mal schlechter. zZ ist die Müdigkeit recht extrem. Gestern bin ich z. B. nach ca. 9 Std Schlaf aufgewacht (das ist für mich schon seit..ich denke der Jugend.. eine Qual), nachmittags musst ich mich aber wieder hinlegen und habe weitere 5-6 Std. geschlafen. Einige Stunden später bin ich wieder für die Nacht schlafen gegangen. Die Arbeit (ich arbeite von zuhause übers internet) leidet auch darunter und auch mein Haushalt, da ich mich nur schwer aufraffen kann, etwas mehr als das was wirklich muss, zu tun. Jeden Tag 2-3 Std. Gassi gehen, schaffe ich zum Glück. Aber das Aufraffen fällt mir immer schwerer (oder evtl. phasenweise mal besser mal schlechter).

Außerdem habe ich Kreislaufprobleme. Diese nehme ich nicht ganz so stark war. Allerdings wird mir immer schwindelig bzw. kurz schwarz vor Augen, wenn ich vom Knien aufstehe. Wahrscheinlich schone ich mich aber auch unbewusst. Party machen und ähnliches ist bei mir schon lange nicht mehr, das kann aber auch daran liegen, dass ich das Leben in der Hauptstadt als Jugendliche voll ausgekostet habe...

ich schreibe noch weitere Symptome als Antwort zu meinem Post, da die Zeichen ansonsten nicht reichen. Vielen Dank, dass du bis hier hin gelesen hast! Für Hilfe wäre ich seehr dankbar...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?