Ritzen, macht es mich glücklicher?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Anonym12221,

Du solltest Dir zusätzlich zu der Hilfe hier auf unserer Plattform auch noch Hilfe von außen holen. Es ist wichtig, eine Vertrauensperson zu haben, mit der man auch „in real“ darüber sprechen kann. Scheue Dich also nicht, nach noch weiterer Unterstützung zu fragen. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson. Falls Du körperliche Beschwerden hast, wäre es zudem gut, wenn Du einen Arzt zur Rate ziehst. Überregional kannst Du Dich immer auch an die Telefonseelsorge unter 0800-1110111  oder  0800-1110222 oder im Chat auf www.telefonseelsorge.de wenden.

Herzliche Grüße

Franzi vom gutefrage-Support

10 Antworten

Lass es einfach sein...
Es gibt zwar schon verschiedene Gründe warum man sich durch ritzen 'besser' fühlt. Aber egal welcher Grund das ist, du wirst dies nur für einen kurzen Moment merken. Jedes mal wenn du wieder in dieses komplette Loch fällst wirst du es als einzige Möglichkeit sehen. Aber jedes mal spätestens wenn es dir wieder etwas besser geht wirst du merken was du eigentlich wieder idiotisches getan hast. Zum einen kann es je nachdem dann sein dass es weh tut und zum anderen wirst du dich so schlecht fühlen, bei dem Gedanken dass du dich selbstverletzt hast. Bei dem Gedanken was du dir da angetan hast. Du wirst dich jedes mal aufs neue hassen dafür. Du wirst Schuldgefühke gegenüber all denen haben die du anlügst. Du wirst es wenn du nicht abgestempelt werden willst immer verstecken. Gerade jetzt im Sommer. Du wirst dich so einschränken müssen. Irgendwann wird dir schmerzhaft bewusst dass du dir damit dein Leben verbaust. Du wirst es zwar lange nicht wahrhaben wollen, brauchst vielleicht sogar jemand der dir die Augen öffnet, aber irgendwann wird dir klar dass das was du machst eigentlich nicht mehr normal ist und du psychisch so krank bist, dass du DIR SELBST etwas antust wofür du bei einem anderen Menschen angezeigt werden könntest. Und dass du nicht mehr ohne Hilfe rauskommsr. Und erst dann merkst du jedes Mal, dass dir das selbstverletzen nicht geholfen hat, sondern dass es dich nur noch mehr runterzieht.

Darum lass es doch bitte einfach und such die JETZT Hilfe. Jetzt ist es noch nicht zu spät und du hast noch nichts falsches getan. Sobald du dich selbstverletzt brauchst du eine noch viel intensivere Therapie. Und erzähl dem Therapeuten (und auch deinem Hausarzt falls du über den gehen musst) ALLES. Von deiner Überlegung mit svv alles besser zu machen, von deinen Suizidgedanken,... einfach ALLES!  Für die ist das nichts spezielles und du brauchst dich nicht dafür schämen. Die haben täglich mich viel schlimmeren Sachen zu tun.

Und wenn du doch merkst dass der Drang immer grösser wird versuche dich abzulenken. Entweder indem du etwas tust; lesen, aufräumen, sport,... oder mit sogenannten Skills (Gummi ums Handbald zum schnalzen, Eiwürfel in den Mund oder auf den Bauch, Irgendwas rundes (ungek. Erbsen, Nüsse...) in die Schuhe und dsmit rumlaufen,...) Denn jetzt hilft dir sowas noch. Hast du mal mit svv angefangen ist die Gefahr da dass dies auch nicht mehe hilft..

Und glaube mir ich spreche mit dem da oben aus Erfahrung die ich persönlich gemacht habe.

Wenn du schreiben willst kannst du mir gerne ne pn schreiben.

Anonym12221 31.05.2017, 23:10

Danke, glaube ist aber der einzige Ausweg. Wenn ich zum Psychiater gehe, werde ich nur als "Emo" "Depressiver" etc. abgestempelt.

0
imagine01 01.06.2017, 00:46

Wirst du nicht. es muss ja niemand erfahren dass du dort hin gehst. Bei mir weiss es auch nur ein guter Freund und meine Mutter.

Und dazu kommt, dass man svv eher mit Emos und Depressiven in Verbindung gebracht wird als Psychotherapie.
Die Emos machen es ja mit Stolz und stehen meist auch dazu und suchen sich keine Psychologische Hilfe. Und wer sich schneidet wird sehr schnell als 'depressiv' abgestempelt. Wenn du eine Therapie machst hingegen machst du ja was dagegen...

Mache es einfach nicht, du wirst es dein ganzes Leben bereuen. Denn hast du es einmal getan bestimmt es schon fast dein Leben.

0

Sich selbst zu verletzen ist nie eine Lösung!! Rede mit jemanden darüber!

Ich sage immer :,, Stress und Ängste können vergehen. Die Narben aber bleiben...

Ich kann dir sagen dass ritzen viele viele Narben hinterlässt, und diese Narben hinterlassen erinnerungen. 

Es macht dich auf garkeinen fall gluecklicher. 

Rede über deine probleme mit einer vertrauens-person oder einem therapeut

Lg

Nein, dann kommt noch das schlechte Gewissen, Lügen und Schmerzen dazu.

Auf Dauer nicht, nein. Hab's leider selber mal gemacht.

Nein macht es nicht. Ich würde mir Hilfe holen beim Arzt.

Was auch immer dich Grad fertig macht, du musst es vergessen und nicht in die Vergangenheit blicken. Das bringt niemanden was. Leb im hier und jetzt und versuche alles besser zu machen damit du nicht mehr unglücklich wirst.

Alkohol macht das man vergisst.
Ritzen macht das man abgelenkt wird.
Schlafen macht das man nichts mehr fühlt.
Essen macht glücklich.
Nichts essen macht stolz.
Zigaretten beruhigen.
Sex macht, dass du dich geliebt fühlst.
Such was du willst und werde süchtig...

Wer soll wissen,wie du dich fühlst,wenn du dich verletzt?

Nein, definitiv nicht. Lass das bloß sein.

Was möchtest Du wissen?