Richtig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, deine Sätze sind nicht richtig. du beschäftigst dich viel zu sehr mit sprachlichen Konstruktionen, die man im Alltag wenig braucht. Überleg mal wie oft du im Deutschen wohl ein Futur II brauchst?

Am Montag fliege ich für ein Jahr ins Ausland.

On Monday, I am flying to ............. .  I'm going to spend a whole year there.
(Ich würde hier das genaue Zielland nennen und nicht ein unbestimmtes "abroad".)

Das "present progressive" habe ich hier für das Futur verwendet, da der Flug bereits fest geplant ist.

____________________________________________________

Der zweite Satz passt von der Konstruktion her:

Ich wäre noch 3 Jahre dort geblieben.

I would have stayed / have been staying there for another three years.

_______________________________________________________

Dein Satz:

I will have been living for one year abroad.

= Ich werde (dann) ein Jahr im Ausland gelebt haben. (Futur II)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dachau2324 04.09.2016, 13:53

Mein 2 Satz passt? Du hast geschrieben, dass meine Sätze nicht richtig sind.

Zuerst hieß es, dass man das future perfect progressive hin und wieder braucht

0
adabei 04.09.2016, 13:55
@Dachau2324

Ja, da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.

0
Dachau2324 04.09.2016, 13:56
@Dachau2324

Wie würdest du den Satz übersetzen " Wir werden 12 Std fahren bis wir dort sind"

0
adabei 04.09.2016, 13:58
@Dachau2324

We will be driving for six hours before we arrive there.

0
Dachau2324 04.09.2016, 14:00
@adabei

So, soll ich dir mal was sagen?

AstridderPu hat ihn so formuliert:

We will have been driving for 12hours by the time get there. Ist das gleiche Prinzip wie in dieser Frage.

Wer hat nun recht?

0
adabei 04.09.2016, 14:08
@Dachau2324

Wir haben beide recht:

Mein Satz betrachtet die Sache von einem Zeitpunkt aus, der vor der Fahrt liegt.

Der Satz von Astrid betrachtet die Sache vom Zeitpunkt des Ankommen aus, also rückwirkend:

We will have been driving for 12hours by the time we get there.

Wenn wir dort ankommen, werden wir zwölf Stunden gefahren sein.

0
Dachau2324 04.09.2016, 14:14
@adabei

In November, I will have been living in spain for 3 years heißt:

Im November lebe ich schon 12 Jahre in Spanien.

Ab November lebe ich 12 Jahre in Spanien, On November, I will be living in Spain for 3 years.

Richtig?

Dann kann man das future perfect progressive eigentlich immer anwenden, nur versteht der Zuhörer etwas anderes.

0
adabei 04.09.2016, 14:23
@Dachau2324

In November, I will have been living in Spain for 3 years.

Ich würde es vielleicht etwas anders übersetzen:

Im November werden es drei Jahre, dass ich in Spanien lebe.

____________________ 

Deinen zweiten Satz würde ich eher so wiedergeben:

From November onwards, I will be living in Spain for the next three years.

Ab November werde ich die nächsten drei Jahre in Spanien leben.

0
Dachau2324 04.09.2016, 14:28
@adabei

Ja, aber vom Prinzip her das Gleiche. Dann ist das future perfect und das future perfect progressive (eig. doch das Gleiche oder?)doch eher selten.

Das drückt doch nur etwas aus, dass etwas schon eine Zeit lang passiert ist, ab einem bestimmten Zeitpunkt.

0
adabei 04.09.2016, 14:38
@Dachau2324

So noch eine letzte Antwort. Dann bin ich raus. Die beiden Formen sind nicht gleichzusetzen.

Das "future perfect progressive" ist sicher seltener. Es drückt aus, was zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft schon abgelaufen sein wird. Damit schaut man von der Zukunft in die Vergangenheit.

Das "future progressive" hingegen drückt aus, was zu einem bestimmten in der Zukunft im Ablauf sein wird. Es schaut also von der Gegenwart in die Zukunft.

Außerdem hat das "future progressive" noch eine zweite Funktion. Es wird oft verwendet, wenn man besonders höflich fragen will. Es klingt nicht so direkt wie das "will-future".
So wird man z.B. bei einer Hotelreservierung gefragt werden:

"How long will you be staying, sir/madam?"
"Will you be taking all your meals in the hotel?"
etc.

0

Was möchtest Du wissen?