Ringelnatter im Garten

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

http://de.wikipedia.org/wiki/Ringelnatter

Dein Hund und die Kois sind nicht gefährdet, wenn die die Größe einer Sardine übersteigen.

Eigentlich solltest du dich freuen, dass das Öko-System in deinem Garten durch eine Ringelnatter ausgezeichnet wird.

Ich würde sie dort leben lassen und mich daran freuen. Schlangen sind in "unserer" Welt immer noch mit Vorurteilen belegt. Wenn du es aushalten kannst, lass sie in Ihrem Ursprungsraum weiterleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adventuredog
08.07.2013, 14:52

DH!

da bin ich mal ganz Deiner Meinung ;-))

2
Kommentar von NoradieHexe
08.07.2013, 15:42

Prinzipiell gebe ich dir Recht und freue mich auch riesig darüber. Allerdings müssen die Kois ja auch nicht unbedingt gefressen werden. Sie sind ziemlich empfindlich und ich weiß auch nicht, ob sie nicht "der Schlag trifft", wenn Nachts so eine 1 m lange Ringelnatter (und so groß kann sie schon werden) durch den Teich schwimmt. Auch weiß ich nicht wie "Standorttreu" so ein Tierchen werden kann. Die 40 cm Ausgabe stört mich jetzt noch nicht, aber wenn sie mal größer wird und wir dann "gemeinsam" durch die Pflanzen ziehen, stellt sich die Frage, wer den Schreck überlebt. Meine Mutter hat zudem zu meinem Mann gesagt: "Auch eine gute Möglichkeit die Schwiegermutter los zu werden..." Außerdem habe ich gelesen, dass sie "ebenfalls ein geringes Gift" besitzen, welches mir wohl nicht gefährlich werden kann, alledings bin ich mir nicht sicher wie allergisch mein Hund ist. Auf einen Bienenstich hat er schonmal recht heftig reagiert.

3

du brauchst dir keine sorgen zu machen - die ringelnattern sind weder fuer kois noch fuer hunde gefaehrlich! (auch nicht fuer schwiegermuetter)...

die natur hat es eigentlich so eingerichtet, dass der bestand nicht zu gross wird...

freue dich ueber deinen artenvielfaeltigen garten und verteidige den bestand!

an ringlenattern waren meine hunde immer voellig uninteressiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoradieHexe
08.07.2013, 16:25

Ich habe auch nur ein bisschen Angst, da ich nicht weiß, ob mein Hund gegen Bienenstiche allgergisch ist. Vor ca. 2 Jahren hat ihn mal etwas in den Kopf gestochen, da ist der Kopf zum Labbi-Kopf mutiert! Das sah echt schlimm aus. Daraufhin habe ich im Apis-Globuli gegeben, was dann sofort riesige Quaddeln hat entstehen lassen. Und das mit "völlig uninteressiert" gibt es bei meinem Hund auf der Welt noch nicht! Alles! ist interessant! Und wenn dann Herrchen noch die Kamera drauf richtet, spätestens dann ist es "besonders" spannend.

0

Hallo Ringelnattern sind ungefährlich sie wird sich auch rar machen wenn der Garten oft genutzt wird freu dich einem solchen Tier ein Daheim bieten zu können. Hab Dir mal ein Bild von der Ringelnatter bei uns im Garten angehängt.

Unsere Ringelnatter - (Hund, Reptilien, kois)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von charmingwolf
08.07.2013, 15:27

Die Endet nicht als Handtasche

2
Kommentar von NoradieHexe
08.07.2013, 19:31

Deine sieht ganz anders aus als unsere...

0

Portbatus hat eine, wie ich finde, schöne Antwort gegeben:

"Eigentlich solltest du dich freuen, dass das Öko-System in deinem Garten durch eine Ringelnatter ausgezeichnet wird.

Ich würde sie dort leben lassen und mich daran freuen.

Ich erfreue mich hier auch gerade an der Natur, bei mir sind es (nur) Feuersalamander :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoradieHexe
08.07.2013, 15:44

Na, dann kann ich ja eine Baby-Ringelnatter gegen einen Feuersalamander tauschen, dann haben wir beide "alles" :-)

5

dann ruf beim örtlichen naturschutzbund an und frag, was man da machen kann.

dein hund ist nciht gefährdet nur die kois. wobei die warscheinlich ab eienr bestimtmen grösse auch nicht mehr bedroht sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich müsste man dir ja gratulieren, da die Ringelnatter wirklich super selten geworden ist. Aber ich würde sie auch nicht im Garten haben wollen börks. Angst muss man zwar nicht haben, aber Schlangen sind einfach keine Sympathieträger ;) Ob das Umsiedeln jetzt noch hilft, wo sie bereits Jungtiere hat, wage ich allerdings zu bezweifeln. Ich würde mich auch beim Umweltamt oder so erkundigen, was man machen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht kannst du ja irgendwie die orte trennen wo sie sind (also dass die Schlange nicht an die anderen haustiere und die anderen haustiere nicht an die schlange kommen ) denn ich hätte die extrem gern behalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beobachten und entspannen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?