Ritzen. - Rückfälle.

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey! (Les das bitte zu Ende. Es kommt von Herzen...) Ich kann dich verstehen. Ganz ehrlich. Das ist mir das Wichtigste, das ich dir klarmachen will. Du bist nicht allein und es gibt so viele, die sich so fühlen. Du bist nicht allein. Du darfst anderen nicht böse sein, wenn du als "aufmerksamkeitserregend" oder "armseelig" bezeichnet wirst. Glaub ihnen nicht. Ich selber habe mich 3 Jahre selbst verletzt und hatte sehr viel mit Vorurteilen zu tun. All diese Vermutungen entstehen aus Unwissen und Unsicherheit. Sie haben Angst, dass sie an all diesem Schuld sind und haben mit Überforderung zu kämpfen. Ich selbst habe in dieser Zeit viele Freunde verloren, aber auch so viel gewonnen. Du musst dich damit auseinander setzen, dass einige dich im Stich lassen werden. Aber so lernst du auch, dass sie keine wahren Freunde sind. Ganz wichtig: Lass dir niemals einreden, dass du krank bist oder so. Das bist du nicht. Du bist perfekt, wie du bist. Lass dich niemals unterkriegen- Ich kann auch verstehen, dass du die Vergangenheit nur schwer verarbeiten kannst. Was mir immer dabei geholfen hat zu verarbeiten: Lese ein Buch, welches sich mit der selben Problematik befasst (Ritzen: zb. schmerzverliebt) oder noch eine Möglichkeit: Lege alle Dinge, die du mit der schlechten Zeit verbindest in eine Kiste und nummeriere die Gegenstände. Dann ziehst du eine Zahl und nimmst ihn in die Hand. Guckst ihn dir an denkst an alles, was dich damit verbindet. Du musst dir dafür etwas Zeit nehmen, aber ehrlich: dann wird alles besser. Du kannst aber auch einen Brief schreiben, indem du alles verarbeiten kannst und zurücklässt. Ich habe z.b. einem Jahr nachdem ein Freund gestorben ist, damit abschließen können, indem ich einen letzten Brief geschrieben habe. Du kannst das auch. Wenn du dich konzentrierst und es von dir ganz tief aus willst. Gott wird dir dadurch helfen. Er versteht dich. Wir alle hier verstehen dich und stehen hinter dir. Du musst es nur ganz fest wollen, nur dann kannst du es ohne psychologische Hilfe schaffen. Wende Skills an: zb: Eis auf die Handgelenke, Brausepulver, beruhigende Musik und progressive Muskelentspannung (gibts Videos zu Youtube). Und viele mehr. Es gibt viele Musikalben um Vergangenheit zu verarbeiten. Hier meine Empfehlungen (die Musik mag nicht deinem Geschmack entsprechen, aber meiner hat sies auch nicht und es hat geholfen, weil die Leute, die das Album gesungen haben, genau den gleichen scheiß durchmachten, wie wir) Also: Demi Lovato-Unbroken, Avril Lavigne-Goodbye Lullaby, Adele-21. Da ich deinen Nicknamen sehe: Befassen dich mal genauer mit den Texten von Linkin Park, die übers "ritzen" gehen: Numb, Breaking the habit und New divide, Pink-Perfect und auch Cut-Aura Dione, wenn du magst auch: Casper-Verflossene Liebe, Casper-Razierklingenliebe, Casper-Herz aus Holz. Diese Liebe haben mir immer das Gefühl gegeben, dass ich verstanden werde. mach viel Sport, das hilft auch gegen innere Agressionen. Badminton, Laufen und Basketball haben mir sehr geholfen. Aber das ist bei jedem anders. Du bist NCHT allein! Du bist stark und auch wenn du vllt. jetzt erstmal eine Weile auf dich gestellt bist: Du kannst auch ohne andere schaffen, wenn du an dich glaubst. Was ich dir aber von ganzem Herzen raten will: Vertraue dich einem Vertrauenslehrer an oder einem Lehrer, der dir vertrauenswürdig erscheint. Das wird am meisten bringen. Sie beraten dich und haben Schweigepflicht. Gibt niemals auf. Ich kenne auch das Gefühl von "innerer Leere", die zum Ritzen verleitet...versuch dann auf keinen Fall zu Ritzen, denn dann ist die Kontrolle sehr wenig. Ich habe hier die Lösung: (und sie ist zu 100 Prozent wahr!!!!). Die Leere kommt vom Ritzen. Sobald du auch nur aufhörst für 2 Wochen (ich weiß,dass es schwer ist.!!) wird alles anders. Schmerzliche Sachen tun dir wieder im Herz weh (also du nimmst physischen Schmerz wieder wahr) und glückliche Sachen merkst du auch wieder, wie Adrenalin beim Ritzen! Diese Zeit dazwsichen ist besonders schwer, aber danach wird alles gut.! Ich weiß, dass es ne Menge Mut braucht psychologische Hilfe aufzusuchen, aber es wäre sehr sehr sehr gut für dich.. Das ist alles nicht so schlimm, wie du glaubst. Vllt. kanns du dich auch deinem Hausarzt anvertrauen und nach homoöpatischen Mitteln fragen gegen die Stimmungsschwankungen! Bring dich nicht selber um! Dein Herz ist zu groß. Du bist amazing! Schreib mich ruhig an. Ich bin zum Reden immer da!

Ganz Liebe Grüße, Echo19283 God bless you!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinkinParkHeLin
15.10.2012, 11:18

Dankeschön. ♥

Mir kamen beim Lesen dieses Textes Tränen.. o: Sport kann und will ich nicht machen. Ich bin schon ein wenig Untergewichtig ; egal wieviel Ich esse , ich werde nicht dicker. Ich hab einfach Angst noch dünner zu werden.. Manche werden auch vom Sport bessesen und magern sich so ab. :/

0

Hey ich kann dich ganz gut verstehen, ich habe zwar keine schlechte Kindheit hinter mir aber das Gefühl des Dranges das kenn ich besonders gut. Das du dich frei fühlst und sorgenfrei, hält aber leider nicht sehr lange an, am Ende hast du mehr Probleme als davor, wie du sagtest, Sport geschwänzt, willst du das es so weiter geht, das du nicht mehr in der Öffentlichkeit rumlaufen kannst ohne angestarrt zu werden ? Ich glaub das möchte keiner, Ritzen löst keine Probleme sondern macht nur welche.. Wenn du eine schwere Kindheit hattest, und sie nicht vergessen kannst, gehe doch mal zu einem Therapeuten, dies ist keine Schande dir soll nur geholfen werden damit umzugehen ! Wenn du dies aber nicht willst, wenn ich mich davon abhalten will tue ich immer ganz laut Musik hören oder das machen was mir Spaß macht z.B Spazieren gehen, Sport treiben, mit Sport spürst du deinen Körper auch wie beim Ritzen oder du triffst dich mit Freunden, mach das was dir freude bereitet ! Fange erst nicht damit an, ich hänge schon viele Jahre darin & ich kann es keinem Empfehlen! P.s : Viel Glück von meiner Seite und werfe alles Weg was dich daran Erinnert oder dir schaden zufügen kann. Hab den Mut zu dir und deinen Problemen zu stehen, dies ist besser als sie vor einem herumzu schieben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinkinParkHeLin
15.10.2012, 11:21

Danke. ♥

Ich weiss , was ich für ein Risiko damit eingehe. Aber Ich werde sowieso immer angestarrt.. :/

0

Hallo, ich weiß wie du dich fühlst. Ich mache das auch durch. Ich weiß, dass man manchmal kaum dagegen ankämpfen kann.

Aber...ein paar Sachen:

  1. Werfe deine Klingen weg, die vom Spritzer,Rasierklingen ,alles! Ich weiß, es ist schwer. Man fühlt sich schrecklich, weil man weiß, dass man diese Möglichkeit nicht mehr hat, so geht es zum mindest mir. Aber wenn du deine Klingen immer in der Nähe hast, wird es nur noch schwerer.

  2. Suche professionelle Hilfe, nicht nur die deiner Freunde. Ich weiß, viele trauen sich nicht, aber man kann geholfen bekommen. Es wird besser, glaub mir.

  3. Denke einmal darüber nach was dich dazu bringt, dich ritzen zu wollen. Versuche dein Leben an diesen Stellen zu ändern so weit es geht. Versuche von allem, was dich zu diesen Rückfällen bringt, Abstand zu nehmen.

  4. Leute die sagen, du willst Aufmerksamkeit, haben keine Ahnung. Mach ihnen das klar. Wenn sie dich nicht verstehen und weiterhin solche dummen Dinge darüber sagen,musst du, so hart das auch ist, versuchen diese Leute zu ignorieren, von ihnen Abstand zu nehmen. Wenn sie dich nicht verstehen und noch mehr runterziehen ist das alles andere als hilfreich.

  5. So dumm das auch klingt, google mal. Es gibt verschiedene Dinge , die einem helfen sollen. Es gibt z.B. "das Schmetterlingprojekt", bei dem man wenn man sich ritzen möchte, ein Schmetterling auf die Stelle malen soll an der man sich ritzen will. Dann gibst du diesem Schmetterling den Namen einer Person, die du liebst. Viele Leute behaupten so etwas würde ihnen helfen, weil man ja nicht "die Person/den Schmetterling mit dem Namen der Person verletzen will". Ich weiß nicht...es gibt da noch mehr Sachen. Und ja ich weiß wie dumm das klingt, aber probiere es mal.

Liebe Grüße, Eva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinkinParkHeLin
15.10.2012, 12:04

danke. ♥

ja von dem 'Schmetterlingsprojekt' hab ich schon gehört.. aber ob ich mich das traue durchzuziehen weiss Ich nicht..

0

Ich weis nicht,wie alt du bist,wenn du noch bei deinen Eltern wohnst,dann rede mit ihnen und sie sollen mit dir zum Psychologen gehen,wenn du alleine wohnst,dann kannst du entweder alleine,oder mit eineM guteR/M FreundIn hingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LinkinParkHeLin
14.10.2012, 18:16

Ich lebe nur bei meiner Mutter.. &' zum Psychologen traue Ich mich nicht.. ich öffne mich menschen gegenüber nur schwer. :/

0

Was möchtest Du wissen?