Rinderhüftseak zart oder medium bekommen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Das mindeste was du brauchst sind 2 cm dicke Steaks, gleichmäßig geschnitten.

Bei viel Hitze 90 Sekunden auf einer Seite anbraten, wenden, und nochmal 90 Sekunden auf der andren Seite anbraten.

Dann stellst du die Pfanne in den Backofen (wenn Backofenfest, sonst nur die Steaks z.B. in ne Auflaufform) bei 120 - 130°C und lässt das Steak weitere 6 - 8 Minuten ziehen. Dann ist es schön medium rare.

Rausnehmen und auf einem warmen Teller 2 - 3 Minuten nachziehen lassen, dann erst anschneiden, sonst läuft dir der ganze Fleischsaft aus!

Ist alles bissl Übungssache, am Anfang macht sich immer in Thermometer gut, mit dem man die Kerntemperatur überwachen kann. 53°C KT wären ideal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naschkatze91
10.10.2016, 15:34

Die sind mind, 2cm, glaube sogar um die 3 - 4 cm.

0

Bei mir wird's je nach dicke 1-2 Minuten von jeder Seite scharf angebraten und dann kommts auf nen Teller unter Alufolie und darf dort noch mal ca. 5min ruhen. Dann ist es zumindest für mich perfekt Medium gegart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naschkatze91
10.10.2016, 15:33

Was genau versteht man denn unter "scharf anbraten"? Bei hoher Hitze? Mein Glasherd geht von 1 - 9 und i. d. R. brate ich immer auf 3-4 und wenn ich etwas kochen soll, dann beginn ich bei 9 bis es kocht und geh dann etwas runter (kommt drauf an was ich koche z.B. Nudeln oder Suppe). Ich hab halt beigebracht bekommen, dass man nur Wasser auf höchster Stufe kocht :-D

0

Steak auf beiden Seiten scharf (Also heiß) anbraten für 1-2 Minuten je Seite.

Anschließend auf kleiner Flamme braten bis es fertig ist.

Zum testen, wie rosa das Fleisch ist, kannst du deinen Handballen benutzen. Berühre den Daumen mit dem Zeigefinger/Mittelfinger/Rinfinger/Kleinem Finger und fühle dabei, wie hart dein Handballen ist. Das kannst du dann mit der härte vom Steak vergleichen. Dabei gilt:

Daumen und Zeigefinger = English (Fast roh)

Daumen und Mittelfinger = Medium Rare (Zwischen English und Medium)

Daumen und Ringfinger = Medium Rosa

Daumen und Kleiner Finger = Well Done (Durch)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Ich habe in meinem Leben schon viele Steaks gebraten und kann dir sagen, dass es auch sehr von der Qualität des Fleisches abhängt.
Das schönste Stück Rinderlende kann am Ende rosa und trotzdem zäh wie Schuhsole sein.
Wichtig ist, dass es wirklich gut abgehangen wurde (3 Wochen). Leider machen das viele Fleischer nicht mehr (Platzmangel, Zeitmangel).
Hilft nur nachfragen und testen!
LG, Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die besten Bratvorschläge helfen nicht, wenn das Produkt nichts taugt. Hüftsteak ist ein der Rangfolge der zartesten und saftigsten Teilstücke an vierter Stelle(Nach Filet, Roastbeef, Entecote).Dann ist die Rasse wichtig:Fleischrasse wie Angus usw. Dann ist die Gattung wichtig: Färse oder Ochse. Kein Bulle. Die Reifung ist wichtig. Je mehr Kriterien du hier vernachlässigst, je schlechter das Ergebnis. Bei US Beef oder Argent. Rindfleisch bist Du in der Regel auf der sicheren Seite.
Zum Braten sind beste Antworten bereits gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um ein Steak möglichst zart zubereiten zu können empfehle ich es Sous Vide zu garen und im Anschluss mit großer Hitze Röstaromen zu erzeugen. Gute Tipps gibt es u.a. auf http://sous-vide-geraete-test.com/

Ich hoffe weitergeholfen zu haben. BG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Steak ca.30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen, so dass es Zimmertemperatur bekommt. Steak nur kurz scharf anbraten. Dann bei 70 Grad für 30 Minuten in den Backofen Salz Pfeffer und genießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur den anderen beipflichten. Auf höchster Stufe 2 Minuten auf jeder Seite anbraten, das schließt die Poren und der Fleischsaft bleibt im Steak.

Gewöhn Dir bei jedem Steak an den Test mit einer Gabel zu machen, so lernst Du am schnellsten wie weit das Fleisch ist. Lässt es sich noch eindrücken und geht langsam wieder hoch, hast Du ein Medium Steak.

Dann nur noch würzen ( nicht vorher ) und das Fleisch 5-10 Minuten ruhen lassen. Ruhen in der Pfanne natürlich, dann wird es auch nicht kalt in der Zeit. Mußt Du mehr Zeit überbrücken, pack es in Alufolie und stecke es in den mäßig erhitzten Backofen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosswurscht
13.10.2016, 16:22

Fleisch hat keine Poren und Alufolie weicht die Kruste auf (wenn man eine "drangebraten" hat ) ;-)

0

Aus meiner Sicht gibt's 3 Dinge, die einen Unterschied machen. Du musst die Temperatur kontrollieren, egal welche Methode Du anwendest. Das geht nur mit einem Fleischthermometer - was auch bei den Profis im High End Bereich der Gastronomie Standard ist. Die Zieltemperatur kannst Du hier entnehmen:

http://kerntemperatur.org/rind/kerntemperatur-rindfleisch/

Der zweite wichtige Punkt: Das Fleisch ein paar Minuten nach den starken Hitzezufuhr ruhen zu lassen. Dann kann sich der Saft wieder besser im Fleisch verteilen und läuft nicht gleich raus, wenn Du das Steak anschneidest. 

Last but not least ist natürlich die Qualität des Fleisches der entscheidende Punkt. Wenn du es möglichst zart haben möchtest dann ist eine gute Maserung / viel Fett von Vorteil (z.B. USDA PRIME - gibt es z.B. bei Edeka), oder Du nimmst als Cut das Filet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, alle Kochanfänger brauchen eine Weile, bis sie ein Steak richtig braten können. Das ist wirklich nur Übungssache. Hier eine Anleitung:

http://www.essen-und-trinken.de/steak

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuchs doch mal anders rum, erst, je nach dicke des steaks das Ding für 40-60min bei 80-90°C (je nachdem wie dein Ofen heizt) in den Ofen, und danach nur noch kurz von beiden Seiten richtig scharf anbraten. Meiner Meinung nach die einfachere und schonendere Variante ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine minute jede seite, nachher in alufolie und zehn minuten im offen bei80-90°C

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?