Riester-VorsorgePlus kündigen, da AltersWohnsitz im Nicht-EU sein wird?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

war deine Planung so, ins Ausland zu gehen?

Warum lässt du dich mit Versicherungen von der Sparkasse beraten?

Wenn du in der EU bleibst gilt:

Urteil (EuGH) Europäische Gerichtshof zur Auszahlung

Wer in der Vergangenheit auswandern wollte, musste seine Zulagen noch an den Staat zurückzahlen. Mit Urteil des EuGH (Europäische Gerichtshof) wurde die Regelung rund um die Auszahlung allerdings für unwirksam erklärt. Demnach gibt es auch in einem ausländischen Wohnort die komplette Auszahlung der Förderung. Der EuGH gab mit dem Urteil bekannt, dass gegen geltendes EU-Recht verstoßen worden ist. An eine Bedingung ist an die Auszahlung allerdings noch immer geknüpft: Der Wohnort darf sich einzig und allein in der EU befinden!

Also Asien fällt flach. Weiter besparen ist unsinnig.

Auflösen, deine Bank sollte dich aufklären, die haben ggfls. die Falschberatung verzapft.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sippja
03.08.2016, 16:48

Hallo Dickie,

vor 10 Jahren, bei Vertragsabschluss, war die zurückkehr-Planung nicht fest, sondern nur "Hirngespinst" bzw ein unausgesprochener Wunsch ... Und da bin ich ganz ehrlich, da hab ich mich bequatschen lassen. Aber da ich nicht soviel investieren wollte, fing ich nur mit 15€ pro Monat an. 

Ich habe am Freitag einen Termin bei meinem Sparkassen-Berater, wollte mich hier aber schon im Vorfeld informieren. 

Und was mich auch zur Auflösung bewegt ist, dass der Nachlass/Vererbbarkeit auch innerhalb der EU/Deutschland bleiben soll, alles andere müsste der Erbe, der außerhalb der EU lebt, an Zulagen etc zurückzahlen. 

Da ich weder verheiratet bin (das bleibt so) und keine Kinder bekommen kann, noch meine Eltern/Geschwister in der EU leben werden, wird das für die beteiligte ein Minus-Geschäft. Dann lieber jetzt in den sauren Apfel beißen als im hohem Alter zu ärgern :)

Im Nachhinein ist man immer schlauer. Und auch der vermeintliche Sparkassen-Berater muss seinen Job machen.

0

Mein Wissensstand:

Die Riester-Rente erhält man nur, wenn man im Jahr 181 Tage in Deutschland wohnt.

Wer im Rentenalter ins Ausland verzieht, für den ist Riester nicht geeignet.

Wahrscheinlich ist es besser, jetzt zu kündigen, zudem ja die Verzinsungen allgemein mau sind. Als Alternative "vielleicht" einen internationalen Aktien-Dividendenfonds in Betracht ziehen.

Könntest du dich sicherheitshalber vom Steuerberater oder dem Riester Verkäufer beraten lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sippja
03.08.2016, 00:48

Danke für deine Rückmeldung.

Diese Voraussetzung der 181 Tage in Deutschland werde ich nicht erfüllen (wollen/können). Die Idee den Steuerberater mit einzubeziehen ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen.

Was meinst du mit "Riester-Verkäufer"? Gibt's da seriöse Verkäufer?

0

Was möchtest Du wissen?