Riemenscheibe vw käfer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

Typ 1 Motorblöcke ab 1200/34PS;

der Kurbwellenlagerzapfen (Lager 4 ) hat 40mm
der Bund für denn Radialwellendichtring hat 48mm (48x65x10/1)
die Scheibenfeder hat geschätzt 5mm
Riemenscheibe maximale Abweichung Rundlauf und Axial 0,25

Ganz frühe Typen hat hatten keinen Radialwellendichtring dafür eine Rückdrallschraube und der Stumpf war 40mm durchgängig. Ab 1192ccm/30PS (seperater Lichtmaschinensockel) wurde der Zapfen für die Riemenscheibe verjüngt und ein anderes Passlager 4 montiert. Ab 1300/1500 kam ein Radialwellendichtring mit Lauffläche auf dem Riemenscheibenbund.

Das Problem ist das man dieses Mass nicht in denn TI findet und ich schätze dass es 35 oder 36 mm sind.

Zum Messen muss man die SW 30er Schraube lösen und die Riemenscheibe "ziehen" oder man misst einfach eine vorhandene Riemenscheibe aus. Es gibt diverse VW Käfer Foren oder die Sektion bei Motortalk (Flat 4) wo jemand sicher so was rumliegen hat. Man kann die Riemenscheiben auch kaufen.

- http://beetle-factory-blog.blogspot.de/2010/12/neue-riemenscheiben-fur-typ-1.html

Achtung Industriemotoren hatten teils einen 40er Zapfen (frühe Kurbelwelle) und ein 1200er Gehäuse mit Rückdrallschraubdichtung. Soweit ich das verstehe war der 40er Zapfen wegen der Andrehkurbel und/oder dem Fliehkraftregler nötig. Der verjüngte Bund kam wohl auch aus Zeitersparnissgründen weil man damit das Passlager 4 auch bei montierter Scheibenfeder aufstecken/abziehen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du bis morgen früh noch keine Antwort hast .. mein Arbeitskollege fährt nen Käfer ;) kann morgen früh mit dem Messschieber oder sonstigem mal gucke ^^ vllt weiß er es auch aus dem standgreif.

Jetzt kann ich grad nix dazu sagen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?