Rituale und Beschwörungen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Lasst das - bitte! - unbedingt sein!

Das ist wirklich sehr gefährlich.

Da passiert nichts, das hab ich schon X mal versucht. Generell wird einem aber dazu geraten, respektvoll und höflich zu sein, falls einer auftaucht. Zur Not mal vorher das Rituale Romanum auswendiglernen ;)

Ich würde nicht zu Fuß quer über eine Autobahn rennen, nur weil mir einer erzählt, dass er´s gemacht hat und dabei nicht überfahren worden ist...

0

Lasst es einfach. Wenn ihr meine Meinung schon wissen wollt: Dämonen existieren und wenn man sie einlädt, dann kommen sie auch. Menschen haben sich immer wieder eingebildet, ihnen überlegen zu sein oder gegen irgend ein Pfand ihre Macht ausleihen zu können. Ist nich nie gut ausgegangen. Ihr spielt mit dem Feuer, und ihr werdet euch mit Garantie verbrennen. 

hahahahahahahaahahahhahahahaha

0
@Fedovic

Der überzeugendste Fall den ich je zum Thema Dämonen gehört habe war der von Anneliese Michel, und da weiß ich aus erster Hand dass das höchst weltliche Ereignisse waren^^

0

Ich finde 2 Antworten von Leuten nicht gut, die 1. Das ist doch alles Quatsch, gibt es nicht. Seid ihr allwissend, nur weil ihr nur das glaubt, was ihr seht ? Die 2. dies und das ist sehr gefährlich, aufpassen, vielleicht zu große Panikmache. Wir wissen es nicht, ob und was da real existiert. Aber man kann sich ja besonnen damit beschäftigen. 

Schaut euch doch einfach einen Film der Sorte "Hanni und Nanni im Sommerlandheim" an.

Das ist dermaßen kryptisch, da braucht ihr keine okkulten Spielchen in Aufzügen mehr...

Ließ stephen kings briefe von salrm alle geschichten und du willst es gar nicht mehr ;)

das ist zu riskant. Ich würde es nicht machen 

Gibt es nicht

Mach mal. Es gibt ja keine Dämonen. Also kann auch nix passieren.

Vorsicht:

Und selbst wenn es keine Dämonen gäbe, sind die etlichen Warnungen vor der Beschäftigung vor Okkultem wohl kaum aus der Luft gegriffen.

Aber es gibt immer wieder Menschen, die sich lieber in Gefahr begeben, bevor sie anderen glauben.

Dabei ist es mit der Gefahr ja grundsätzlich so: Eine Gefahr ist eine Gefahr, dass etwas passiert, und - zum Glück - keine Garantie, das etwas passiert.

Umgekehrt bedeutet die Tatsache, dass jemandem bei etwas nichts passiert ist, nicht den Beweis, dass diese Sache grundsätzlich ungefährlich sei.

0

Was möchtest Du wissen?