Ritzen und Lehrer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Rede dir alles von der Seele ! Das hilft ich hab 2 ritzerinnen also Freundinnen und selbst auch schon gemacht (Nimm dir kein Beispiel an uns!!) Reden hilft .. Wozu glaubst du gibt es Therapien?? Wissen es deine Eltern ? Wenn ja, sag ihnen dass du zum Psychologen willst (Keine Angst, die wollen dir nur helfen 1x die Woche 45 min.) Glaub mir dann geht es dir besser ;) Wenn nicht naja sag es ihnen .. Wenn sie der Grund sind dann natürlich nicht! Muss uns was besseres einfallen .. Schon mal viel Glück!

Bin männlich und etwas über deinem Alter. (13) also ich kann dich sehe gut verstehen .. schreib ruhig weiter in den Kommentaren ↓↓

1

Ich will aber nicht das meine Eltern davon erfahren, weil mein Vater sonst ausrastet( hab mir mal auf die Hand etwas gemalt und Ärger bekommen) und meine Mutter nichts für sich behalten kann und es allen weiter erzählt.

1

Warum ritzt du dich wenn ich fragen darf?

0
@MrsAntwort

Weil ich nicht mehr auf meinen Problemen klar kam und einen Ausweg suchte. Ich weiß jetzt durchaus das es mir nichts bringt, aber ich hasse diese Narben obwohl sie ein Teil von mit sind.

0

Was sind deine Probleme!? Ich will die helfen

1

Also :D das wurde ich schon glaube ich 3 Mal gefragt. 1.Ich dachte erst ich werde mich nie über mein Geschlecht äußern. 2. "MrAntwort" war vergeben und ich fand den Namen halt gut ^^.

1

REDE! Dieses Ritzen ist meistens die Äußerung von massivstem seelischen Leid. Du wirst in Therapie müssen um das aufzuarbeiten. Aber hab davor bitte keine Angst, sondern freue dich, dass dir geholfen wird.

Oft ritzen sich Traumapatienten. Sprich du hast etwas ganz schlimmes erlebt, als du noch sehr klein warst, vllt erinnerst du dich überhaupt nicht daran. Aber dein Unterbewusstsein äußert nun dieses Leid, in dem du dich ritzt. Die meisten Menschen die sich ritzen oder selbst verletzen merken einfach nur: Wenn ich mich ritze, geht es mir besser.

Viele Menschen in unserer Gesellschaft sind wirklich dumm. Sie glauben das "Ritzer" nur Aufmerksamkeit wollen und das aus "Spass" machen. Dabei ist es mehr eine "Sucht". Die Betroffenen merken oft, dass es Ihnen besser geht, wenn sie sich ritzen, so blöd das auch klingt.

Ich erwarte von dir, das du dir so schnell wie möglich hilfe holst. Das ist kein Thema, was sich von selbst erledigt und früher oder später merkt ohnehin jemand, dass du dich ritzt. 

Ich kenne viele die sich in jüngeren Kindheits und Jugendjahren geritzt haben, die sind mittlerweile alle über 20 Jahre alt. Sie waren ALLE in Therapie, und ritzen sich heute alle NICHT mehr. Wie du siehst also vllt nicht der schlechteste Weg.

Ich kann mich der Meinung von Velux nur anschließen. Es ist nur gut, wenn du jetzt anfängst das ganze aufzuarbeiten. Und dafür können Lehrer auf jedenfall erstmal eine gute Anlaufstelle sein. Der Lehrer, dem du vertraust. Rede mit ihm. Nur so kannst du lernen darüber zu sprechen. Natürlich ist dein Lehrer kein Psychologe, er kann dich nicht therapieren. Aber er kann dir erstmal zuhören und er wird sicherlich die nötigen Schritte einleiten, wenn du das willst. Es kann auch erstmal helfen, dass jemand zuhört und nicht darüber lacht oder wegsieht. Außerdem wird es früher oder später sowieso jemand merken. Und dann bist du bloßgestellt, weil du auch nicht so recht weißt, was du sagen sollst. Besser du vertraust dich jetzt jemandem aus freiem Entschluss an, als später gezwungenermaßen. Das hilft dir dann auch nicht. 

Ich wünsche dir alles Gute weiterhin und hoffe, dass du da raus kommst.

Viel Kraft und Glück bei deinen Lehrern.

Beste Grüße

LikeCarlo

Erstens hör auf dich zu Ritzen letztendlich bringt es dir nichts.

Zweitens rede mit den Lehrern darüber das es dir wirklich gut geht und du aufgehört hast. Kommunikation mit Lehrern ist wichtiger als du denkst sie sind ja auch nicht dumm und erkennen wenn du sie anlügst.

Doch Lehrer sind durchaus dumm

0

Die Lehrer haben die Möglichkeit mit Deinen Eltern und dem Jugendamt über Dich zu sprechen. Solltest Du keine fachärztliche Hilfe in Anspruch nehmen kommt Du davon nicht los.

Weder noch, zeig es Deinen Eltern und geh in Therapie.

Was möchtest Du wissen?