Richtiges Licht am Arbeitsplatz?

20 Antworten

Von einer Halogentischleuchte würde ich abraten, weil der Mindestabstand zum Gesicht 40 cm betragen soll. Und das erreicht man wohl in den allerwenigsten Fällen. Sehr zu empfehlen sind Tageslichtleuchten. Vor kurzem gab es solche bei Weltbild. Sehr zu empfehlen.

Hier auch noch ein guter Link:

http://www.umweltlexikon-online.de/fp/archiv/RUBsonstiges/Halogenlampen.php

0

Zur korreekten Ausleuchtung des Arbeitsplatzes gibt es Richtlinien. In der Arbeitsstättenver- ordnung sind die Richtwerte nachzulesen. Wenn Du in einem Büro arbeitest, so kannst Du eine Gefährdungsbeurteilung Deines Arbeitsplatzes verlangen. Bei Bildschirmarbeit schreiben dies die Berufsgenossenschaften vor. Die Ergebnisse müssen dokumentiert und auf Verlangen dem Mitarbeiter der BG zur Einsicht vorgelegt werden. In vielen Betrieben wird das nicht gemacht. Im allgemeinen soll die Beleuchtungsstärke bei 500 Lux liegen. Bei Lese.-und Schreibarbeiten ca. 800 Lux. Es dürfen keine blendenden oder flimmernde Lampen verwendet werden. Nach den Richtlinien der EU ist sogar die Farbe der Schreibtische festgelegt. Ferner müssen in Büros senkrecht angebrachte Lamellenvorhänge vorhanden sein, damit blendfreies Arbeiten am PC möglich ist.

nehme eine normale lampe, das licht ist gemütlicher und entspannter, wenn du halogen licht nimmst, achte das das licht indirekt kommt, bei einem drehbaren kopf

Licht geht erst nach 1-2 Sek, an!

Hallo ich miete seit kurzem ein Haus. Es wurden vor meinem Einzug alle Kabel neu verlegt. Mich wundert aber dass das Licht in den meisten Zimmern sehr verzögert angeht. Manchmal 2 Sekunden nachdem der Schalter gedrückt wurde. Am längsten geht es mit den weißen "sparlampen" Andere sind LEDs und Halogen.

Gibts hier einen Fachmann für sowas?

...zur Frage

Was fasziniert euch an eurem Beruf?

Als was arbeitet ihr? Und gibt es überhaupt etwas was euch an eurem Job fasziniert?

...zur Frage

Fühle mich bei meinen Arbeitskollegen nicht wohl - Bin eine Lehrerin

Hallo.

Ich arbeite seit letzten Anfang dieses Jahres in einer Realschule als Lehrerin. Und ich fühle mir dort falsch Aufgehoben. ( Meine Arbeitskollegen sind alle wesentlich älter als ich, was mir aber egal ist. Das alter spielt ja aber Rolle.) Sie sind immer total herablassend zu mir, und behandeln mich immer so, als wäre ich ein Mensch unterer Klasse. Wenn ich in den Pausen versuche mit denen zu sprechen, blocken meine Kollegen entweder ab, oder sagen, ich soll wieder kommen, wenn ich endlich erwachsene Themen zu bestrechen habe. Dabei habe ich meiner Meinung nach, viele Themen, die jetzt nicht grade kindisch sind.

Und nochmal kurz ein Rückblick. Am Anfang meiner Schulzeit waren sie alle noch total freundlich zu mir. Doch nach ca. 2 Monaten, ging es dann Steil Berg ab. Und seit den Osterferien im letzten Jahr, bin ich dort unglücklich.

Bei den Schülern bin ich total beliebt. Ich bin die einzige, die immer von den Schülern morgens begrüßt wird, und bin auch die SV Lehrerin.

Hat jemand eine Idee, was ich am besten machen könnte, um mich in der Schule wohler zu fühlen ? Bitte sagt mir nicht, ich solle einfach den Arbeitsplatz wechseln. Ich habe letztes Jahr meine erste Klasse bekommen. Jetzt sind sie in der 6. Klasse. Und ich möchte sie zumindest noch bis zu ihrem Abschluss begleiten. Die sind mir nämlich richtig ans Herz gewachsen.

Vielen Lieben Dank an euch alle

P.S Ich bin weiblich und 27 Jahre alt

Und sorry für die schlechte Rechtschreibung, aber ich bin mit dem Handy on

...zur Frage

Was für eine Glühbirne brauche ich für meine Softbox?

Hallo :)

Ich habe mir eine Softbox gekauft, allerdings ohne Glühbirne und wollte deshalb fragen was für eine Glühbirne ich bräuchte? Wir sind uns nicht sicher wie stark sie sein darf, am Ende geht die Birne kaputt. Was gibt schönes Licht, das aber nicht zu sehr am Maximum der Leuchtkraft hängt?

Hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt ^^' Wusste nicht wie ich das besser hätte beschreiben sollen.

...zur Frage

Gibt es wirklich noch Berufe oder Arbeitsplätze, bei denen unbezahlte Überstunden geleistet werden?

👥 Wir haben das Jahr 2016, die Zahl der Arbeitslosen sind zwar geschönt, aber trotzdem niedriger 📉 als viele Jahre davor. Es gibt einen Mindestlohn und immer mehr verbindliche Tarifverträge.
Die Zeitung, und das Netz 💻 sind in vielen Bereichen voll mit Stellenanzeigen für gelernte Kräfte.  

Daher frage ich mich, warum sollte jemand heutzutage noch auch nur eine unbezahlte Überstunde machen. Ich rede nicht von 5-10 Minuten, ich meine richtige 🕟 Zeit-Stunden, die sich auf 5,10 oder sogar 20 Stunden im Monat addieren. Ohne Freizeitausgleich ⛱ sind das 50-300 Euro brutto 💸 die man verschenkt, je nach Stundenlohn.

Wer von Euch macht aus welchem Grund unbezahlte Überstunden❓

😳 Googeln kann ich selber, ich hätte gerne aktuelle Antworten von Betroffenen.

...zur Frage

Hat man mit Bewerbungen ohne Bewerbungsfoto einen großen Nachteil?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?