Was kann ich kurzfristig und langfristig gegen Schweißgeruch machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Schweissdrüsen unter den Armen können eine Entgiftungsfunktion übernehmen. Mal versuchen, die Ernährung umzustellen: weniger Säuren (Fleisch, Zucker. Kaffe, Alkohol, Nikotin), mehr Basen (Obst u. Gemüse).

Ansonsten nach Umweltgiften suchen, mit denen man täglich zu tun hat: bei der Arbeit, Amalgam

Häufig stimmt auch zusätzlich was nicht mit den Entgiftungsorganen wie Niere, Leber, Darm; mal die Werte beim Arzt überprüfen lassen.

Während meiner Pubertät hatte ich das auch. Mir wird jetzt noch manchmal gesagt, dass ich nach Essig gerochen hätte. Der Wendepunkt kam, als ich meine Ernährung umgestellt habe. Ich esse jetzt viel mehr Obst und Gemüse, wodurch der Schweißgeruch von selber verschwunden ist.

Auf jeden Fall wünsche ich die viel Erfolg gegen dein Probleme.

Berede das mal mit einem Arzt, deines Vertrauens. Er kann mal dein blut untersuchen und Tests durchführen.

Überprüfe mal deine Ernährung, damit könnte es auch zu tun haben.

Was sagen denn andere dazu? Es kann nämlich wirklich sein, das du eine empfindliche Nase hast.

Auch kann es sein, das du manche Pflegeprodukte nicht verträgst, oder das du Klamotten mit Synthetik anziehst, bei denen man schneller riechen kannst.

Du kannst dich auch in der Apotheke beraten lassen, es gibt spezielle Tees dafür.

Auch kannst du dir, die Schweißdrüsen entfernen lassen.

LG Pummelweib :-)

Was möchtest Du wissen?