Ritzen/stress/Selbstmord...?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r lenxax2003,

wir möchten Dir sagen, dass Selbstmord keine Lösung ist, egal in welcher Situation Du Dich befindest.

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson sein.

Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Eine weitere Anlaufstelle findest Du hier:

http://www.nummergegenkummer.de

(dort gibt es auch extra eine Kinder- und Jugend-Rufnummer)

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Hallo Lena,
was ist denn so schlimm daran, das deine Eltern sich getrennt haben? Ist doch ihre Sache... Aber jagut, meine Eltern haben sich auch getrennt als ich 6 war. Sie haben auch oft gestritten, meistens bin ich dann in mein Zimmer gegangen aber seitdem ich etwas älter bin (jetzt 14) habe ich denen einfach mal meine Meinung gesagt. Ich habe ihnen gesagt das sie sich wie Kleinkinder benehmen & das es langsam echt höllisch nervt das sie sich bei jeder Begegnung streiten. Nach einer Stunde, in der ich sie mal schön angeschrien habe (ja, ich schreie meine Eltern an wenn sie sich so dämlich benehmen haha) & gezeigt habe wie kindisch das alles ist, haben sie sich nicht mehr gestritten. Das war vor 2 Jahren und mittlerweile können sich beide sogar vernünftig Unterhalten.

Was ich damit sagen will, sag es ihnen wie es dir damit geht & das sie aufhören sollen sich wie Kleinkinder zu benehmen.

Das mit dem ritzen, ich habe es ne Zeit lang selber gemacht, hatte Selbstmordgedanken, hatte für nichts nen Antrieb, kam in die Magersucht (wog bei 1,80m knapp 40kg) bin da aber zum Glück schnell wieder rausgekommen und habe jetzt wieder 10kg zugenommen.
Du musst dich, auch wenn es schwer ist, aufraffen. Werf deine Klingen weg und versuch' deine ?Trauer? woanders rauszulassen, es gibt so viele Alternativen.
Ich weiß zwar nicht warum du dich ritzt, (ich wegen puren Selbsthass und Anspannung) ich habe auch irgendwann eine Alternative gefunden ich treibe dann immer viel Sport, wenn du es aus Trauer machst kannst du ja evtl. ein Tagebuch führen und dort deine Gedanken freienlauf lassen.
Wenn du es nicht direkt schaffst mit dem Selbstverletzen aufzuhören, dann schlage dich... Kriegst du wenigens keine Narben von :/

Das du mit einer Freundin redest ist schon mal gut, aber traue dich vielleicht auch den Schulpsychologen an, der kann dir auch helfen & hat Schweigepflicht!

Sorry für den laaaangen Text aber ich kann mich einfach nie kurz fassen :D

Liebe Grüße! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenxax2003
28.06.2016, 15:24

Tagebuch führe ich bereits

0

Hallo, zu erst einmal gut das du dir Rat holst. Deine Situation ist natürlich mächtig schwer. Du bist jung und dein ganzes Leben gerät aus den Fugen. Ich denke auch, dass deine Eltern gar nicht beabsichtigen das es dir so schlecht geht. Das solltest du dir immer vor Augen halten. Sie sind in einer Situation in der es vielen Eltern schwer fällt normal miteinander umzugehen. Nichts desto trotz kann es so nicht weiter gehen! Du musst sie auf die Missstände aufmerksam machen! Und glaub mir, ich bin selber Mutter, kein Elternteil will das sein Kind leidet. Niemals nicht! Es gibt eine wunderschöne Möglichkeit für Euch drei. Es gibt Eltern/-Kind Therapieen. Aber bevor ihr solch einen Weg einschlagt müssen deine Eltern wissen wie es dir geht und wie sehr du unter dieser Situation leidest. Sie werden dich verstehen! Hab den Mut dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal Lena, du bist 12 Jahre alt, bitte hör auf dich selbst zu verletzen, oftmals kommen situationen die deine Eltern sagen oder auch übermitteln ein wenig mehr rüber wenn man schon mit der gesamtsituation unzufrieden ist, ich würde dir raten mich eventuell an die Schulseelsorge o. ähnliches zu wenden die dir eventuell eine vermittlung geben kann, den Kontakt zu deiner Großmutter solltest du meiner Meinung nach wieder aufnehmen, selbst wenn ihr einen streit hattet wird sie dir verzeihen, glaub mir dafür ist unsere Familie ja da. Ich kann verstehen das nicht immer alles einfach ist, würde dir dennoch raten mir therapheutische hilfe oder eventuell hilfe einer seelsorge(seies schule etc.) zu besorgen um mit der gesamtsituation einfach besser umgehen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du tust mir echt leid, dass du in diesem Alter schon mit solchen Problemen zu kämpfen hast.

Mein Tip ist, dass du dich mit einem Lehrer oder einer Lehrerin unterhältst, dem du vertraust. Die können dir helfen und nötigenfalls auch weitere Schritte einleiten, damit sich deine Situation verbessert.

Frag einfach mal, ob der Lehrer nach dem Unterricht mal ein paar ruhige Minuten hat. Und du musst dir dann auch keine Gedanken machen, dass es blöd ankommen könnte, denn schlechter werden kann es für dich eigentlich nicht.

Zumal deine Lehrer, wenn du dich geritzt hast, sicher schon irgend etwas bemerkt haben könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenxax2003
28.06.2016, 14:50

Die lehrer an meiner schule sind sehr schlimm, die vertrauen ihren Schülern nicht und ich somit Ihnen auch nicht, das was unsere lehrer machen ist bei sowas die Eltern anrufen und von meiner Mutter bekomme ich dann mal wieder den arsch voll gemacht

0

Ich würde dir empfehlen Hilfe zu suchen und dich an einen Sozialarbeiter, an eine Freundin oder eine dir nahestehende Person zu wenden und einfach mit dieser Person zu reden, wenn nicht geh lieber zu einen Psychologen oder in eine Klinik, aber Selbstmord/ritzen ist auch keine Lösung :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei. Zu der Sache mit den Suizidversuchen und Gedanken, ich hab da selber nur eine Ansicht durch die Zeit bekommen. Selbstmord wird oft als einziger Ausweg angesehen, damit der Schmerz aufhört. Aber alles was wir wollen, ist glücklich zu werden. Wenn wir tot sind, können wir nicht mehr glücklich sein. Klar, kein Schmerz, aber auch keine Chance auf ein besseres Leben. Jeder muss sowas aber selber herausfinden. Bei mir hat es zu lange gedauert, aber jetzt komm ich mit meinem Leben klar. Okay, ab und zu ist es halt wieder eine Down-Phase, aber ich bin einfach immer noch hoffnungsvoll. Das Leben kann nur besser werden, so schlecht wie es früher war.
Da deine Eltern deine Depression sozusagen ausgelöst haben, rede mal mit Ihnen darüber. Ja ich weiß, ist sehr schwierig, aber fang doch an mit :"Ich finde es blöd, dass ihr euch streitet. Damit zieht ihr mich und meine Laune immer runter". Außerdem rede mal mit dieser Freundin, die dich gut versteht. Es wird zwar nicht besser aber du lernst damit "umzugehen"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten wendest du dich an ein Jugendheim oder so. Dort können dir fachkundige Menschen helfen mit der Situation klar zu kommen. Auch die Stadt wird dich sicherlich vermitteln können. Kopf hoch und gib nicht auf, dieses Alter hatte jeder mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir bitte Hilfe bei deinen Lehrern, Eltern deiner Freunde, Arzt oder anderen Verwandten.

Sprich mit Ihnen darüber und lass dich ggf. auf den Weg zu professioneller Hilfe begleiten.

Das ist kein Thema was dir hier jemand beantworten kann, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey lena, wenn der stress dich so belasted rede mit deinen eltern über alles. Suicid ist keine lösung, ebenso wenig wie ritzen, ich weiss wovon ich rede...wenn du es nicht aus eigener kraft schaffst dich nicht zu ritzen suche dir therapeutische hilfe.

Lg luca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?