Ritalin & frühkindliche Autismus ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo - Autisten sind sehr sehr empfindlich .......auch für medikamenten ! Schon ganz kleine dosis von Antidepressiva kann zum selbst oder fremd aggressiven verhalten fuhren, zum Feindseligkeit.... Schlafstörungen.... Bis zum Psychose mit Halluzinationen.......!  Auch Ritalin ( das ist kein Antidepressivum) kann solches negatives verhalten vor rufen! Nicht Autisten sind schuld ! Nur die  Unerfahrene Ärzten die solchen ,,gift,, derem verschreiben. Autisten darf  nur arzt behandelt der sich gut mit autismus Spektrum Störungen auskennt und Hilfen will und  auch kann! Sonst landet der arme  Mensch in die ,,klapse,, aber nicht wegen Autismus sondern wegen dem doofen ,,arzt,, und seinem medikamentösen Experimenten!

Bei frühkindlichen Autismus offt wird verordnet maximal für 6 wochen : Risperidon  0,25 mg nur die mini dosis und 1 mal am Tag. Das ist auch ungesundes ,,chemie,, atypisches neuroleptikum, aber macht nicht agressiv und wird auch gegen Zwangsgedanken verordnet. Alternativ hilfen kann sogenannten : irllen Brille mit angebauten speziellem filter im Glas ( farbige glasser) was gegen äußeren Reizüberflutung Hilfen! Gut kann man mit Diät wirken : keine Lactose keine kasein und kein gluten....! Vitamene C und B 6. und magnesium können hilfen und bestimmte Aminosäuren!  Auch omega 3 Fettsäuren. Für besseren schlaf hilf natürliche ,,schlafhormon,, Melatonin ( wenn arzt verschreibt: circadin 2 mg, oder kann man selbst bei ,,Rossmann,, kaufen: schnellen einschlafen kapseln mit 0,5 mg Melatonin von firma: greendoc) ......berurigende Medikamente wie diazepam...tavor ...die von Benzodiazepine können paradokse reaktionen ausrufen und mehr Unruhe und Angst machen!  Gibt vieles worauf muss man Achten und vor allem am bessten zum Autismus Beratung gehen und dort auch vielleicht mehr erfahren über Hilfe Möglichkeiten in Wohnsituation und rad zum einem Gutem Arzt ! Wünsche Dir = Euch Alles Gute und das Ihr Hilfe  bekommt die Eure Leben Besser und leichter macht! Es gibt auch viele Gute Menschen = zum Glück! Danke und Grussi💧💧☔🌂🌅🌞🌞🌞🌞🍀 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdmler
19.07.2017, 18:40

Kann man der artz dafür verklang ?

1

Anstatt deinen Sohn verantwortlich zu machen für sein Verhalten und ihn Medikamente schlucken zu lassen, damit er wieder funktioniert, solltest du deinen Sohn vor seinem alkoholkranken Vater schützen.

Du kannst dich an das örtliche Jugendamt wenden und eure Situation schildern. Die können euch entweder als Familie helfen oder deinem Sohn eine Unterbringung im betreuten Jugendwohnen ermöglichen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne ärztliche Verschreibung nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sdmler
19.07.2017, 14:30

Naja .. der artz der ihr
Verschreib hat .. es ein dumm j*** wann man das so sagen darf ..er hat selbstmord & Zorn & er ist fast Amk geläufen (sein vater war fast jeder tag besoffen & droht ihr mit gewalt)

1

Wenn das vom Arzt verordnet wurde, dann ist anzunehmen, dass das gut geht.

Wo soll das Problem denn liegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?