risiko beim mofa tunen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wo es mehr Ärger mit der Polizei gibt weiß ich nicht, aber im Falle eines Unfalls bist du ohne Versicherungsschutz, d.h. unter Umständen hast du über viele viele Jahre an irgendwelchen Schadensersatzforderungen zu rappen...

Aber auch nur im Prinzip ohne Versicherungsschutz. Denn die Regressforderung seitens der Versicherung ist auf max. 10.000 € begrenzt, liegt in der Regel sogar nur bei 5.000 - 7.500 €.

Den Fremdschaden muss die Versicherung aber auf jeden Fall regeln.

0

Warum glaubst du gibt es eine StVo? Richtig, um dein Fahrverhalten deinen Kenntnissen anzupassen. Wenn du noch keinen anderen fahren darfst warte ein Jahr und mach den M.

Die Gefahr kontrolliert zu werden und Strafe zu zahlen, ist nicht so schlimm. Da bekommst du ein paar Sozialstunden und eine Strafe aufgebrummt und darfst ggf. den richtigen Führerschein später machen. 'Doof wäre aber z.b. folgendes Szenario: Du fährst mit dem frisierten eine Straße lang und ein kleines Kind rennt rüber. Du fährst es an und dummerweise überlebt es den Unfall. Deswegen dumm, weil das 'Kind nun gelähmt und nicht tot ist. Eine Beerdigung würde nur 20.000€ kosten. Eine Schwerbehinderung aber eine lebenslange Rente. Das zahlt dann die Versicherung. Wenn ein Versicherungsschutz besteht. Und das tut er im Fall eines frisierten Mofas nicht mehr. Aber du kannst beruhigt sein: Nicht du, sondern deine Eltern müssen für den Schaden aufkommen.

Naja, die Strafe ist in der Tat auszuhalten; die 20-30 Sozialstunden packt er, die 6 Punkte sind auch noch zu verkraften, eine Führerscheinsperre (je nach Fall und häufigkeit des Erwischt werdens) von 6 Monaten bis zu 5 Jahren tut aber schon mehr weh. :D

Eine Beerdigung würde nur 20.000€ kosten.

Ist da der Sarg vergoldet und spielen zur Beeredigung die Berliner Philharmoniker??

Wenn ein Versicherungsschutz besteht. Und das tut er im Fall eines frisierten Mofas nicht mehr. Aber du kannst beruhigt sein: Nicht du, sondern deine Eltern müssen für den Schaden aufkommen.

Jein, denn die Versicherung zahlt auch in dem Fall den Fremdschaden, holt sich aber über Regress bis zu 10.000 € wieder.

Und Nein: nicht seine Eltern zahlen, sondern er selber muss das abstottern - notfalls sein ganzes Leben lang. :D Denn es gibt keine Sippenhaftung. Die Eltern würden allenfalls nur dann in die Pflicht genommen, wenn ihnen nachzuweisen wäre, dass sie vom frisieren wussten und dies auch geduldet haben.

0
@Eichbaum1963

Ist da der Sarg vergoldet und spielen zur Beeredigung die Berliner Philharmoniker??

Stimmt. Falsche Taste erwischt. Sollte die 1 werden.

Die Eltern würden allenfalls nur dann in die Pflicht genommen, wenn ihnen nachzuweisen wäre, dass sie vom frisieren wussten und dies auch geduldet haben.

Der Nachweis ist in der Regel einfach zu führen.

0
@Torstensm

Nö, der Nachweis ist alles andere als einfach zu führen. Oder wie würdest du ihn anführen? :)

In erster Linie haftet immer der Fahrer.

Und den Eltern eine Verletzung der Aufsichtspflicht bei einem 15-jährigen zu unterstellen ist noch schwieriger. :D

Das Eltern immer für ihre Kinder haften ist nämlich einer der berühmten Rechtsirrtümer. ;)

0

Was möchtest Du wissen?