Riesterrente/ Einkommensteuer

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich ist das korrekt! Die Zulagen bei der Riesterente gelten als Einnahme, müssen also entsprechend behandelt werden. Dafür gibt es ja anschließend die Steuererlecihterung in deinem Beispiel ca 1.800 € diese wären ohne Rieterrente nicht möglich. Da keine andere Rentenversicherung steuerlich so gut absetzbar ist! Ähnlich ja aba nicht gleich gut!

Und ob da in 30 Jahren mal was raus kommt? Tja liegt wohl am Vertrag als solches! Viel Glück ;)

Danke ichse2009 für Deine Antwort, die mir sehr geholfen hat. Eine letzte Frage: meine Frau hat Euro 120,-- eingezahlt und eine Zulage von 36,-- bekommen. Wird die Kinderzulage von 185,-- auch ganz zur ESt hinzugerechnet oder nur anteilsmäßig? Vielen Dank.

0
@charlylucca

Soweit mir bekannt ist Ja! Sie gehört ebenfalls zum absetzungsfähigen Betrag. Wird also steuerlich erst dazu gerechnet und durch den Steuervorteil wieder abgezogen.

0
@ichse2009

Ichse 2009, danke nochmals, das FA hat soweit alles bestätigt. Aber hier die Zahlen: meine Einzahlung 1643,--, Zulage 154,--, Steuer-Ersparnis 567,--. Dafür müßte ich 154,-- mehr Steuern zahlen. Vorteil trotzdem 413,--. Meine Frau Einzahlung 120,--, Zulage 36,--, 2 Kinder (von anderem Mann) Zulage 370,-- sind zusammen mit meiner Zulage 560,--, die der Steuer zugeschlagen werden. Zusammen haben wir also keinen Vorteil mehr. Mache ich einen Fehler? Kannst Du noch einmal kommentieren? Danke im voraus.

0
@charlylucca

Hm, klingt nach einer Minus-Rechnung! Aba grundsätzlich müsste es auch über die Beiträge deiner Frau einen steuerlichen Vorteil geben. Es sei denn der wäre geringer als die Zulage. Was so aussieht da deine Frau nur 120 € eingezahlt hat. Heißt also ist der Steuervorteil geringer als die 406 € Zulage dann entfällt dieser. Würde aber gleichzeitig auch bedeuten das die Zulagen nicht auf das zu versteuernde Einkommen drauf gerechnet werden dürften. Bin mir aber nur zu 90% sicher. Hoffe es hilft trotzdem.

0
@ichse2009

Danke, prüfe jetzt weiter, auch mit Versicherungsvertreter für Riester und sage auf jeden Fall nach Abschluß Bescheid. OK?

0
@charlylucca

Die Zulagen von 560€ werden versteuert. Wenn Dein persönlicher Steuersatz bei 25% läge, zahlst Du also 560*0,25=140.-€ Steuern. Macht also immer noch einen Steuervorteil von 567€-140€ = 427 Euro.

Du kannst (und solltest) jedoch statt 1643 auch die Zulagen bei der Steuer angeben (also 1643+567=2100€), dann liegt Deine Steuerersparnis höher!

Aber wenn Ihr getrennt veranlagt seitd muss jeder seine einzahlungen und seine Zulagen separat angeben. Wenn Deine Frau keine Steuern zahlt kann Sie auch nix rausbekommen.

0
@MadRampage

Ich danke nochmals für Deine Kommentare. Inzwischen habe ich eine konkrete Antwort von dem Riester-Sachverständigen vom Arbeitsministerium bekommen. Sie waren sehr hilfsbereit (ob das mit den Wahlen zu tun hat?). 1) die Zulagen werden nicht versteuert, sondern der ESt voll zugerechnet! Außerdem wird die Zulage immer in dem Maße gekürzt, in dem auch der Eigenbetrag nur anteilig geleistet wird. In meinem Fall: 154,--(meine Zulage) plus 36,--(das sind 23,38% der Grundzulage von 154,--Zulage meiner Frau) plus zwei Kinder je 43,25 (je 23,38% von 185,--)also zusammen: 276,50. Dieser Betrag wird unserer ESt zugerechnet. Bei den Sonderausgaben werden angesetzt die geleisteten Beträge von 1643,--(von mir) und 120,--(von meiner Frau) sowie 154,--und 36,-- und 86,50, also 2039,50. Dieser Betrag wird auch unserem Riesterkonto (natürlich getrennt) gutgeschrieben. Fazit: Obwohl wir die Zulage von 276,50 heute schon als ESt entrichten müssen, lohnt sich Riester für uns, weil wir über die Sonderausgaben eine Steuerersparnis haben. Die ist höher als bei anderen Sparformen. Viele Grüße charlylucca.

0

ab 2008 sind bis zu 2100.-€ steuerlich für Riester absetzbar (Eigenbeitrag+Zulagen), also musst Du zu Deinem Eigenbeitrag auch die Zulagen rechnen und das als "Riesterrente" absetzten (bis max. 2100.-p.a.)

Danke MadRampage. War mir soweit bekannt. Frage nur, ob auch die Kindergeldzulage zum Eigenbetrag hinzuberechnet wird, also Eigenbetrag meiner Frau Euro 120,-- plus Zulage 36,-- plus Kinderzulage 185,--? Danke für die Mühe. Also 341,-- Riesterrente absetzbar?

0
@charlylucca

ja, müsste absetzbar sein - zumindest würde ich das auch sehen (bin aber keine Steuerfachkraft)

0
@MadRampage

Kannst Du lesen, was ich an Ichse2009 geschrieben habe? Ich kenne mich mit gutefrage.net noch nicht so aus. Danke.

0
@charlylucca

ja! hier meine Antwort dazu:

Die Zulagen von 560€ werden versteuert. Wenn Dein persönlicher Steuersatz bei 25% läge, zahlst Du also 560*0,25=140.-€ Steuern. Macht also immer noch einen Steuervorteil von 567€-140€ = 427 Euro.

Du kannst (und solltest) jedoch statt 1643 auch die Zulagen bei der Steuer angeben (also 1643+567=2100€), dann liegt Deine Steuerersparnis höher!

Aber wenn Ihr getrennt veranlagt seitd muss jeder seine einzahlungen und seine Zulagen separat angeben. Wenn Deine Frau keine Steuern zahlt kann Sie auch nix rausbekommen.

0

Was möchtest Du wissen?