ritzen- wie helfen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi Mystique15, das ist in erster Linie ein Hilferuf. Man sollte nicht gleich in Panik verfallen und Polizei, Jugendamt und Psychiatrie anrufen, aber man sollte es durchaus ernst nehmen und sich darum kümmern. An deiner Stelle würde ich mich erstmal beruhigen und sie dann ruhig und entspannt darüber befragen. Sie sollte das Gefühl haben, nichts verschweigen zu müssen, sondern alles sagen zu dürfen. Akzeptiere ihre Situation so, als würde niemand jemals etwas daran ändern können oder so, als ob es völlig normal sei. Was übrig bleibt sind die Fragen: Wann macht sie es? Warum macht sie es? Kann sie das Gefühl beschreiben, was es ihr gibt, das zu tun? Seit wann macht macht sie das? Gab es da ein traumatisches Erlebnis, was die Bereitschaft in ihr hervorgerufen hat, sich zu ritzen? Anders gesagt: Frag sie erstmal alles, was du wissen möchtest, um es selber besser zu verstehen und dich in sie einfühlen zu können.

Selbstmord geschieht meistens ohne Vorankündigung und Hilferufe. Ausnahmen sind Selbstmordversuche, die eigentlich "nur" als Hilferuf gemeint waren, aber nicht wahrgenommen werden. Es gibt da Mechanismen, da können wir auch gerne ausführlicher drüber schreiben, wenn es dich interessiert, die Hilferufe meistens sichtbar für andere machen. Ein Beispiel dafür ist etwa, wenn jemand sich quer die Pulsadern aufschneidet, kurz bevor Mama von der Arbeit nach Hause kommt. Das wird dann als Suizidversuch empfunden und auch von außen verzeichnet, obwohl es "nur" ein Hilferuf ist. Aber es funktioniert - endlich wird geholfen.

Auf jeden Fall hat deine Freundin emotionale Probleme und es ist von dir, als jungem Teenie, zu viel verlangt, diese Hilfe, die sie braucht alleine zu stemmen. Das ganze Umfeld muss zusammen mit anpacken. Biete deiner Freundin an, mit ihr zusammen zu einer anonymen Beratung zu gehen, beispielsweise beim Jugendamt oder an anderen Jugendberatungsstellen, sodass sie mal alles erzählen und Optionen aufgezeigt bekommen kann, ohne sich gleich für eine dieser Optionen verpflichten zu müssen.

Dass du da bist, ihr das Händchen hältst, sie mal in den Arm nimmst, ihr zuhörst, vielleicht sogar mit ihr weinst, sie aber auch mal zum Lachen bringst, wenn es ihr sch# geht, ist eine Form von Hilfe. Und zwar eine enorm große Hilfe. Denn was professionelle Hilfe nicht leisten kann, das zusammen emotional werden, über Stunden zusammen sein und sich einfach in den Arm nehmen etc., das kannst du ohne Probleme leisten. Wichtig ist aber, dass du AUF DICH aufpasst, denn so eine Situation ist auch für dich sehr schwierig und belastend und du solltest dich nicht mit runterziehen lassen. Auch dein Leben muss weitergehen und du bist ihr kein gutes Beispiel, wenn du irgendwann selbst ein psychisches Wrack bist. Bedank dich bei ihr dafür, dass sie zu dir offen ist und nutze diese Position so weit, wie es dir selbst nicht mehr schadet als es dir gut tut.

Um Selbstmord würde ich mir an deiner Stelle noch keine Sorgen machen, aber es ist durchaus sinnvoll, dass du das Thema ansprichst und dir Gedanken darum machst.

Wenn du einfach so deine Gedanken dazu loswerden, einfach brainstormen, Dampf ablassen und deine eigenen Probleme, die daraus entstehen, aufarbeiten willst, dann nur zu. Kannst mir gerne schreiben, ich kümmer mich :)

Für deine Freundin gibt es auf jeden Fall auch Alternativen und diese solltest du ihr eröffnen. Wenn man "Skills gegen SVV" oder "Skills gegen ritzen" googlet, dann bekommt man viele unterschiedliche Ergebnisse. Man findet darunter große lange Listen von Alternativen, zu denen man greifen kann, um sich nicht wehzutun, aber trotzdem die positiven Effekte, die das Ritzen für einen sich ritzenden Menschen hat, aus anderen Tätigkeiten zu generieren. Wer Blut sehen will kann sich z.B. rote Striche auf die Arme malen oder Bilderbücher in "Blut" aus Filzstiften tauchen. Wer Druck abbauen will kann weinen und alle seine Sorgen aufschreiben. Wer Adrenalin abbauen und gewalttätig werden will, der kann Kissen prügeln, Wasserbomben schmeißen oder Pappe mit einem spitzen Gegenstand durchlöchern. Wer Schmerzen spüren will kann sich zwicken oder ein Gummiband auf die Haut schnippen lassen. Es gibt noch tausend andere Tipps und Tricks. Ich empfehle euch, die einfach mal zusammen durchzugehen, ruhig mit Humor und Gelassenheit.

Das Wichtigste für dich, um dich nicht verrückt zu machen ist erstmal, dass du dir vor Augen führst, dass sich leider seeeeehr viele Menschen im Laufe ihres Lebens mal ritzen. Ich gewinne manchmal den Eindruck, dass das heutzutage schon fast normal sei. Bei den einen sieht man es, weil sie es an den Unterarmen tun und im Sommer T-Shirts tragen, bei manchen sieht man es nicht, weil sie es an den Beinen, am Bauch, an den Oberarmen oder sonstwo machen, wo sie darauf achten, dass es nicht gesehen werden kann. Es ist immer traurig und ergreifend, es ist immer etwas, worauf man reagieren muss, aber es ist an sich noch nicht so bedrohlich, dass du in Panik verfallen müsstest.

Achja, klar ist einer der nächsten Schritte, das Problem mit ihr zu lösen, indem ein Ansprechpartner hinzugezogen wird, der erwachsen ist und im Idealfall die Familie kennt. Früher oder später sollten ihre Eltern es erfahren, aber nicht, indem irgendjemand es denen steckt, sondern indem sie selbst, vielleicht auch mit deiner Unterstützung und Anwesenheit, ihre Eltern damit konfrontiert. Irgendwie muss sie es aufarbeiten. Und wenn ihre Eltern es nicht wissen und auch nicht bemerken, dann sind sie keine Vertrauenspersonen und vermutlich genau deshalb Teil des Problems. Und genau deshalb muss sich bei denen was ändern. Mach deiner Freundin klar, dass du nichts über ihren Kopf hinweg entscheiden wirst, sondern immer nur hinter ihr stehst, während sie selbst Schritte einleitet. Dann könnt ihr da zusammen durch dick und dünn gehen.

1
@Janiela

wow also erst mal 1000 dank das du dir so viel mühe gemacht hast. Ich habe sofort die internet Seite eigegeben und schon mehrere passende Sachen gefunden. Ich werde mich an das halten, was du gesagt hast! Danke. Sie hat es nur mir anvertraut und ich möchte ihr vertrauen nicht missbrauc*en so wie du schon gesagt hast. Sie hat es bis jetzt 'nur' 2 mal gemacht und dies auch nicht extrem - also das alles geblutet hat sonder nur kleine schnitte aber ich mache mir auch schon wegen so 'harmlos aussehenden' schnitten sorgen um sie.

noch mal vielen vielen dank, du bist die beste die mir immer hilft, auch diesen text werde ich als hilfreichste Antwort auszeichne! ich hoffe ich langweile dich nicht mit meinen fragen und wenn es ok ist würde ich dir gerne auch ab und zu schreiben :)

lg mystique15

1
@Mystique15

Kein Problem :D

In meiner Empfindung würden weniger Worte der Sache auch weniger gerecht, deshalb schreibe ich einfach genau so viel, bis ich den Eindruck habe, dass alles Wichtige dazu gesagt ist :) Empfind ich gar nicht als Mühe, macht ja auch Spaß, vor allem, wenn ich weiß, dass ich damit helfen kann.

Und ja, es ist ja auch sinnvoll, es ernst zu nehmen. Nur weil es "klein" ist, ist es noch lange keine Kleinigkeit, denn das grundsätzliche Prinzip, sich selbst Wunden zuzufügen und damit das einzige zu schädigen, was man eh bis alles vorbei ist mit sich herumtragen und pflegen muss, ist dasselbe, ob sich jemand den Arm abhackt oder sich "nur" die Haut anritzt.

Natürlich langweilst du mich nicht mit deinen Fragen. Ich brauche keine exklusiven Fragen und dennoch ist ja jede Situation, in der du steckst eine einzigartige. Mag sein, dass es viele vergleichbare Situationen schonmal gegeben hat und auch wieder geben wird, aber diese ist nunmal deine und niemand außer dir steckt in deiner Haut. Genauso wie deine Freundin auch nicht einfach "eine, die sich ritzt" ist, sondern nunmal genau diese! Also mach das ruhig alles so weiter, wie bisher.

Und schreiben kannste mir, wann du willst. Du gehst damit keine Verpflichtung ein und ich behalte mir dasselbe für mich vor. Dafür ist es ja Internet. ^^

1

Ich hatte auch eine Freundin die sich geritzt hat und iwann auch versucht hat sich das Leben zu nehmen (es ist nichts schlimmes passiert und mitlerweile geht es ihr auch wieder gut), aber damals war ich auch die einzige die das wusste und ich wusste nicht was ich machen soll und habe halt ganz viel mit ihr geredet, aber ich hatte ihr versprochen das für mich zu behalten.. Nur das war der Fehler :/ als die Nachricht kam, dass sie versucht hat sich das Leben zu nehmen haben viele Lehrer mit und geredet und haben uns erklärt, wenn man sowas weis, sollte man es immer einer Erwachsenen Person sagen.. Eltern, Vertrauenslehrer, Hauptsache es ist eine Vertrauensvolle Person und dann kann man gemeinsam eine Lösung finden :)

Du kannst versuchen mit ihr zu reden aber setz sie nicht unter druck. Wahrscheinlich wird sie sich dir nich anvertrauen, kommt drauf an wie schlimm die gedanken bei ihr schon sind. Versuch einfach für sie da zu sein, enttäusch sie nicht und versuch ihr bei allem zu helfen also bei ihren Problemen versuch diese mit ihr zusammen zu lösen, denn sie ist wahrscheinlich damit überfordert. Wenn du merkst dass sie keine hilfe annimmt und deine hilfe abblockt, kannst du dir sicher sein dass sie Selbstmord gedanken hat, denn ritzen ist meistens ein hilferuf dafür aber auch nicht immer. Ritzt sie sich tief und an den handgelenken/unterarmen? - dann hat sie 100% suzid geplant bzw gedanken das zu machen irgendwann. Ritzt sie sich leichter also dass nur zarte narben entstehen sie also nicht so tief sind dass sie auseinander klaffen und mehr an den stellen wo nicht so viel adern sind also unterarme Richtung Ellenbogen oder/und oberschenkel? - dann ist das ein reiner hilferuf dass sie überfordert ist und es ihr nicht gut geht. Doch auch leichte narben werden mit der zeit tiefer weil sie sich immer mehr traut und die suzid gedanken immer stärker werden. Das einzige was du tun kannst ist mit ihr reden über alles mögliche also musst ihr Vertrauen gewinnen. Nerv sie aber bitte nicht mit "du brauchst Therapie" weil dann hört sie auf zu reden und meidet dich. Du kannst es mal ansprechen und gucken wie sie reagiert aber wenn sie abblockt nimmt sie keine hilfe an. Es ist schwer jemandem da raus zu helfen wenn er keine hilfe will, aber mach dir keine sorgen, die meisten sehen irgendwann ein dass sie einen fehler machen. Ich habs auch ohne Therapie da raus geschafft nur durch reden mit meinem freund aber ich bin Rückschlagsgefährdet. Hab aber jetz ne Therapie nur hilft mir nicht, deswegen mach dir keine panik dass deine freundin schnellstens eine braucht, kommt aber drauf an wie schlimm SSv schon bei ihr fortgeschritten ist. Ganz krass gesagt, spätestens nachdem sie im Krankenhaus wegen einer wunde war werden menschen vor allem ihre eltern darauf aufmerksam und werden ihr helfen wenn sie nicht so sind wie meine es waren :/ aber sie schafft das wieder raus bin mir sicher! Wie gesagt versuch mit ihr zu reden und ihr zu helfen das hilft ihr erstmal viel mehr als ne therapie :)

vielen dank, das werde ich machen. Im Moment macht sie das allerdings nicht mehr, sagen wir es so, ich bekomme es nicht mit.

0

Ganz einfach! Rede mit ihr, versuche ihr Problem zu verstehen. DU MUST ES DEN ELTERN SAGEN!! Und mit ihnen es in Ruhe besprechen... Gib ihr das Gefühl einen vertrauenswürdigen bei sich zu haben "dich"!

Wenn du das gefühl hast das sie sich ritzt (also wenn du nicht bei ihr bist) dann ruf sie an und geht immer irgendwo hin und lenk sie ab davon..

heey!:)

Es kommt drauf an. An meiner Schule rennen viele Mädels rum die sich mit einer Haarklammer am Oberarm "ritzen" .. Sowas ist ein pures Aufmerksamkeitsproblem. Bei ihnen denke ich, ziehen sie es auch nicht wirklich durch. Wenn sie es allerdings richtig tut.. du weißt schon wie ich mein, kann das richtig gefährlich werden. Deshalb würde ich auch sagen, wie unten schon genannt, mit einer Vertrauensperson zu reden. Es gibt doch auch das "Kinder-und Jugentelefon" .. Vielleicht schlag ihr das mal vor. Mir haben sie dort ein mal sehr geholfen. Geht auch per Email!:) Das ganze ist anonyme und geheim.

Alles Gute!

Rede mit ihe über die probleme und wenn es extreme ist ein psyschologe hilft immer.

sie macht es nicht oft aber manchmal

0

sie macht es nicht oft aber manchmal

0

Mir hat er nicht geholfen bin sogar schlimmer als früher. Die meisten denken sowieso nur an das Geld nicht an die Patienten ..

0

Wer sich ritzt ist nicht normal !!

Du bist nicht normal :)

0

Jemand der so unüberlegte sachen schreibt ist nicht normal weil du wahrscheinlich keinerlei Probleme hast und auf gut deutsch alles in den a*** geschoben. Ja ist auch ein Vorurteil, aber hast es in der Situation verdient weil du das auch gemacht hast bei dieser frage :)

0

Was möchtest Du wissen?