"Ritzen" mit Sicherheitsnadel - (leichte) Depression - HILFE!?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo, erstmal tut mir leid wegen den ganzen verlusten, und jetzt kommen wir zu deinem Problem: ich weiß das ist schwer und besonders wenn das alles zusammen ganz plötzlich auftaucht. Das mit dem ritzen naja es ist nunmal eine art den inneren schmerz zu überdecken damit man den auch wenn es nur kurz ist mildern kann, mit deinen Eltern: du musst dir vorstellen wenn du irgendwann doch mal sterben solltest(was ich NICHT hoffe) würde sie das noch mehr treffen als deine deprissionen....auch wenn ich selber manchmal gedacht hab: was soll ich hier noch.

 Ich würde dir raten mit jemandem zu sprechen, jemandem dem du vertraust auch wenn das schwierig ist ich weiß.....

und das du mit deinem opa redest finde ich persöhnlich nicht wirklich schlimm, ich meine wenn es dir "hilft"

liebe grüße Anna und ich hoffe du triffst die "richtige" endscheidung...

5

danke dir.  

0

Hey Annie, Ich verstehe dich! Ich finde es super dass du mit deinem Opa redest er hört dir sicher zu! Mit der Zeit wird es dir besser werden, aber ich weiß du brauchst jetzt etwas positives in deinem Leben. Das fieseste daran ist dass allein du etwas daran ändern kannst. Wenn du dir gutes tust etwas machst dass dich stolz macht dann wirst du wieder glücklich versprochen! Ich ritzte mich auch als ich in der Schule war aber niemand hat darauf reagiert es hat mir also nichts gebracht. Außerdem muss ich jedem Typen den ich kennenlerne erklären woher die Narben kommen.. Jetzt mache ich poledance und spiele Theater und es macht mich stolz. Es tut gut. Bitte versuche es auch du schaffst das! Ich glaube an dich :)

5

Danke dir. Das tut echt gut sowas zu lesen. Freue mich das du es geschafft hast aufzuhören. 

0

Das klingt nicht gut, ich hatte und habe wieder Depressionen ich kann dir also gut nachfühlen. Allerdings kann es in deiner Situation helfen mit jemanden darüber zu reden oder zu schreiben. Ich bin immer für dich da wenn du mich brauchen solltest, schreib mir ruhig

5

danke dir.  das ist echt lieb. 

0
8
@pippi2001

Und ernst gemeint, ich hab schon Leuten geholfen, vielleicht kann ich jetzt auch dir helfen. Ach und ganz so schlimm ist es dann doch nicht, du bist trotzdem normal, keine Sorge ;)

0

Ich kann nicht traurig sein, obwohl mein Opa gestern gestorben ist. Warum?

Mein Opa ist gestern früh gestorben und ich war auch traurig und habe ein bisschen geweint. Doch danach konnte ich nicht mehr weinen oder daran denken. Auch in der Schule konnte ich es ganz cool rüberbringen. Das kann doch nicht sein. Er hat alles für mich getan, mich geliebt und viel mit mir gemacht und ich bin so egoistisch und weine nicht. Warum kann ich nicht weinen und wie weine ich?

...zur Frage

Kann nicht traurig sein

Hi! Mein Opa ist vor 2 Monaten gestorben und meine Mutter und ich haben neulich Bilder von ihm angeschaut und sie hat angefangen zu weinen doch ich war nicht mal traurig ich bin nie irgendwie traurig wenn das Gespräch auf meinen Opa fällt aber der Rest der Familie fängt an zu weinen. Ich fühl mich dann immer so komisch weil ich nicht weinen kann.Warum ist das so?

...zur Frage

Mein Leben ist ein einziger Haufen Dreck, es gibt nichts mehr was mich im Leben hält?

Ich weiß nicht ob mir noch zu helfen ist oder ob ich überhaupt Hilfe möchte. Ich fühle mich einfach unglaublich leer, ich fühle nichts mehr außer Trauer und Leiden. Es zerreißt mich. Meine Familie zerreißt mich. 

Ich werde daheim geschlagen, angeschrieen und beleidigt. Ich werde ignoriert, niemand liebt mich. Ich musste vor 3 Jahren umziehen, meine Mutter war schon 2 Mal depressiv, sie war 1 Jahr nicht für mich da. Ich war immer für Sie da als es ihr dreckig ging. Ich habe ihr oft als einzige das Gefühl gegeben gewollt und wertvoll zu sein. Ich war 10 Jahre alt und habe das alles ausgehalten. Ich war stark für Sie. Ich liebe meine Mama, nur leider bin ich nicht so wie sie mich haben möchte. 

Ich habe diese Gedanken schon seit einem dreiviertel Jahr, vor 3 Jahren, als meine Mama krank war, sagte sie zu mir: Ich möchte nicht das du das hier auch mal erleben musst, wenn du soetwas fühlst, komm zu mir, ich helfe dir. Ich wollte vor einem halben Jahr aus dem Fenster springen. Meine Mama hat es mitbekommen, mich weggezogen und es trotzdem nicht ernst genommen. Sie meinte es sei eine Phase, aber es ist viel mehr als das und ich dachte genau sie müsste das wissen. 

Ich weine jeden Tag, fühe mich ungeliebt, liege nur noch im Bett, gehe nicht mehr gerne in die Schule, lerne nicht mehr, schreibe nur noch schlechte Noten. Aber niemand merkt es. Keiner meiner Freunde weiß, das meine Mama mal in der Psychatrie war, niemand weiß wie ich mich fühle und was ich schon alles in meinem Leben durchgemacht habe. 

Nachdem meine Mutter aus der Psychatrie wieder gekommen ist, war sie nicht mehr die selbe Person. Sie beleidigte mich oft, schlug mich und liebt meine Schwester mehr als mich. Ich weiß nicht wie ich den Schmerz geringer machen kann, ich überlege mir selbst weh zu tun, weil wenn ich mich umbringen würde, würde niemand diesen tiefen Schmerzen spüren, den ich jeden Tag fühle, weil mich niemand vermissen würde. 

Mein Vater hat mich heute morgen wieder angeschrien und ist gewalttätig geworden. Meine Mum kam dannach in mein Zimmer und meinte ich sei selber daran schuld. Ich sagte zu ihr sie soll rausgehen. Seit dem, seit um 9 warte ich bis jemand zu mir kommt. Ich sitze seit dem in meinem Zimmer und weine, weine in mich rein und niemanden interessiert es. Mir macht nichts mehr Spaß, ich habe keine Lust mehr mich mit Freunden zu treffen, außer Essen, Essen macht mich glücklich (merkt man mir aber nicht an ich wiege nur 50 kg und bin 1,73). 

Ich möchte nicht zum Jugendamt, ich möchte nicht ins Heim, die Leute würden reden und ich müsste meine Geschichte erzählen, das will ich nicht. Außerdem arbeitet meine Mutter im Kinderheim. 

Ich möchte was ändern, aber ich habe nicht die Kraft dazu.

...zur Frage

Wie stehe ich meiner Oma bei nachdem mein Opa gestorben ist?

Mein Opa ist vor ein paar Monaten gestorben und ich sehe wie sehr das meine Oma belastet. Sie waren über 50 Jahre verheiratet und nach dem Tod hat sie sich total verändert .. Sie isst sehr wenig, ist nur am weinen und macht sich viele vorwürfe und gibt sich für vieles die Schuld.. Sie ist auch sehr durcheinander und redet wirres Zeug .. Nun würde ich gerne wissen wie ich einem Menschen helfen kann der mit dem Tod eines Geliebten nicht klarkommt .. Ich bin erst 15 und leide auch noch sehr deswegen aber das ist der erste Todesfall den ich je mitbekommen habe und ich weiß nicht wie ich mit meiner Oma umgehen soll und ihr helfen kann damit sie wieder lachen kann weil ich bin überfordert mit der Sache .. Bitte um Hilfe

...zur Frage

Mein Opa ist tod...und ich komme damit nicht klar..

Hallo. Gestern Abend ist mein Opa gestorben. Er ist der 1. Verwandte on mir der leider sterben musste :( Ich bin erst 12 und hab ein sooooo schlechtes gewissen. Ich komme einfach mit dem Tod nicht klar... Auserdem denke ich mir immer das er noch nie richtig stolz auf mich sein konnte :/ Kann mir jemand helfen???? ich komme mit dem Tod meines geliebten Opas nicht klar :/// Bitte Antworten ;(

...zur Frage

Ich weiß nicht was ich noch machen soll,HILFE keiner versteht mich noch?

Halo also ich habe Depressionen.Ich fühle mich komplett einsam und habe Aggressionen und weine täglich ohne Grund kann schlecht schlafen habe überhöhten Appetit und einfach Lustlosigkeit.Habe das jetzt seit einem Jahr und bin auch schon 2 mal wöchentlich in Therapie (immer noch vertrauensprobleme).Wohen in einem extremen Kaff alleine mit meiner Mutter,mein Vater ist immer weg da er viele Affären hat :/.
Meine Mutter wird aggressiv wenn ich sage dass es mir schlecht geht weil ich ja undankbar wäre und alles doch hätte.Ich hasse Schule und denke da jeden Tag daran mich umzubringen (meine Noten sind auch einfach Mega bergab).Ich will jeden morgen nicht mehr aufstehen und in diese sch***ei%%ss Schule gehen und überlege jetzt vor meinem Abi die Schule zu wechseln mit einer Freundin.(das macht noch ein wenig Hoffnung).da despressipnem auch viele Ängste Begleiten hab ich versucht diese auf den Grund zu gehen und sie zu besiegen.Bin offener und selbstbewusster geworden und rede mejt mit meinen Freunden sogar über meine Probleme,bin gegenüber meiner Therapeutin viel offener geworden,habe neue Dinge ausprobiert und und und...jetzt wird es aber alles nur noch schlimmer und breche öfter zusammen als sonst.Ich will einfach nicht mehr leben ich will mein Leben nicht zerstören wegen dieser sc666hei****e.Ich fange jetzt an in s fitmessstudiö zu gehen,um Aggressionen rauszulassen und da meine thera unfähig ist such ich mir eine neue. Ich weiß nicht mehr weiter jedem dem uch das erzähle weiß es auch nicht....ich kann nicht mehr.was soll ich tun ich Hab dazu noch meine beste Freundin verloren,meine neue beste Freundin ist Essgestört und hat auch Depressionen und ich helfe ihr sehr viel was zusätzlich runterzieht und der junge in den ich mich verliebt habe nutzt mich aus für sexuelles...ich weiß ich bin in der pubertät aber ich weiß einfach nicht mehr weiter
Danke fürs lesen❤️❤️

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?