Rieserrente Sinn und Unsinn

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo TillyMasterson, bei der Riesterrente gibt es eben viele Unterschiede, auch von den Kosten her, die Leute, bitte fühl Dich nun nicht gemaßregelt, informieren sich über einen Autokauf länger und besser als beim Abschluß der Riesterrente, leider. Du kannst Dich bei Bank, Versicherung, bei Finanztest oder auch hier informieren, vergleiche und frage Dich durch, hol Dir mehrere Angebote ein, wenn Du was Besseres findest, kannst Du die jetzige Riesterrente -normalerweise - still-legen. Wegen Riester und Hartz IV: grundsätzlich gilt: Rentner bekommen kein Hartz IV, das ist nur für erwerbsfähige Personen BIS zu Rente, nicht danach. Danach kann es auf Antrag und wenn finanzielle Hilfebedürftigkeit besteht Grundsicherung im Alter geben, hier wird natürlich auch eine Riesterrente angerechnet, wie viele andere Sachen: also auch die eigene Rente, die Betriebsrente, eine private Rente aus Versicherung, Unfallrente, Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, Einkommen vom Ehegatten - und wer Vermögen hat, bekommt auch keine Grundsicherung vom Staat. Man kann doch auch nicht sagen, ich arbeite gar nicht, sonst wird mir meine spätere Rente aus der Deutschen Rentenversicherung auf eine evtl. Grundsicherungsleistung angerechnet, oder ich verzichte auf die kostenlos oder zu Teilen vom Betrieb gezahlte Betriebsrente, denn die wird natürlich auch auf die Grundsicherung angerechnet. Ich weiß nicht, wie alt Du bist, aber in jüngeren Jahren kann man schwerlich sagen, daß die Rente prekär und damit die Lebenslage prekär bleiben wird, die Kinder werden größer, man kann Vollzeit arbeiten, es gibt beruflichen Aufstieg, man verdient mehr, zahlt mehr in die Rente ein, man wechselt den Betrieb und der neue hat bessere Möglichkeiten einer betrieblichen Rente. Und wie es sich privat entwickelt, kann man schwerlich sagen, man heiratet, lebt mit jemanden zusammen mit Einkommen - dann gibts auch keine Grundsicherung, denn dessen Einkommen und Vermögen wird auch angerechnet. Wenn ich mir erlauben darf, ich wäre etwas verwundert, daß ich meinen Schatz voll unterhalten muß, weil er nicht vorgesorgt, sondern auf Grundsicherung spekuliert hat. Und wer weiß, wie die Grundsicherung der Zukunft aussieht? Natürlich ist Deutschland ein Sozialstaat , man wird niemanden verhungern lassen, ABER es muß nicht die bisher zustehende 50qm-Wohnung mit Heizung und Nebenkosten und 382 Euro Regelsatz und falls nicht vorhanden die Kranken- und Pflegeversicherung dazu sein, es könnte auch sein, daß es in Gemeinschaftsunterkünften (4 Bett pro Zimmer) Lebensmittelgutscheine gibt. Die Älteren werden immer mehr, die Steuerzahler und Beitragszahler werden nicht weiter so zahlen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?