Ritzen wie erkläre ich das meine Eltern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist dein Körper, du kannst damit machen was du willst, aber die Frage die sich wohl jeder stellt, auch deine Eltern: Warum? Wenn du denkst du hast psychische Probleme dann rede mit deinen Eltern offen darüber, sie sind deine Eltern, sie werden alle möglichen Reaktionen haben aber sie sind immer noch deine Eltern. Über solche Probleme zu reden ist zwar auch schmerzhaft aber bestimmt weniger schmerzhaft als sich zu vernarben.

Okay, das ist wirklich ein sensibles Thema... Und im Endeffekt musst Du entscheiden was Du tust, da nur Du Deine Eltern kennst! Das Problem ist, dass Du, je länger Du es nicht erzählst immer mehr Probleme haben wirst es irgendwann doch zu erzählen. Jetzt hast Du noch die Chance, ich an deiner Stelle würde sie nutzen! Wahrscheinlich können Deine Eltern Dir helfen und sich mit Dir um die tiefgreifenden Probleme kümmern und ggf. Hilfe hinzuziehen.

Ich ermutige Dich es zu erzählen und wünsche Dir viel, viel Glück dabei!

p.s.: Du denkst wahrscheinlich, dass das Ritzen immer zwischen euch stehen wird, wenn Du es erzählst, aber das tut es schon jetzt. Nämlich dadurch dass Du es verheimlichst...

Im großen und Ganzen habe ich angst davor wie meine Mutter/mein Vater darauf reagieren oder wie sie sich dann verhalten

Wenn sie sich für ihre Nachkommen interessieren und ihnen das Wohl ihrer Kinder am Herzen liegt, reagieren sie sicher erstmal geschockt, werden sich aber fangen und in einem vernünftigem Gespräch klären wollen, wie es dazu gekommen ist. Vertaue ihnen! Sie werden Dir helfen, vom Ritzen wegzukommen.

Dass der Tag der Entdeckung unvermeidlich kommen würde, hast du aber von Anfang an gewusst und dass deine Eltern absolut entsetzt sein werden, muss dir auch klar gewesen sein. Du hast es angerichtet, jetzt musst du es auslöffeln und zwar nicht nur jetzt, sondern für den Rest deines Lebens, denn solange werden die Narben zu sehen sein. Deine Eltern werden sich fragen müssen, wo sie versagt haben, aber die wahre Leidtragende bist du selbst.

Sags einfach. Ich kann mir nicht vorstellen, dass DeineEltern noch nichts gemerkt haben sollen. Wahrscheinlich freuen sie sich über Deinen Mut, es zu sagen - und ganz bestimmt können und werden sie Dir auch helfen.

Das wäre aber schlimm, wenn sie es gemerkt und nicht reagiert hätten!!

0

jetzt hättest du ja noch zeit aufzuhören- ist das denn so schwer? (ich kenn mich da nicht aus)

Was möchtest Du wissen?