Ritzen......Heilungsprozess?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey! Zum Thema Heilungsprozess kann ich dir nicht viel sagen, bzw. Was das schnellere Heilen angeht. Ich denke ich weiß wie deine Wunden aussehen, da ich mich bei meiner "Anfangsphase" beim Ritzen mit so einem kleinen Messerchen mit einer kleinen, relativ kurzen und stumpfen klinge und Plastikgriff (hoffe du verstehst was ich meine) sozusagen geritzt hab, aber am Ende waren es dann doch eher verzweifelnd gerubbelte Kratzer.

Ich kann dir sagen: Kratzer vom kleinen Möhrenmesser = keine Narben. Bei mir nicht.
Bei glatten Wurstmessern und erstrecht Rasierklingen, sieht das ganze dann doch anders aus. (Ergo = rote, auffällige Narben)

Zur Sicherheit machst du dir mal Bepanthen Wund- und Heilsalbe drauf. Viele Grüße!

Mit schwarzen oder Kamillentee kann man den Heilprozess fördern...

Wunde reinigen... Eine Kompresse im kalten Tee tränken und auf die Wunde... Ausgewrungen kann das auch mit einem Verband fixiert werden... Ist schon Kruste auf der Wunde nur hin und wieder mit schwarzem Tee bestreichen und auf den Verband verzichten... 

Wenn es sich entzündet ist noch Schmutz drinnen... Zur Apotheke, Ichtholan Salbe kaufen... Kruste abknibbeln, Salbe drauf, Pflaster/verband drüber... Das brennt und pocht, aber die Salbe zieht den Schmutz aus der Wunde und ermöglicht damit erst die Heilung... Nach einigen Stunden (ruhig über Nacht ziehen lassen) mit Kamillentee reinigen und wie vorher beschrieben heilen lassen...

Wenn das nur wie Kratzer von Katzen aussieht, hast du gute Chancen, dass nichts sichtbares bleibt...

Ich hoffe ich konnte helfen und du kommst nicht mehr auf so Ideen... Viel Erfolg ;-)

Narben sind erstmal nur schwer vergänglich und bleiben in der Regel jahrelang. Allerdings könntest du Glück haben, da es sich bei dir nicht nach sehr Tiefen Schnittwunden anhört, so könnten diese sich in Monaten, vielleicht einem Jahr wieder generieren.

Was möchtest Du wissen?