Römische Uhr Richtige Zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die IV zu verwenden, das wäre einst Blasphemie gewesen, denn in der
römischen Antike stand I für J und V für U und ergo IV als Abkürzung für
Jupiter. Deshalb durfte für die profane Uhrzeit nur die IIII verwendet
werden.Das ist ja auch nicht ganz falsch, die IV ist eigentlich nur eine vereinfachte Schreibweise für die 4 erhobenen Finger beim Abzählen.

Dieser Gepflogenheit ist man bis weit ins Mittelalter treu
geblieben ist: In römischen Inschriften findet sich deshalb immer nur
die IIII und niemals die IV, obgleich die ja ein bisschen einfacher gewesen wäre.

Bis heute wird die 4 noch umgangen, indem entweder der Kalender drauf ist, oder die Sekundenanzeige, oder auch das Aufzugsloch bei Standuhren.

Ist wohl zu vergleichen mit der Vermeidung der Zimmernummer 13 in Hotels etc. , Aberglaube und übernommene Gewohnheit.

Außerdem sieht es aber auch rein optisch besser aus, sozusagen ein Zeichen-Gegengewicht zur 8 VIII



ganz einfach auf Wikipedia nachzulesen

Die Subtraktionsregel ist eine heute übliche, verkürzende Schreibweise, mit der es vermieden werden soll, vier gleiche Zahlzeichen in direkter Aufeinanderfolge zu schreiben. Sie wurde bereits in römischer Zeit gelegentlich angewandt, ihre konsequente Anwendung erscheint jedoch erst seit dem späteren Mittelalter.

IV ist richtig III geht nur bis drei. Danach wird abgekürzt. Denn eine 5 oder gar eine 10 mit Strichen anzugeben währ irrsinnig.

Also IIII als 4 ist falsch.

Korrekt ist eigentlich IV, aber bei Uhren ist IIII sehr verbreitet.

Die Verwendung von IIII kommt wahrscheinlich nur von Strichlisten.

Korrekt ist I, II, III, IV, V, VI, VII usw.

Was möchtest Du wissen?