Rituale oder religiöse ekstase

5 Antworten

Die Besessenen, denn das sind sie, treten nicht etwa aus sich oder sonstwas heraus, im Gegentei etwa tritt in sie hinein und zwar nichts göttliches. Es gibt kein "göttliches Dunkles"!

Viele afrikanische Religionen arbeiten mit den Seelen Verstorbener (bei uns bezeichnet an sie als"Geister" oder "Gespenste"); auch Schamanen können das und Woodoo-Priester sowieso.

Solche Aktionen haben mit Spiritualität nichts zu tun, jedoch mit Spiritismus.

Wenn du so etwas erleben willst, geh´halt zu einem Schamanen oder einen Woodoo-Priester.

Hallo Himmelsmensch,

wüsche dir nicht, dass du so eine Ekstase erlebst. Es handelt sich bei den Verursachern dieser und anderer Symptome wie Zungenreden usw. um den Kontakt mit sogenannten Dämonen. Das würde dir mit Sicherheit nicht gefallen, es hilft auch keine Art von Woodoo oder sonstiger Zauber, denn das ist nur die Fassade, im Hintergrund steuern die Dämonen diese Begebenheiten.

Mit anderen Worten: Nicht der Mensch ruft durch irgendwelche Praktiken die religiöse Ekstase hervor, die immer nicht religiös ist, sondern die von Gott abgewandten Engel sind es, die ihre Triebe nicht mehr ausleben können, weil die Menschen der Zeit der Sintflut vernichtet wurden! Darum sind sie stets darauf aus, irgendwelche Opfer zu erhalten, die sich in ihre Gewalt begeben. Besonders gefährdet ist jeder, der sich mit esoterischen Dingen beschäftigt.

Auch denke nicht, dass es stimmt, dass die Wurzeln dieser Ekstase IN UNS sind, wie jemand schreibt!

Gerade in der Zeit, die die Bibel als die letzten Tage oder auch die Zeit des Endes bezeichnet, ist das Interesse am Okkulten sehr stark angestiegen. BITTE begib dich nicht in so eine Falle! Du kommst ohne Hilfe nicht davon los.

**Wie ist nun diese Hilfe zu erlangen? **

Zunächst einmal lautet die Frage: Wie hat es denn begonnen? Nämlich mit unreinen Wünschen, die Engeln nicht zustanden, sprich Beziehungen mit Frauen:

LUTHER:
Genesis/1. Mose Gottessöhne und Menschentöchter 6 1 Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, 2 da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten. 3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen walten, denn auch der Mensch ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit geben hundertundzwanzig Jahre. 4 Zu der Zeit und auch später noch, als die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus die Riesen auf Erden. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten.

Nun, das waren allerdings Helden der Vorzeit, die "hochberühmten". Allerdings in einer negativen Form. Man nannte die Nachkommen der Engel und der Menschen "Nephilim", das heißt Fäller. Hier liegt schon die Bedetung von dem drinnen, wie sie waren. Brutale Menschen, starke Riesen, die andere "fällten". Es war keine Liebe auf der ganzen bewohnten Erde zu spüren, nur Hass, Gewalt, Brutalität. Könnte man das sogar auf heute anwenden? ABER SICHER.

Die Menschen wurden außer Noah und seinen drei Söhnen samt Frauen vernichtet, also hatten 8 Menschen überlebt. Von ihnen aus hatten sich alle Familien der Erde entwickelt. Was ist aber aus den Engeln geworden? Sie verließen den angenommenen menschlichen Leib, entmaterialisierten sich und fuhren auf zum Himmel, allerdings an einen Ort, der weit von Jehova und seinem Geist lag, denn die Gunst Jehovas hatten sie verloren. Warum aber Jehova? Beachte bitte die Schreibweise HERR, hier steht der Gottesname im Urtext. Und der lautet so.

Jetzt waren also die Dämonen an einem Ort, von Gott entfremdet, aber noch im Himmel. Sie konnten aber ihrer perversen Neigungen nicht mehr nachgehen. DARUM gibt es Pornofilme, Homosexualität, Okkultismus, religiöse Ekstase!

Hier auf der Erde, als 1914 der Teufel samt Dämonen aus dem Himmel geworfen wurde, hier können sie alles ausleben. Sie haben es seit der Sintflut getan, aber jetzt weil das Ende vor der Tür steht, noch viel mehr.

Zu diesem Krieg wird berichtet: Luther, Offenbarung 12:7-9 7 Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen. Und der Drache kämpfte und seine Engel, 8 und sie siegten nicht und ihre Stätte wurde nicht mehr gefunden im Himmel. 9 Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und er wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm dahin geworfen. 10 Und ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder ist verworfen, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserm Gott. 11 Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis hin zum Tod. 12 Darum freut euch, ihr Himmel und die darin wohnen! **Weh aber der Erde und dem Meer! Denn der Teufel kommt zu euch hinab und hat einen großen Zorn und weiß, dass er wenig Zeit hat. **

Er und seine Helfer, sie wissen, dass nur wenig Zeit ist. Jakobus sagt uns, was zu tun ist, damit wir nicht unter diesen Einfluss kommen:

7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch. 8 Naht euch zu Gott, so naht er sich zu euch.

Hoffentlich konnte ich dir helfen, und wenn du nur ein wenig nachdenkst, ist es schon gut.

Gruß Alfred

Hm... ich habe doch noch eine frage, wie treffe ich gott? Ich bin nämlich auf der suche nach so einer erfahrung in der mir die augen aufgetan werden. Ich habe die bibel schon hin und wieder gelesen, mich auch im gebet probiert. Doch das reicht mir persönlich nicht, ich würde gerne eine tiefe, seelische, spirituelle erfahrung machen, eine begegnung mit gott im traum oder in meditation, ich weiß diese dinge sind widersätze. Meditation und gott funktioniert glaube ich zusammen nicht dennoch würde ich gerne die erfahrung machen. Ich will das meine augen aufgetan werden, doch irgendwie finde ich keinen weg und so suche ich weiter und weiter. Ich will "befreit" werden von den dämonen die in mir hausen(falls sie das denn tun), ich will glück empfinden und eben eine erfahrung sammeln die mich, wie in der bibel und auch in anderen religionen lehrt ohne materialismus glück zu finden, ohne anerkennung glücklich zu sein, ein schönes leben zu finden in innerer ruhe und frieden.

0

Bevor ich dir ein paar Empfehlungen gebe, möchte ich mein Verständnis deiner Frage erläutern und mich zu Aspekten bereits getätigter Antworten äußern.

Wohin führt die Reise? Konzepte finden wir in vielen Traditionen. Wer sind wir, fragen wir im Zen und Taoismus. In Hinblick auf Subjekt und Objekt führt die Überlegung dahin, dass wir jenseits der Dualität weder Subjekt noch Objekt, sondern die Abwesenheit unserer Anwesenheit und die Abwesenheit der Anwesenheit unserer Abwesenheit sind (Wei Wu Wei). So verstehe ich auch den "überwesentlichen Strahl des göttlichen Dunkels" (der als besonders hell erfahren werden kann).

Deine Offenheit zu den Erfahrungswelten anderer Kulturen finde ich gut. Wie man leider auch hier oft liest, leben viele Menschen eine Spiritualität, die Ekstase, sogar Körperlichkeit ablehnen. Trance- und Atemtechniken sind mindestens verdächtig, Körperlichkeit muss überwunden werden.

Dass es dunkle und dämonische Bereiche geben kann, will ich nicht leugnen - ebensowenig kann man die unzähligen spirituellen Erfahrungen leugnen, die mit verschiedensten Methoden, mit und ohne Drogen gemacht werden, die aufbauend und stärkend sind für Körper, Geist und Seele.

Die Methoden, mit denen ich Erfahrungen gemacht habe:

  • Atemtechniken wie Holotropes Atmen und Rebirthing

  • Tranceerfahrungen durch Trommeln, Didgeridoo und Obertongesang

  • Trancetanz nach Gabrielle Roth

  • Erfahrungen im Samadhi Tank

andere Methoden, die ebenfalls hier in Deutschland machbar sind:

  • Dynamische Meditation (Osho Kundalini Yoga)

  • Sufi Rituale

Wenn es an der Zeit ist können viele Methoden zu einer derartigen Erfahrung führen, das kann eine intensive Therapiestunde, eine Rolfing Erfahrung oder eine Meditation sein. Manchmal muss man viel ausprobieren, bis man seinen Weg gefunden hat. Sogar Schmerz kann ein Auslöser sein, wie im indianischen Sonnentanz oder unterschiedlichsten Initiationsritualen verschiedener Kulturen.

Warum kann ich nicht mehr genießen?

Hallo, ich (16/m) kann nicht mehr wirklich genießen ohne so ein komisches Gefühl zu bekommen, dass ich meine Zeit verschwende für nichts. Ich habe quasi schon den Drang etwas sinnvolles zu tun, sinnvoll im Sinne von, dass ich mein Wissen erweiter' oder Geld verdiene.

Ich gehe noch in die Schule und habe Ferien, gerade in den Ferien ist es schlimm... Früher hatte ich das alles einfach nicht, es ist echt besorgniserregend wie sehr sich ein Mensch in 1-2 Jahren ändern kann von alleine und seinen Erfahrungen her.

Ich möchte nichtmal sowas wie Urlaub oder so bis ich meine Träume erfüllt habe will und kann ich nicht mehr genießen... Ich habe dauernd diese innere Unruhe und es macht mich fertig. Es macht mich fertig nichts tuen zu können, rum zu chillen daheim. Bloß, was soll ich tun in meiner Lage außer das mit Wissen steigern?! Meine Träume zu erfüllen, das erfordert vor allem Geduld.

Es ist quasi noch nicht möglich... Ich kann in meiner momentanen Lage nichts machen außer mein Wissen zu steigern. Ich habe darüber nachgedacht bald ein Nebenjob anzufangen und habe das auch vor, weiß nur noch nicht wo.

Jedenfalls zerstört mich das einfach. Ich kann selbst wenn ich Freizeit habe, nicht genießen. Ich möchte unbedingt dauernd irgendwie irgendwas tun für meine Zukunft. Ich bin so verloren... Warum ist das so? Wie nennt man das? Chill Phobie? :D Ihr müsst verstehen, dass ich chillen kann, ich aber trotzdem immer diese innere Unruhe habe.

...zur Frage

Kann der Mensch den Tod verhindern?

Yo! Und zwar bin ich auf eine geheime Theorie gestoßen. Es ist im Endeffekt aber nur eine Frage meinerseits zumindest. Die Theorie scheint mir jedoch sehr authentisch. Wie dem auch sei, fangen wir an.

Angeblich befindet sich der Mensch nicht in einer Totenstarre in der Regel, sondern eher in einer Regenerationsstarre ergo Anabiose. Der Körper schaltet quasi also alle Funktionen zurück und fokusiert sich darauf gesund zu werden, dies solle zwischen Tagen, Wochen und Monaten variieren. Es gibt eine Menge Indizien für eine Regenerationsstarre, für den allgemeinen Menschen klingt das zwar unmöglich oder schwachsinnig, für mich hingegen klingt diese Theorie plausibel.

Damals tat man schon alles dafür um Leichen irgendwie weg zu bekommen. In der Regel wurden sie weg geschlossen und heute macht man das selbe. Viele Pathologen stellten auch fest, dass der ganze Körper zuckt und das Herz wieder kurz zu schlagen beginnt, wenn sie einen Leichnam im Brustbereich untersuchten. In diversen Vorfällen berichteten Totengräber, dass man Kratzer sehen konnte im Sarg oder dass sich der Körper anders im Sarg befand.

Die Regierung tut so einiges, das der allgemeine Mensch nicht weiß. Das sollte klar sein. Vieles wird verheimlicht aber hierbei geht es gerade nur um den Tod. Ich denke, dass diese Theorie ziemlich plausibel klingt und Sinn macht.

Natürlich kann man den Tod dadurch nicht ausschließen, das ist selbstverständlich. Irgendwann kommt für jeden die Zeit. Ich bin erst 16 und beschäftige mich gerne mit dem Tod und diversen anderen mysteriösen Sachen. Ist ziemlich früh, ich weiß.

Naja, mal sehen was mich erwartet. Eure Meinung interessiert mich sehr. Wie findet ihr diese Theorie? Kann der Mensch denn den Tod verhindern? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?