Ritzen, Sucht. Habt ihr Tipps?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r JessikaYo,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust.

Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz)

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

So blöd es klingt, ich glaube das Einzige was richtig hilft ist sich um das Problem zu kümmern, dass die Selbstverletzungen auslöst sofern es eben die Folge von etwas ist.

Was aber auch wenigstens kurzfristig oder eben für ne gewisse Zeit hilft ist, alle Sachen loszuwerden. Ich zum Beispiel hab meine ganzen Sachen mit einem Abschiedsbrief vergraben. In dem Brief habe ich mich sozusagen von meinem ganzen Klingen und der Zeit verabschiedet. Keine Ahnung, mir hat das irgendwie geholfen. Weil es mich so labge begleitet hat und alles, ich konnt sie nicht ohne Abschied wegwerfen.
Dazu kann ich dir nur empfehlen, halte dich bitte von allem fern das dich dran erinnern könnte. Ganz, ganz wichtig. Alle Bilder meiden, falls es Freunde gibt die es auch machen ihnen sagen, sie sollen dir bitte keine Bilder von ihren Narben oder Schnitten schicken wenn sie es wieder gemacht haben, bei tumblr darauf achten dass du solche Bilder nicht siehst, etc. Das weckt nämlich gabz ganz schnell wieder das Bedürfnis und die Gedanken daran.
Versuch einfach das wahre Problem bestmöglich in Angriff zu bekommen oder die Bewältigung davon und solange heißt es einfach Augen zu und durch, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ganz viel Glück und Kraft.
Du schaffst es.♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Ziel setzen. Rückfälle sind normal. Man kann sowas schaffen, man muss es nur selbst wollen. Motivier dich, such dir eine Beschäftigung (zB zeichnen, lesen, Musik, Sport, whatever.)
Wenn du das Gefühl hast, dich verletzen zu müssen, schreib sofort eine Freundin oder so an. Sowas half mir immer.
Ich wünsch dir viel Glück, du kannst das schaffen, solange du willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ritzen hat immer Ursachen. nachhaltig kommst du nur dann davon weg, wenn die Ursachen (beispielsweise Depressionen, Angststörungen, schlimme unverarbeitete Ereignisse ...) herausgefunden und mit behandelt werden.

Mit ein paar einfachen Skills ist es in der Regel nicht getan.

Zu empfehlen wäre ein Besuch bei einem Jugendpsychiater oder einem Psychotherapeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir einen Kalender machen und immer ein Kreuz eintragen, wenn du dich einen Tag nicht geritzt hast, sowas macht dich stolz.

Oder wenn du kurz davor bist dich ablenken, indem du zum Beispiel wieder mit Freunden redest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du wieder das Bedürfnis hast dich zu ritzen lenke dich ab oder such dir gute skills (mit haargummi gegen Handgelenk schnipsten, Musik hören , Fingernägel lackieren oder so)
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach aufhören ? Oder psychologische Beratung suchen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BlauerSitzsack
11.04.2016, 21:05

Betroffene können damit nicht einfach aufhören, ist immer schwieriger als man als Außenstehender denkt.

3

Was möchtest Du wissen?