Riester Rente Günstigerprüfung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi MissInsane1992,

eigentlich ganz einfach - wenn man/frau es weiß!?!

Am schnellstens geht's mit deinem Durchschnitts-Steuersatz z.B. 30% und einem Vorjahresbrutto von 52.500 € x 4% = 2.100 € Höchstbetrag. Damit 2.100 € x 30% Steuersparnis, also  630 € Steuersparnis abzgl. der Zulage 154 € bleiben 630 € - 154 € =  476 € zur Günstigerprüfung.

Ergo bezahlst du von den 2.100 € Brutto tatsächlich nur 2100 € - 476 € = 1624 € !

Allerdings wird der Teil der Riesterrente, der aus steuerlich geförderten Beiträgen stammt, später zu 100% besteuert als "nachgelagerte Besteuerung"!

Gruß siola55

Alles klar mit der Günstigerprüfung? Ganz korrekt für die Berechnung wäre dein Grenzsteuersatz - also von deinem Vorjahresbrutto laut Steuerbescheid den Durchschnittssteuersatz ausrechnen und nach Tabelle den Grenzsteuersatz festlegen/ablesen: z.B. wäre der Grenzsteuersatz 40%, dann ist die Steuerersparnis noch größer (Höchstbetrag 2.100 € x 40% = 840 € abzgl. 154 € Grundprämie ergibt 686 € für die Günstigerprüfung) anstatt nur die Grundprämie von 154 €!

Danke für deinen Stern - freut mich sehr!

0

Mit Sicherheit, dein Versicherungsvermittler!

Was möchtest Du wissen?