Riesenproblem: Kontakt zu Mutter abbrechen müssen aber nciht damit klarkommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo! In Situationen, mit denen ich nicht klar komme, gebe ich meinem Verstand ein 'Veto-Recht' gegenüber meinen Gefühlen. Wenn ich mich von einem seelisch kranken Menschen nicht abgrenzen kann, dann MUSS ich mich von ihm räumlich trennen!
Ich hatte eine ähnliche Situation mit meiner Tante, habe ihr gesagt, dass ich keinen Kontakt mehr mit ihr haben kann. Daraufhin erzählte sie überall schlimmste Dinge über mich. Da habe ich gar nicht drauf reagiert, sondern mir gesagt: "Die Menschen erleben, wie meine Tante ist und sie erleben, wie ich bin. Da können sie doch selbst ihren Verstand einsetzen, was sie glauben und was nicht." Nach ein paar Jahren begriff sie, dass sie mir mit ihren Lügen, die sie über mich erzählte, nicht schaden konnte und SUCHTe sich ein neues Opfer.
Wenn ein Mensch eine ansteckende Krankheit hat (Tuberkulose, Ebola oder so), dann ist es selbstverständlich, dass ich mich vor Ansteckung schütze. Mir muss bewusst sein, dass seelische Krankheiten nahestehender Menschen mich auch kaputt machen können. Da muss ich mich genauso vor schützen.
Erkundige dich mal in deiner Stadt bei einer Koordinationsstelle für Selbsthilfegruppen, ob es eine passende für dich gibt. Dann bist du nicht allein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du noch nicht volljährig bist, dann wende dich an das Jungendamt, mit dem Wunsch in eine betreute Wohngemeinschaft zu kommen z.B. Hole jegliche Informationen ein, die dir Wege aufzeigen, wie du dich räumlich von ihr trennen kannst. Lebst du nicht mehr mit ihr zusammen, kann das auch für deine Mutter sinnvoll sein. Sie kann dann dir gegenüber sich nicht mehrv so verhalten, wie sie es gewohnt ist. Räumliche und zuweilen sonstige Trennungen sind meist notwendig, wenn ein Zusammensein zerrüttet ist. Der Versuch da noch was kitten zu wollen, ist lediglich Gutmenschelei, die meist was Realitätsfremdes aufweist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einegiraffe
08.11.2015, 16:04

Wieso sollte das realitätsfern sein? Naja, ist ja auch egal.

0

Therapie hilft da. Am besten ist eine Therapie. Eventuell auch eine Familientherapie aber wenn es wirklich so ist dann sollte deine Mutter eine Therapie machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von einegiraffe
08.11.2015, 00:39

Das wird sie leider nicht machen.

0

Was möchtest Du wissen?