Rode nta1?

3 Antworten

Das klingt immer total verlockend, einfach irgendwo einen Haken zu setzen "Tastatur unterdrücken" oder so. Geht nur leider nicht, weil woher soll das Programm erkennen, was davon ungewolltes Geräusch wie Tastatur ist und was das gewollte? Im Nachhinein was raus filtern geht fast nicht und schadet der Qualität immer sehr.

Die einzige Chance die du hast ist, die Geräusche erst gar nicht aufzunehmen. Mit einem Großmembran-Kondensator wie dem NT1A hast da auch von vorn herein schlechte Karten, denn die sind nun mal extra dafür gebaut, jede Kleinigkeit in der Umgebung auf zu nehmen.

Was kannst noch machen? Näher ans Micro ran gehen und lauter sprechen. So kannst du die Lautstärke zurück drehen und die Tastatur wird leiser. Ansonsten noch mal schauen, ob die Tastatur wirklich direkt hinter dem Micro ist. Zuletzt bleibt nur ne leisere Tastatur kaufen.

Die Mikros sind halt dafür gemacht alles aufzunehmen. Hättest dir besser ein dynamisches Mikrofon kaufen sollen.

Das einzigste was du machen kannst sagte Monster1965 schon und das wäre laut sprechen nah ans Mikrofon. Und die Lautstärke zurück drehen. Dann am besten noch die Tastatur so weit entfernt vom Mikrofon wie möglich

Warum ein australisch/chinesisches Mikrofon, das seinen Zweck nicht erfüllt?

Mit einem sehr viel preiswerteren europäischen Qualitätsprodukt, etwa einem AKG P3 oder wenigstens einem P5, wärst Du besser bedient.

Größer ist manchmal schlechter, dann auch wieder kleiner, ....

Was möchtest Du wissen?