Ritalin Wirkung bei ADHS?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir wirkt Ritalin am Anfang konzentrationsfördernd und gefühlskalt, nach paar Wochen dann depressiv/suizidal und alles zusammengenommen total selbstzerstörerisch. Wenn ich die Dosis erhöhe wirken diese Symptome einfach stärker. Zum Glück hab ich den Dreck seit 10 Jahren nichtmehr angefasst.

Aja, bei mir wurde damals ADHS diagnostiziert, das H ist aber mittlerweile sowasvon rausgewachsen.. :'D

Was noch interessant ist, stinknormales Speed wirkt bei mir exakt genauso wie Ritalin, was kein Wunder ist da Methylphenidat ein Amphetaminanalog ist. Sieht man mal womit Eltern ihre Kinder vollpumpen wenn sie ihnen bisschen zu lebhaft sind.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja da haste recht

0

Ich habe auch ADHS und ich denke das es bei uns nicht die selbe Wirkung hat wenn wir nh Überdosis nehmen wie bei „normalen“ Menschen wenn die unsere Tabletten nehmen. Ich glaube wir sind dann einfach zu ruhig und haben Nebenwirkungen....

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ja, ich habe sehr wohl Unterschiede hinsichtlich der Höhe der Dosierung gespürt.

Als ADS bei mir diagnostiziert wurde, wurden mir, begleitend zur Therapie, auch verschiedene Präparate vorgeschlagen. Da wurde dann, während meines stationären Aufenthaltes, schrittweise ausprobiert, welche Dosierung für mich die bekömmlichste wäre.

Zu hoch dosiert verursacht das Methylphenidat bei mir Symptome wie bei einer Panikattacke. Der Herzschlag geht rauf, Schweißausbrüche, zittrige Hände, totale Flatterhaftigkeit im Kopf.

Von daher würde ich definitiv sagen, auch für uns Betroffene kann es ein "zu viel" geben...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?