Ritalin für Erwachsene?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo grüß dich,

ich kann dir nur empfehlen zu einem richtigen Arzt für Psychiatrie zu gehen, hört sich komisch an aber nur der kann es dir eigentlich verschreiben, weil auch nur dieser Arzt eine Diagnose machen kann, die Feststellung von ADS oder ADHS ist im erwachsenen Alter aber schwere als im jungen Alter. Ich kann dir nur sagen wenn sie kein ADS hat wird der Arzt das feststellen und ihr kein Ritalin verschreiben. Ich würde es auch nicht nehmen wenn ich kein ADS hätte, weil ADS schon eine schwere Krankheit ist und Ritalin wie schon gesagt ein zentrales Stimulans. Ich nehme es jetzt seid ich sechs Jahre alt bin und ich wäre froh wenn ich es nicht mehr nehmen müsste.

Und noch was ich würde Ritalin nicht nehmen um die Arbeiten im Haushalt besser erledigen zu können. Wenn du jetzt gesagt hättest sie müsste ihr Abitur machen würde ich es verstehen. Tatsache ist aber nachdem sie damals ihre Schule ohne Ritalin gemacht hat sollte sie auch alles andere ohne Ritalin machen, jetzt noch damit anzufangen halte ich nicht für gut. Lieber einen geregelten Tagesablauf eingewöhnen. Jazz hören, Bücher lesen und die innere Ruhe finden. :-) PS: ist nur meine Ansicht

Bei diagnostizierter ADHS oder ADS gibt es seit neuerem Medikamente, die für Erwachsene zugelassen sind und damit auch verschrieben werden können.

Im Übrigenen ist ADHS, entgegen der landläufigen Meinung, keine ausschließliche geistige Erkranung. Diese Fehlinformation wird auch durch die Bemerkungen hier deutlich, wie zum Beispiel "das ganze hat eine (pychologische) Ursache". Tatsächlich handelt es sich bei ADHS um eine neurobiologische Entwicklungsstörung mit einer hohen erblichen Komponente, die auch mit einer Störung des Neurotransmittergleichgewicht im Gehirn einhergehen kann. Leider wird dies durch viele Menschen nicht akzeptiert und den Betroffenen wird unterstellt, sie müssen sich einfach zusammen reißen oder die "psychologische Ursache" beseitigen. Dies verschärft die Situation für die Betroffenen, die sich ohnehin schon viele Selbstvorwürfe machen. Die nicht-betroffenen können häufig auch nicht den Leidensdruck nachvollziehen, unter denen ADHS-Betroffene Familien stehen. Auch die möglichen Sekundärerkrankungen wie zum Beispiel höhere Wahrscheinlichkeit eine Sucht zu entwickeln oder auch starke Beeinträchtigt im Privat- und Berufsleben werden übersehen. Mit einer richtigen Medikamentengabe kann schwer ADHS Erkrankten auch im Alter geholfen werden. Einem Kurzsichtigen würde man auch eine Brille nicht verwehren.

Langsam ist sie wieder auf dem gesundheitlichen Stand wie vor einigen Jahren , aber ihr wird kein Ritalin mehr verschrieben,

Das liegt daran, weil die Ärzte sensibilisiert wurden und nun nicht mehr so einfach Stimulanzien verschreiben. Die Zeiten wo es Perventin für überforderte Hausfrauen rezeptfrei gab sind vorbei!

Es heisst immer ,das gehört zu den Betäubungsmitteln und ist nicht einfach zu verschreiben.

Weil die Ärzte teilweise sogar zu sehr sensibilisiert wurden und gesagt wird BTM => immer schlecht und immer abhängig machend.

So kommt es sogar, dass Krebspatienten, die noch 2 Wochen leben und starke Schmerzen erleiden, kein Morphin bekommen, da es ja in 3 Wochen abhängig machen könnte. Ebenso ist auch die Bürokratie mit BTM sehr arbeitsaufwendig für Ärzte. So werden z.B. lieber nierendschädigende Überdosen von Tilidin verschrieben, statt anständige Opiate, nur weil man es nicht auf ein BTM-Rezept schreiben braucht. Aber anderes Thema...

Kinder bekommen das in Unmengen.

Naja nicht wirklich... Bis Ritalin verschrieben wird müssen erst mal ganze Diagnostiken ran. Jedenfalls wenn man einen guten Arzt aussucht. "Einfach so" macht dies wohl aber keiner mehr. Was in den Medien geschrieben wird ist völliger Blödsinn.

Warum wird ihr nicht geholfen ?

Weil MPH (Ritalin & Co.) nicht für Erwachsene zugelassen ist. Ausnahme ist nur Medikinet adult!

Ansonsten ist dieses bei AD(H)S üblich. Alleine ich wurde eher aus der Schule "rausgeworfen" , statt dass mir anständig geholfen wurde. Wie schwer es dann für Erwachsene ist, kann man sich vorstellen.

Welche Bedingungen müssen vorhanden sein um das Medikament verschrieben zu bekommen ?

Erst einmal eine Diagnose! Sie muss AD(H)S haben, Narkolepsie oder therapieresitente Depressionen, alle anderen Ursachen und Dinge ausschließen und von den Medikamenten profitieren. Sonst hat das alles keinen Sinn.

Stimulanzien werden weniger rausgegeben, als sie eigentlich nötig sind. MPH ist da keine Ausnahme!

Kann man das auch kaufen ?

man kauft es doch aus der Apotheke?

Stimulanzen wie Koffein gibt es sogar rezeptfrei....

m.f.G. Alea

Weil MPH (Ritalin & Co.) nicht für Erwachsene zugelassen ist. Ausnahme ist nur Medikinet adult!

BLÖDSINN!!!!

Bin 20 Jahre alt nehme immer noch Ritalin!! Die Sache ist nur folgende und zwar dass nicht mehr alle Krankenkassen die Kosten übernehmen, so hat meine Krankenkasse noch 1 Jahr die Kosten übernommen, seid dem muss ich es selber kaufen (nicht gerade billig).

Aber ich werde jetzt auch auf das Medikinet Adult umsteigen, aber nicht weil ich Ritalin nicht mehr bekomme sondern weil des Medikinet von der Kasse gezahlt wird und exakt des selbe ist !!

0
@Tobbbbeeeey

Bin 20 Jahre alt nehme immer noch Ritalin!! Die Sache ist nur folgende und zwar dass nicht mehr alle Krankenkassen die Kosten übernehmen, so hat meine Krankenkasse noch 1 Jahr die Kosten übernommen, seid dem muss ich es selber kaufen (nicht gerade billig).

Und wie lautet der Grund?

Eben... keine Zulassung!

Aber ich werde jetzt auch auf das Medikinet Adult umsteigen, aber nicht weil ich Ritalin nicht mehr bekomme sondern weil des Medikinet von der Kasse gezahlt wird und exakt des selbe ist !!

Stimmt nicht ganz.

Medikinet adult ist retardiert. Ritalin nicht! ;)

0

ritalin + lernen

Hey,

muss fürs fachabi dieses jahr lernen und hab gehört, dass ritalin so eine art lerndroge ist. aber sie soll angeblich nur hyperaktiven etwas bringen, was ich aber nicht bin. stimmt das?

und kann ich mir das vom arzt verschreiben lassen, mit dem grund, dass meine konzentration fürs lernen sehr schwach ist (was auch stimmt)?

was sind die nebenwirkungen und ist es wirklich hilfreich?

aus welchen gründen bekommt man eigentlich ritalin verschrieben?

...zur Frage

Ritalin zum Abnehmen - empfehlenswert?

Hallo :-) Also,ich würd R. gern nehmen,aber in 1er Linie zum Abnehmen! Ob ich ADHS habe ,kann ich nicht sagen - Aufmerksamkeitsstörung hab ich ganz sicher! Bin erwachsen möcht ich noch dazu sagen, aber mein Arzt würd mir das nicht verschreiben. Also, such ich auch ne Seite, wo ich das ohne Rezept bekommen kann ! Was meinen Insider zur Wirkung / Gefahren ? Danke für Hilfe !

...zur Frage

Unter welchen Umständen kann mir ein Arzt eigentlich Ritalin verschreiben?

Das soll sich doch so positiv auf die Konzentration und Denk-Leistung auswirken. Doch welche Bedingungen müssen dafür erfüllt sein? Denn ich habe gehört das es sehr selten verschrieben wird.

...zur Frage

Was darf ein Arzt kurz nach der Approbation verschreiben (Schweiz)?

Mich interessiert nur die Eigenmedikation. Mir ist nicht ganz klar, ob auch BTM verschrieben werden dürfen und ob die Krankenkasse alles selbst verschriebene übernimmt. Könnte ich mir dann z.B. Ritalin selbst verschreiben oder müsste ich dann immer noch zu meinem Arzt vorbeigehen für das Rezept?

...zur Frage

Ist Ritalin rezeptpflichtig? Wenn ja, bei welchem Arzt lässt es sich verschreiben?

Ist Ritalin rezeptpflichtig? Und zu welchem Arzt muss man gehen, um diese zu bekommen? Ich dachte an einen Psychologen/Therapeuten? Oder liege ich falsch? Hat jemand Erfahrungen mit Ritalin? Und wie sind die Nebenwirkungen? Werden sie einfach so verschrieben, oder wird man vorher auf irgendwas getestet etc?? Und unter welchen Voraussetzungen werden sie zu 100% verschrieben? Würde mich über jede Menge Antworten freuen

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?