Ritalin auch bei Erwachsenen

11 Antworten

Als Erwachsener wird es von der Krankenkasse nicht mehr bezahlt, in Ausnahmefällen wenn man es schon vorher bekommen hat und damit der Bedarf festgelgt wird. Der Arzt kann es aber als Privatrezept verschreiben und du musst es selbst zahlen.

Also ich kann dazu nur sagen Ich bin erst über eine Psychotherapie auf ADHS und Ritalin aufmerksam geworden. Und nur dieser ist der Richtige für einen ADHS kranken. Und es wird immer Gegner geben die dieses Medikament nicht gut finden und über suchtgefahr reden. Ich selbst hätte es nie für möglich gehalten aber die Lebensqualität mit richtigdosiertem Ritalin in zusammenarbeit mit einem Facharzt und einer richtig guten begleitenden Psychotherapie! Wenn Du richtig eingestellt bist und das ist echt der wahnsinn, dann erst erkennt ein ADHS kranker wie andere Meschen wirklich Leben und wie geordnet man Denken kann. Fast jeder ADHS kranke der richtig eingestellt wurde für den eröffnen sich möglichkeiten im Leben an die hätte man vorher nie geglaubt. Denn viele ADHSler sind in ihren IQ etwas weiter vorraus als nicht ADHSler. Aber erst mit richtiger Behandlung können sie diesen so richtig im vollen Maße auschöpfen. Wieso sollte ein ADHSler also nicht auf dieses Medikament zurückgreifen oder bei Kindern, Ich denke auch manche Diagnose wird einfach Blaueugig aus dem Bauch heraus gestellt aber jeder der diese Medikation bei wirklichen ADHS Kindern heute immer noch ablehnt der hat noch nie solch ein Kind gesehen geschweige denn sich versucht mit ihm zu beschäftigen! Nur weil manche Menschen dieses Medikament Missbrauchen sollen andere darunter Leiden! Wenn es für jede Krankheit auf dieser Welt ein Medikament gäbe das so gut auf eine Krankheit anschlägt wie Ritalin bei ADHSlern Ihr würdet diese Medikamente natürlich nicht nehmen und weiterhin Schüsslersalze zu euch nehmen! Ich denke nur wer diese Krankheit hat kann dieses Medikament richtig beurteilen und beschreiben.

Mein Neffe ist 20 und bekommt noch. Ich persönlich finde diese Chemiekeule nicht so gut habe sie bereits damals bei meinem Sohn abgelehnt. Hab mit ihm lieber Farbtherapie und andere Dinge gemacht. Sprich mit einem kompetenten Arzt über dein Problem und versuch alternativen zu finden.

Was möchtest Du wissen?