Rissige Hornhaut an den Füßen, woher kommt das und was kann man tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

An den Füßen besitzen wir keine Talgdrüsen, so wie am restlichen Körper, deshalb sollten wir gerade jetzt zur trockenen Winterzeit unsere Füße mindestens jeden 2. Tag gut eincremen. Hierzu eignet sich am besten eine Fußcreme mit Urea am Abend aufgetragen Baumwollsocke drüber und ab ins Bett.

Zur Hornhautentfernung kann ich nur ein Mittel empfehlen: Balsan Lotion

Mit dieser Lotion kannst Du auf einfachem Weg (ohne rubbeln, schneiden oder hobeln) die lästige Hornhaut los werden. Einfach auf Watte auftragen, auf die betroffenen Stellen legen, mit Frischhaltefolie fixieren, 20 Minuten einwirken lassen, Zeit mit einem Buch oder Telefonat überbrücken, aufgeweichte Hornhaut mit einem stumpfen Gegenstand (Feile oder Messerrücken) abnehmen, Füße gut waschen bis glipschiges Gefühl weg ist, dann abtrocknen und eincremen - FERTIG.

Wenn Du rubbelst, hobelst oder sonstig Druck auf die Füße ausübst, wird Dein Körper annimiert die Füße zu schützen und produziert Hornhaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Duschen die Hornhaut vorsichtig mit einem Bimsstein entfernen. Nur in eine Richtung reiben, nicht zu viel auf einmal. Mit Füßcreme dünn einreiben. Da Du das schon immer hast, könnte eine geringe Beinlängendifferenz die Ursache sein, so dass der rechte Fuß einfach mehr aushalten muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat dir die Fusspflegerin geraten?

Es gibt hornhautaufweichende Cremes....

...oder nach dem Fussbad spezielle Antihornhautschwämme. Die Verletzungsgefahr bei den Hobeln ist nicht ganz ohne - aber vermutlich Übungssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Bild kann ich leider nicht sehen. Oftmals hat man ungeeignetes Schuhwerk.

Mache viele Fußbäder, hinterher kannst Du Dir vorsichtig die Hornhaut abraspeln.

Es gibt auch Salben und Cremes.

Deine Fußpflegerin müsste Dich beraten können. Oder frag mal in der Apotheke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest damit zu einem Dermatologen gehen, damit er eine Diagnose stellen kann und dir eine geeignete Salbe verschreiben kann. Vermutlich ist es das gleich wie bei mir. Habe den Namen vergessen. War lateinisch. Dagegen hilft Basodexan (soft) Salbe aus der Apotheke. Geh trotzdem zum Arzt, vielleicht brauchst du eine andere Salbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?