Riesterrente und Nebenjob?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast eine gewisse Flexibilität bei der Beitragszahlung. Die Zulagenberechnung folgt aber feste Regeln. Die Zulage wird entsprechend gekürzt, wenn du einen geringeren Beitrag als den Mindesteigenbeitrag (4% der maßgeblichen Vorjahreseinnahmen abzgl. Zulage; max. 2.100 EUR jährlich) beziehungsweise den Sockelbetrag von 60 EUR jährlich einzahlst.

Da der besondere Reiz von Riester in der Förderung besteht, wird empfohlen, die volle Zulage zu schöpfen.

Hallo,

für die Förderungshöhe sollen 4% des rentenversicherungsrechtlichen Jahresbeitrages abzüglich der Zulagen entrichtet werden.

Der 450€ wird daher keine Rolle spielen.

Beste Grüße

Dickie59

Nope, schadet aber nicht.

Was möchtest Du wissen?