Rippchen zubereiten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

da wäre erst mal zu klären, was du unter Rippchen verstehst? Bei uns sind "gekochte Rippchen" schon fertig gar, man ißt sie zu Sauerkraut oder ähnlichem. Sie werden nur warm gemacht. Das sind gepökelte Schweinskotelett. Dann gibt es noch Kassler Rippchen, die sind gepökelt, müssen aber noch gegart werden. Nun kenne ich auch Landstriche, die einfache Schweinekoteletts als Rippchen bezeichnen.

Aber egal, wenn deine Soße zu dünn ist, kannst du sie andicken z.B. mit Kartoffelstärke (hat man eigentlich immer im Hausz.B. Mondamin oder Gustin) Man nimmst 2-3 Kaffeelöffel, gibt sie i eine tasse und rührt das mit kaltem Wasser an. Vorhandene Soße aufkochen lassen, ein bißchen von dem Angerührten hinzugeben und aufkochen, je nachdem, wie "dick" du die Soße magst, kannst du noch was hinzugeben.

Das ganze funktioniert auch mit Mehl, aber das klumpt leicht. Aber bedies immer nur mit kaltem Wasser anrühren und dann erst zur Soße geben.

Du kannst auch die ganze Soße einfach einkochen, bis sie wieder die gewünschte Konsistenz zeigt.

Oder vielleicht hast du Kartoffel-Fertig-Püree im Haus. Da kannst du ein bißchen an die Soße geben, gut durchrühren.

Backofen auf 200° vorheizen. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken. In einer Schüssel Rosmarin, Thymian, Majoran und Koriander vermischen. Öl, Senf, Tomatenmark, Soja-Sauce, Salz und Pfeffer hineinrühren. Die Rippchen kurz unter kaltem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp trockentupfen. Auf ein genügend großes Stück Alufolie legen und mit 2/3 der Gewürzmischung einreiben. Die Alufolie auf ein Rost oder ein Blech des Backofens legen und ca. 50 Minuten braten. Dabei die Rippchen öfter umdrehen und mit der restlichen Gewürzmischung bestreichen. Dazu reichen wir Salzkartoffeln.

Mit etwas Mehl oder Speisestärke eindicken und nach Geschmack nachwürzen. Salz, Pfeffer, Kräuter, Kümmel, ... der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Alternativ auch Sahne oder so nehmen.

Was möchtest Du wissen?