Riesen Problem - keine Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast du einen Patenonkel, eine Patentante oder einfach einen Paten?
Diese Person ist jetzt dafür gedacht, dich zu beraten, zu begleiten, an die Stelle deiner Eltern zu treten.
Hatte dein Vater einen besten Freund, der diese Rolle übernehmen kann?

Du kannst zum Amt gehen und dich beraten lassen.
Aber es wird kompliziert, deshalb wäre es gut, wenn eine Person deines Vertrauens mitgeht die ein bischen Ahnung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kameltisch
15.01.2016, 13:59

Ja, aber die Patentante hat nichts mit mir zu tun..

0

Du bekommst doch Halbwaisenrente, wenn Du eine Ausbildung beginnst zusätzlich zur Ausbildungsvergütung das KG und ggf. aufstockenden Unterhalt von Deiner Mutter .. 

junge Erwachsene in einer Krise erhalten Unterstützung vom JA.. Du bekommst einen speziell für Dich erstellten Hilfeplan und eine oder mehrere Betreuungspersonen die Dir zur Seite stehen.. 

solltest Du arg viele Sachen nicht auf die Reihe kriegen auch einen Platz in einer Einrichtung der Jugendhilfe mit liebevoller Betreuung rund um die Uhr..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh auf jeden Fall zu einem Therapeuten. Du hast ein einschneidendes
Erlebnis gehabt, das dich aus der Bahn geworfen hat. Das ist
nachvollziehbar. Alleine wirst du mit diesen Veränderungen denke ich
nicht fertig werden.

Wenn du das jetzt nicht versuchst zu
verarbeiten. Wirst du dich weiterhin nicht motivieren können. Jetzt
wurdest du schon aus der Starthilfe geschmissen. Vielleicht leiden dann
in Zukunft noch andere Bereiche und es hat noch schlimmere Auswirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest erstmal zum Arzt gehen und Deine Depression behandeln lassen. Die ist es nämlich, die Dir den Antrieb nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loema
15.01.2016, 12:56

In diesem Fall nennt man die Reaktion Trauer. Nicht Depression.

0

Man muss es jetzt mal etwas krasser sagen. Ist ganz schlimm, dass Die Vater gestorben ist, aber man muss auch mal irgendwann wieder in die Puschen kommen. Man kann das alles auch als Ausrede nehmen, weil man einfach zu faul ist. Wird vielleicht Zeit, dass Dir einer mal einen Tritt gibt. Schau nach vorne, jetzt ist die Zeit des Trauerns vorbei, es geht um Dich und Deine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kameltisch
15.01.2016, 12:23

So aussagen finde ich ziemlich krass..
Ich bin gerade mal 18 Jahre alt und stehe jetzt ohne Vorwarnung einfach alleine da, musste umziehen und alles..
Ich meine davor war ich immer regelmäßig in der Schule..

1
Kommentar von loema
15.01.2016, 12:57

Schön, dass es fremde Menschen gibt, die die Dauer der Trauer besser kennen als die  Angehörigen.

0

Geh zu einem Therapeuten. Du hast ein einschneidendes Erlebnis gehabt, das dich aus der Bahn geworfen hat. Das ist nachvollziehbar.

Wenn du das jetzt nicht versuchst zu verarbeiten. Wirst du dich weiterhin nicht motivieren können. Jetzt wurdest du schon aus der Starthilfe geschmissen. Vielleicht leiden dann in Zukunft noch andere Bereiche und es hat noch schlimmere Auswirkungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?