Rippen-Heizkörper abmontieren

Heizung - (Heizung, renovieren, isolieren) Ablauf - (Heizung, renovieren, isolieren) Zulauf mit Thermostat - (Heizung, renovieren, isolieren)

5 Antworten

Zur Demontage, den Thermostat zudrehen und beim Rücklauf die Kappe öffnen. Dort ist eine Imbus Schraube mit der der Rücklauf geschlossen wird. Nun die Überwurfmutter beim Thermostat und Rücklauf öffnen und das aus dem Heizkörper laufende Wasser in einem Behälter auffangen. Wenn nichts mehr an Wasser kommt,kann der Heizkörper abgenommen werden. Als Dämmung fällt mir nur eine Alu beschichtete Styropor Platte ein. Zur Montage, den Heizkörper anschließen, das heißt Anhängen und die Beiden Überwurfmuttern festschrauben. Danach das Entlüftungsventil herausschrauben und dort Wasser auffüllen bis der Heizkörper gefüllt ist.. Dann das Entlüftungsventil wieder einschrauben. Anschließend das Thermostat Ventil und den Rücklauf wieder öffnen und an der Entlüftungsschraube der Heizkörper entlüften. Und schon ist das fertig.

ich bin heizungsbauer und kann dir da weiterhelfen. Du musst erstmal dafür sorgen, dass der Stellkopf (der weisse) warm bleibt und ihn dann auf die niedrigste Stufe stellen. dann ist er abgesperrt. das Ventil an der anderen Seite kann man oben aufschrauben und dann mit Imbusschlüssel oderSchlitzschraubendreher auch absperren. Die Dicken sechseckigen Metallverschraubungen kann man einfach mit einer Zange öffnen. Ganz oben links und rechts sind in den Rillen die eigentliche Befestigungen für den Heizkörper. Ich kann auf den Bildern nicht erkennen, welche das sind und weiß daher nicht wie man die öffnet, aber das müsste man sehen können. Wahrscheinlich mit einem Schlitzschraubendreher. Man sollte natürlich eine Schale unter den Heizkörper stellen, damit das Wasser dass noch im heizkörper ist nicht auf den boden läuft. Immer schön darauf achten, dass der weisse Ventilkopf warm bleibt, denn wenn er kalt wird, macht er wieder auf -> heißes Wasser spritzt raus. Hoffe ich konnte dir Weiterhelfen.

Danke für die super-schnelle Antwort. Aber: welcher weisse Stellknopf? .. Da ist nur das goldene Ventil dran.. Mit der Markierung 1-5 .. ansonsten gibts da nichts zu stellen...

0
@needholiday

Ich sagte nicht Stellknopf sondern Stellkopf. Ja, das ist der mit den 1 bis 5 drauf. der ist normalerweise weiss. Den einfach auf niedrigste STufe stellen.

0

Thermostat links zudrehen, rechts die Kappe ab, Schraube reindrehen >> dicht. Aber aufpassen, beim Lösen der Überwürfe kommt ne Menge Wasser raus.

Solltest du aber mit dem Vermieter / Hausverwaltung / WEG absprechen >> Arbeiten an Heizungsanlagen sind Gemeinschaftssache.

Bitte unbedingt den Schimmel beseitigen! Schimmelhemmende Farbe nutzen und für Belüftung sorgen....oder flächig verkleben.

Ja, das ist ja das Ziel der Übung.. deshalb soll der Heizkörper weg, damit ich da richtig ran komm.. Was meinst du mit flächig verkleben?

0
@needholiday

Trotzdem muss die Umwälzpumpe aus und es muss hinterher Wasser nachgefült werden und entlüftet werden.

0
@j3n5j3n53n

Pumpe kann an bleiben....wir sprechen hier nicht von einem Einfamilienhaus mit Ringleitung oder Forsterheizung.

0

Wie demontiere ich diese Heizung?

Hallo, wir machen grad unsere Küche neu, und genau da wo die küchenzeile stehen wird, ist ein Heizkörper. Wie bekommt man den abgebaut Bzw wen rufe ich dafür am besten an?
Mein Vater meint das geht nicht?!
Wieso sollte das nicht gehen? Gibt es dafür einen Grund?

Der Heizkörper muss auf jeden Fall weg. Kann man das selber machen?

...zur Frage

Vorwandelement mit Trockenbau hohlraum an einer aussenwand Dämmen/ Isolieren oder lieber nicht?

Hallo zusammen, Bin mein Bad komplett am sanieren (aus 2 räumen einen gemacht) An die aussenwand mit 3 fenstern + innenliegende Rolladenkästen und 2 Heizungsnischen wo die Heizkörper beide rauskommen und von da aus ein Rohr auf die gegenüberliegende seite für einen Großen Handtuchtrocknerheizkörper gelegt wird, kommt ein vorwandelement von Grohe, das ich über die ganze wand ziehe, mit dem Trockenbauprofilen hab ich schon angefangen. Nur stellt sich mir jetz die frage, ob ich den hohlraum dahinter mit Dämmwolle füllen soll (ungedämmte aussenwand, Haus von 1969) Wenn ich das tue muss ich ja auch eine Dampfbremse anbringen oder?....aber ich lese so viel darüber das man da evt. noch mehr probleme mit schimmel bekommt, wenn man nur den kleinsten fehler macht. Oder sollte man das dämmen dann komplett lassen und nur die trockenbauwand stellen ohne dahinter zu dämmen?

Die decke wird auch ca. 12cm abgehangen um Led spots einzubauen und die 2 unterschiedlich hohen decken auszugleichen und da darüber ein ungedämmter Dachboden ist, habe ich da das gleiche problem mit Dämmung und dampfbremse. Kann man das überhaupt ohne Dämmung machen? Würde dann das risiko für schimmel niedriger sein?

Vielen Dank für jeden Tip den ihr mir geben könnt

...zur Frage

Giebt es Isolierenden Lack für Wasserkocker?

Hallo.

Ich Habe eine Espressomaschine, welche innen total verkalt war. Nach entfernen des Kalkes ist im "Wasserkocher" die isolierschicht abgegangen. Sie sieht hatte sich vorher schon abgelöst und sieht wie schwarze dünne Folie aus.

Da jezt im Kocher blanke stellen sind, die zum Kurzschluss führen werden, kann man diese schicht erneuern, bzw. giebt es einen Hitzebeständigen und elektrisch isolierenden Lack den man auftragen könnte?

...zur Frage

Dämmung unter abgehängter Decke

Hallo, ich hoffe es kann mir jemand helfen. Ich saniere gerade mein Haus (Baujahr 51). Fenster und Heizung werden bzw. sind erneuert. Nun wurde mir vom Heizungsbauer geraten die Decke vom Wintergarten im Obergeschoß zu isolieren, da sonst die Wärmeverluste sehr groß würden. Die Decke ist als Kaiserdecke ausgeführt (Stahlträger mit Beton). Das Dach vermutlich aus Holz, allerdings weiß ich nicht ob eine Dämmung eingebaut worden ist. Durch die neuen Fenster (Dämmwert ca. 0,9) wird es sicherlich zur Taupunktverschiebung kommen. Um Schäden daraus zu vermeiden sollen die Heizkörper vor die Brüstung gesetzt werden.

Meine Frage ist nun wie und mit was kann ich die Decke richtig isolieren, ohne Gefahr zu laufen das es zu Feuchtbildung kommt. Die Isolation wollte ich direkt auf die Decke bringen, allerdings soll darunter noch eine abgehängte Gipsdecke eingebaut werden. Ich hatte schon über Klimaplatten nachgedacht..

Zum besseren Verständnis habe ich Bilder angefügt (Innenraum mit der betreffenden Decke / Dach / Außenansicht).

...zur Frage

Für Heizkosten Zahlen, obwohl keine Heizung eingebaut.

Hallo, ich bin Mieter einer 60 m² Wohnung in einem Mehrparteienhaus. "Meine" Wohnung ist außen und im obersten Stock. Mein Vormieter hat vor 15 Jahren selbst/auf eigene Kosten eine Heizung eingebaut, die ich dann übernommen habe. Meinen Verbrauch, Wartung, Schornsteinfeger usw. zahle ich selbst. Für den "Luxus" eigener Heizkörper in jedem Zimmer habe ich mehr Grund-Miete gezahlt als alle anderen im Haus. Davor waren Öl- und Gasöfen in nahezu jedem Zimmer. 2009 hat der Vermieter für das ganze Haus eine Zentralheizung eingebaut. Außer bei mir, da ich mich dagegen gewehrt habe. Angeblich sollte ich für die Modernisierung noch mal zusätzlich 100 Euro mehr pro Monat + größerer Abschlag für das eigentliche Heizen zahlen. Dagegen wehrte ich mich erfolgreich, weil ich ja bereits eine funktionierende Etagen-Heizung mit Heizkörpern drin hatte. Nun kam die Jahresabrechnung für 2010. Der Vermieter verlangt, obwohl ich nicht über die zentrale Heizungsanlage verbunden bin, eine Nachzahlung! Für verbrauchten Gas, Miete der Heizung, Betriebsstrom, Wartung der Heizanlage und Servicegebühren. Wie gesagt: ich bin nicht an der Zentralheizung angeschlossen und keine Rohre der Zentralheizung laufen durch meine Wohnung, da sie alle ein Stockwerk tiefer enden.

Darf der Vermieter nun eine Nachzahlung verlangen?

Danke schon mal für kompetente Antworten!

...zur Frage

Frage an Elektriker und Bastler: Steckdose "verlängern" aufgrund von Außendämmung

Hallo,

ich hab mal eine Frage an die Bastler und Elektriker unter euch.

Wir haben in unserer Wohnung einen Balkon. Dort gab es eine Aussensteckdose (ein rechteckiger Kasten, etwa 8-10 cm breit, auf der Wand sitzend, mit Klappdeckel vor der Steckdose).

Nun wurde die Aussenwand mit Styropormaterial gedämmt und neu verputzt. Die Steckdose wurde zuerst freigelassen, später aber doch zugeputzt. Inzwischen ist sie wieder freigelegt, liegt jetzt allerdings aufgrund der Dämmung ca noch mal 7cm tief in der Wand.

Wie kann man diese Steckdose jetzt "verlängern" damit sie wieder auf der Wand liegt (wie eine normale Steckdose halt ist)?

Gibt es da irgendwelche Verlängerungen, die man einstecken könnte oder kann man die Dose abmontieren und neu nach vorne legen? Das ist aber schwierig, da es sich im Styropor nicht leicht befestigen lässt..

Ich lad mal ein Bild mit hoch, das macht es bestimmt einfacher zu verstehen :)

Ich hoffe ich konnte das Problem einigermaßen beschreiben und jemnd hat ne gute Idee..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?