Riptape selber machen

3 Antworten

ich denke mal schon wenn du gut schneidest allerdings brauchst du dann riptape uncut oder du nimmst moosgummi dann ist es aber nicht genauso wie riptape

http://www.ebay.de/itm/Moosgummi-Kratzschutz-Dammung-Dichtung-200-x-300-x1-mm-/350368777900?_trksid=p3284.m263&_trkparms=algo%3DSIC%26its%3DI%26itu%3DUCI%252BIA%252BUA%252BFICS%252BUFI%26otn%3D21%26pmod%3D350485667171%26ps%3D54

falls link down

200 x 300 x 1 mm > die 1mm sind wichtig denk ich, die länge wahrsch. verhandlungssache ;)

kopiert aus dem angebot bei ebay: für unzählige Anwendungen geeignet

Top Eigenschaften : weich, glatt, wasserdicht, dichtet ab, sehr griffig, Isoliert Wärme, oder Kälte, dämmt Geräusche, Vibrationshemmend.

Sehr gut geeignet für : Modellbau, Auto, Motorrad, Boot, PC, Garage, Garten, Werkstatt, Industrie, zum Basteln, Hobby, Haus, Prallschutz, Kratzschutz usw.

Sehr gut auf folgende Materialien Aufklebbar * Holz, Metall wie Aluminium, Kupfer, Messing, Stahl, Kunstoffen wie PVC, Teflon,

Bild eines Kunden, Herr Roland G. der das Material auf seinem Skateboard verarbeitet hat. Zu sehen ist aber n fingerboard :)

also ich werds austesten...irgendwo werden die riptape hersteller ja auch meterware kaufen, die sie dann umfunktionieren und kein forschendes chemie labor beauftragt haben etwas für fboarden zu entwickeln ;) bei 1mm dicke läuft es denk ich auch gut durch ein schneideplotter die dann die form ausschneiden und dann verkaufen 5 stk für n fünfer...aber die wheels mit lagern kosten ab 100 oder 200 stk auch nur paar cent in alle farben der welt..4stk für 12€ is der bomben umsatz ^^

Was möchtest Du wissen?